Frage von spider26059, 48

Eigene Wohnung mit 17 möglich?

Ich habe eine frage und zwar mein Vater ist ständig am trinken und es eskaliert immer soweit bis es handgreiflich wird. Kann ich beim jugendamt betreutes wohnen Beantragen ich halte es hier einfach nicht mehr aus man muss immer zur hälfte mit einem auge offen schlafen.

Mfg

Antwort
von justfxckit, 16

Hallo spider26059,

ich habe selbst in WG's über das Jugendamt gewohnt und kenne mich dementsprechend aus. Wenn du das Jugendamt kontaktierst werden sie dich übergangsweise erstmal in die Inobhutnahme bringen - das ist wie eine "Zwischenstation", danach kommst du vermutlich erstmal in eine Wohngruppe, damit sie dich kennenlernen und wissen, ob du bereit bist alleine zu wohnen. Sie begleiten dich - sind wirklich immer für dich da - ich habe nur gute Erfahrungen gemacht mit Wohngruppen! Wenn sie merken du bist bereit, darfst du in eine sogenannte Verselbstständigungswohnung. Du wohnst zwar alleine, hast aber für Rat und Tat immer Ansprechpartner zur Verfügung, wenn du Hilfe brauchst. Wenn du 18 bist, darfst du natürlich direkt ausziehen, alleine wohnen, wie du willst. Aber ich empfehle dir wirklich das über diese Verselbstständigungswohnungen zu machen, weil du wirklich in jeder Situation jemanden hast, der dir zur Seite steht und hilft bei wichtigen Unterlagen etc. 

LG :-)

Kommentar von spider26059 ,

Hallo justfxckit danke fur diese information .

Verselbstständigungswohnung genau das meinte ich den ich würde gern allein wohnen wo man genau diese hilfe bekommt.

Kommentar von justfxckit ,

Dann melde dich einfach beim zuständigem Jugendamt und bitte um einen Termin, die kriegt man als Kind sehr schnell. Dann gehst du hin und erläuterst alles. Lieber persönlich als am Telefon, dann kann man sich weniger missverstehen! :-)

LG 

Antwort
von norbert9014, 6

Unter diesen Umständen solltest Du natürlich sofort zum Jugendamt gehen:

>>> eigene Wohnung? Das geht natürlich so schnell nicht. Eine kleine Wohngruppe, mit einer Möglichkeit zur späteren Verselbständigung (also zum Beispiel ein angeschlossenes Appartement oder die Möglichkeit aussenbetreuten Wohnens ... das wäre doch eine Perspektive

Andererseits würde ich sowieso mehr auf das gucken was Du brauchst: Ruhe und Schlaf mit geschlossenen Augen in einem beschützten Rahmen. Damit Du Deine Ausbildung (Schule wie Beruf) auf die Reihe kriegst.

Grundsätzlich: Solltest Du das über eigene Mittel in Kombi mit Oma, Opa usw... eine eigene kleine Wohnung oder ähnliches etc.finanziert kriegen... dann geht das auch.... >>> solange Deine Sorgeberechtigten damit einverstanden sind. Evtl also auch "Unterschlupf" bei Onkel Hans oder Tante Hedwig... oder auch bei einer befreundeten Familie

Bytheway: Was macht Deine Mutter, bzw. was sagt diese dazu? Gibt es Möglichkeiten bei älteren Geschwistern oder anderen Verwandten Unterstützung zu holen?

Aber wie gesagt: Geh ruhig ans Jugendamt... aber gucke was Du brauchst: Hilfe ist kein Sonderangebot und an Möglichkeiten, Strukturen und gegenseitigem Entgegenkommen gekoppelt. Das ist kein Wunschkonzert

Good Luck

Norbert

Antwort
von troterra, 39

Ja klar kannst du das den das was deine Eltern machen gefährdet ja kindeswohl

Kommentar von spider26059 ,

Es ist nur meim vater meine Mutter ist seit meinem 2 lebensjahr abgehauen da mein vater ja ständig trinkt

Kommentar von troterra ,

oh okay versuch doch mit deiner Mutter Kontakt auf zunehmen und bei ihr wohnen

Kommentar von spider26059 ,

Das geht nicht da ich bald meine ausbildung an fange und meine mutter in berlin wohnt und ich in hannover

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten