Frage von Karamellini, 44

Eigene Meinung zum Thema Mystik?

Hey alle zusammen. Ich weiß, das ist vielleicht eine merkwürdige Frage, aber ich bräuchte dringend eure Hilfe. Wir schreiben morgen in Religion einen Test in der Schule zum Thema Mystik und da sollen wir uns auch selbst dazu positionieren, sprich wie wir zum Phänomen Mystik stehen. Jedoch verstehe ich die ganze angelegenheit überhaupt nicht (bin zudem auch nicht christlich) und habe deshalb auch keine wirkliche Meinung dazu. Wäre schön, wenn ihr mir vielleicht mal eure Meinung dazu sagt oder paar ideen gebt!!! BITTE! LG Karamellini

Antwort
von Eselspur, 44

Ich glaube, es hilft dir für deinen Test nicht unbedingt, wenn wir dir hier besonders gescheite Erörterungen über Mystik liefern. Schau dir doch die Unterlagen an, die ihr Religion durchgemacht habt!

  • Es ist dein gutes Recht zu schreiben, dass dir die christliche Mystik fremd ist, weil du mit der Botschaft Jesu nichts anfangen kannst. 
  • Du kannst schreiben, dass dir mystische Traditionen des Ostens faszinierend erscheinen.
  • Du kannst schreiben, dass du Mystik für sinnlos hältst und das Bemühen darum für Zeitverschwendung, Leben ist vergnügen haben, danach verrotten wir.

Wenn du dich "selber positionieren sollst", kannst du schreiben was DU WILLST, wie DU DAS SIEHST. Aber einfach das abschreiben, was du irgendwo im Internet findest ist langweilig!

Kommentar von Nadelwald75 ,

Punkt 2 und 3 sind aber jetzt widersprüchlich.

Kommentar von Eselspur ,

Natürlich!  Ich wollte Beispiele aufschreiben. - Nichts von dem in den Punkten genannten ist meine persönliche Meinung. Ich persönlich bin überzeugt,  dass Jesus Christus uns erlöst, dass Gott uns liebt, das wir das erfahren dürfen und in der Gemeinschaft der Kirche leben dürfen - und das heisst (für mich) Mystik. 

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo Eselspur,

verstanden!

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 27

Hallo Karamellini,

wenn du dich zu Mystik positionieren willst, dann müsstest du zunächst einmal wissen, was Mystik überhaupt ist. Ich gehe mal davon aus, dass ihr das im Unterricht besprochen habt. Daher verstehe ich nicht, wieso du die ganze Angelegenheit, also den Unterrichtsstoff,  nicht verstehst.

ArchEnema und cogito 47 haben dir einen Überblick gegeben, der auch zeigt, dass Mystik eine bestimmte Haltung ist, die nicht nur im Christentum vorkommt.

Dein Einwand, dass du nicht christlich bist, zieht so nicht. Denk auch bitte mal daran, dass du im Religionsunterricht nicht nach deiner Einstellung beurteilt wirst, sondern nach deinem Fachwissen.

Es hat auch keinen Zweck, wenn du dir hier Meinungen durchliest. Es geht schließlich um deine!

Ein paar Ideen: Du informierst dich noch einmal gründlich über Mystik allgemein und dann(siehe ArchEnema) speziell über christliche Mystik. Danach kannst du  deine Meinung zur Mystik allgemein und speziell zur christlichen Mystik differenzieren.

(Und verwechsle nicht, wie das auch hier geschieht, Mystik mit Mythos!)

Antwort
von ArchEnema, 32

Jedoch verstehe ich die ganze angelegenheit überhaupt nicht (bin zudem auch nicht christlich) und habe deshalb auch keine wirkliche Meinung dazu.

Äh. Ja. ;-))

Mystik ist nicht spezifisch christlich, sondern steht eher orthogonal zu den Religionen. D.h. man kann buchstäblich jede (auch keine) Religion mehr oder weniger mystisch interpretieren.

Mystik bedeutet, im weitesten Sinne, dass man sich eben nicht (bzw. nicht ausschließlich) auf irgendwelche alten Schriften oder auf ein Religionsoberhaupt etc. verlässt, sondern dass man vielmehr selbst einen "Draht" zur "Quelle" hat.

Natürlich gibt es auch christliche Mystik. Bedeutend wäre hier etwa Meister Eckhart. Auch der jüngere Luther zeigt deutlich eine Nähe zur Mystik.

Kommentar von Nadelwald75 ,

... habe mich in meiner Antwort auf dich bezogen.

Antwort
von cogito47, 43

Bei Mytik geht es um Gottesliebe und die Nähe zu Gott. Es geht auch darum über die Grenzen des eigenen Ichs hinauszugehen(Transzendenz) und zu erfahren, was sich sonst nicht direkt in unserem "Blickfeld" befindet. Es gibt verschiedene "Orte" mystischer Erfahrungen wie z.B. die Natur, die Gemeinschaft, die Freude, die Erotik(keine wirkliche Trennung von irdischer und himmlicher Liebe). An diesen "Orten" werden mystische Erfahrungen möglich.

Kommentar von Nadelwald75 ,

... habe mich in meiner Antwort auf dich bezogen.

Antwort
von Gronkor, 14

Na, wie ist der Test gelaufen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community