Eigene Wohnung mit 21 (Schülerin), ist das finanzierbar?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du wirst dir wohl Arbeit suchen müssen, es gibt keinen Grund, warum du von irgendeinem Amt eine Wohnung finanziert bekommen solltest. Und selbst dann kannst du dir höchstens ein Zimmer in einer WG leisten, da du ja wegen der Schule nicht Vollzeit arbeiten kannst. Vielleicht hättest du die letzten Jahre besser nutzen sollen, dann hättest du dir schon was aufbauen können. Da deine Eltern selbst finanziell nicht besonders gut dastehen, können sie dich auch nicht unterstützen. Welche Fragen ich mir noch stelle: Was hast du 5 Jahre lang gemacht? Garnichts? Und hat es einen Grund, dass deine Eltern dich so streng kontrollieren? Das hört sich eher so an, als hättest du in der Vergangenheit Mist gebaut und deine Eltern sich um dich sorgen. Wegen der Streitereien könnt ihr zur Familientherapie gehen, damit sich das bessert. Versuch aber auch mal zu sehen, ob du nicht vielleicht auch deinen Teil zu der Situation beiträgst und bei dir selbst etwas ändern könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts dergleichen. Deine Eltern sind unterhaltspflichtig, ob sie wollen/können oder nicht. Aber neben der Schule kann man locker auf 450€ arbeiten, sodass du dir mit deinem Vater ggf eine größere Wohnung suchen kannst. 

Staatliche Unterstützung (Antrag auf BAB) könntest du nur bekommen, wenn du eine Ausbildung annimmst, die einen Umzug rechtfertigt (zB Umzug von Hamburg nach München) - gleichzeitig muss aber auch feststehen, dass du bei dir in der Nähe wirklich keine Zusagen bekommen hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Geld so knapp ist, kannst du doch neben der Schule einen Job machen! Mit 21 ist das kein Problem. Wenn du genug verdienst, kannst du dir evtl. ein WG-Zimmer leisten. Aber warum sollte dir der Staat eine Wohnung finanzieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest mal probieren dich an eine Jugendhilfeeinrichtung zu wenden oder ggf wirklich erstmal ans Jugendamt. Die Jugendhilfe fasst theoretisch bis 27 Jahre, allerdings nur in Ausnahmefällen, dh normalerweise bis 18, aber eigentlich kannst du noch Jugendhilfe in Anspruch nehmen, wenn ich das recht im Kopf habe.. (hoffe du verstehst, was ich meine ;))
Dh ich würds an deiner Stelle erstmal da probieren und wenn die dir nicht helfen können, können die dich vermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann musst Du wohl abends Jobben gehen.

Das Arbeitsamt wird nicht zahlen.

Jugendamt ist nur Hilfe-stellend bis zur Vollendung des 21 Lebensjahres.

BAFÖG und Wohngeld müsste möglich sein. Aber das allein wird nicht reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?