Eigene Tanzgruppe geht das so einfach?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wichtig bei Kindern ist eine gute Ausbildung von Dir, weil da nicht jede Bewegung altersabhängig durchgeführt werden darf. Sonst eine sehr, sehr gute Haftpflichtversicherung und Unfallversicherung für Dich. Ausserdem müssen die Räumlichkeiten entsprechend versichert sein. Um mit Kindern arbeiten zu dürfen, ist vielfach ein erweitertes Führungszeugnis erforderlich, wenn Du über eine Institution unterrichten möchtest, wird auch ab und an von den Eltern gefordert. Die Einnahmen müssen als freiberufliche Tätigkeit in einer Einkommenssteuererklärung gemeldet werden, ein Gewerbe musst Du nur anmelden, wenn Du ein eigenes Studio hast und/oder noch einen Ein-und Verkauf machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

na, ganz so einfach geht das nicht. Wenn wir schon davon absehen wollen, dass du eine tanzpädagogische Ausbildung haben solltest, bevor du daran denkst, Kinder zu unterrichten, stellt sich die Frage, wo du unterrichten willst. Hast du dir das schon überlegt? Dafür musst du nämlich einige Auflagen in Sachen Sicherheit, Toiletten, getrennte Umkleideräume für Jungs und Mädchen, erfüllen.

Eine weitere wichtige Frage ist, wie der Versicherungsschutz aussehen soll und muss. Ich kenne mich zu wenig aus, wie das in Deutschland jetzt ist. In Österreich musst du auf jeden haftpflichtversichert sein und deine Schüler müssen unfallversichert sein. Eigene Versicherungen kannst du aber erst abschließen, wenn du volljährig bist und ein eigenes Einkommen hast. So viel zu den "technischen" Fragen. 

Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber es sollte dir schon klar sein, dass es nicht genug ist, etwas für sein Leben gern zu tun, um es auch unterrichten und besonders an Kinder weitergeben zu können. Immerhin trägt man für seine Schüler auch viel Verantwortung. Jeder Körper ist anders, man muss einschätzen können, wie man mit Schülern umgehen kann und muss und was man zu welchem Zeitpunkt von ihnen verlangen kann. Wenn das alles so einfach wäre, müsste niemand mehr eine Ausbildung machen. 

Hoffentlich enttäuscht dich meine Antwort nicht zu sehr, aber ich denke, es ist besser, ehrlich zu antworten, als "ja, ja, mach nur" zu schreiben. 

Liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunday7
19.12.2015, 07:52

ich bin 17 und danke

1