Frage von wweMaryse, 370

eigene Familie gegen Islam?

Ich habe folgendes Problem. Mein Familie ist Alevitisch. Ich selber bin Sunnitin, da ich an das Alevitentum nicht glaube. Ich habe vor ca 4-5 Monaten mit dem 5 mal am Tag beten angefangen und habe gemerkt wie gut es mir tut. Meine Mutter sagt immer zu mir, dass ich nicht beten soll. Sogar wärend des gebets kommt sie in mein Zimmer und redet mit mir oder hat z.B gestern als ich am beten war sich vor mich gestellt weil sie angeblich was gesucht hat. Als mein Vater erfahren hat, dass ich 5 mal am Tag bete war er unter "Schock" und hat gesagt das ich noch jung bin (19) und aufhören soll damit, weil es wichtigere dinge gibt etc. Gestern wollte ich anfangen mich an das Hijab tragen zu gewöhnen und einen ganzen Tag damit rausgehen. Als ich mein Hijab angezogen habe, weigerte sich meine Mutter mit mir rauszugehen. Sie meinte ich würde wie eine Nonne aussehen und das sie so nicht mit mir rausgehen würde. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, weil das belastet mich alles sehr, dass meine Familie sich einmischt. Ich möchte mich zudem mit meinem Freund verloben, er ist Sunnite und ich denke, dass mein Vater gegen ihn sein wird. Meine Mutter hatte ihn schon kennengelernt aber sie findet dass er altmodisch ist nur weil er auch 5 mal am tag betet. Wie kann ich am besten mit so etwas umgehen? Es macht mich alles sehr traurig, dass meine Familie sich solche sachen erlauben. Wenn ihr mir einen Rat geben würdet, würde ich mich sehr freuen. :)

Antwort
von Tasha, 230

Was war denn zuerst da, der Wunsch nach mehr Religion im Leben oder der sunnitische Freund? ;-)

Ich sehe hier zwei bis drei Probleme:

1. Das Beten. Du sagst selbst, es tut dir gut. Dann ist es mMn egal, was du machst, ob du Yoga betreibst, meditierst, ein Wellenssbad nimmst oder betest: Wenn es dir gut tut, sollte deine Mutter (und andere Menschen) das respektieren und dich dann in Ruhe lassen. Du würdest ja auch nicht vor dem Fernseher stehen und mit deiner Mutter reden, wenn sie ihre Lieblingssendung sieht oder ihr etwas unter die Nase halten, wenn sie ein Buch liest oder mit ihr reden, wenn sie Musik hört. So würde ich mal argumentieren. Streiche das Wort "beten" aus dem Vokabular gegenüber der Familie, aber schließe dein Zimmer ab, wenn du betest oder tue es so, dass die Familie es nicht zwingend mitbekommt (offene Tür etc.)

2. Das (?) Hijab. Okay, ich verstehe deine Mutter: Das ist gewöhnungsbedürftig. Plötzlich sieht die Tochter anders aus. Meine Mutter hat lange kommentiert, als ich anfing, meine Haare meist im Dutt zu tragen, weil das für sie eine Omafrisur ist. Ich habe ein paar mal erklärt, warum ich meine Haare hochstecke und dann die Kommentare einfach ignoriert und jetzt kommen keine mehr. Du musst zugeben, dass du mit dem Tuch anders aussiehst als ohne. Das kann für eine nahestehende Person, die dich lange ohne Tuch kannte, halt sehr schwierig sein. Als meine Mutter sich die Haare von Rot zu Braun gefärbt hat, habe ich sie sehr oft von hinten gar nicht erkannt. Also würde ich sagen, gib ihr Zeit, erkläre das Ganze, gehe vielleicht, wenn dir das möglich ist, in der Übergangszeit auch mal ohne Hijab mit ihr raus. Das Tuch könnte nämlich auch dazu führen, dass Leute, die dich kennen, sich gehemmt fühlen: Soll ich sie jetzt anders ansprechen? Muss ich irgendwelche Regeln betrachten? Sieht sie mich jetzt als liederlich an, weil ich offene Haare trage?

Das könnten Fragen sein, die eine Hemmung dir gegenüber auslösen und damit ein hölzernes, gekünsteltes Verhalten, das natürlich auch deine Mutter mitbekommt. Oder evtl. macht sie sich ähnliche Gedanken?

3. Der Freund. Beeinflusst der dich auch? Stehst du zwischen ihm und deiner Familie?

Ich fände es wichtig, dass du dich aus eigenen Stücken und nicht aus Liebe zu einem anderen Menschen für eine Religion entscheidest, die dein Leben doch recht stark beeinflusst. Auf der anderen Seite finde ich es auch wichtig, dass du deiner Familie klar machst, dass eben keiner so stark mit seinen Wertvorstellungen in dein Leben eingreifen sollte, dass du wichtige Wünsche unterdrückst und Lebensentscheidungen, die dich glücklich machen würden, einschränkst. Also: Weder dem Freund zuliebe die Religion annehmen, noch der Familie zuliebe die Religion ablegen. Wenn es dir ein Bedürfnis ist, z.B. zu beten, sollte das deine Sache sein und nicht die deiner Familie. Deine Familie könnte dich einschränken, z.B. fordern, dass du in deinem Zimmer betest, wenn es für sie im Wohnzimmer etc. unangenehm ist (ich kenne zwei "Vorzeigechristen", die darauf bestehen, bei Tisch zu beten, auch wenn sie bei anderen zu Gast sind und das sieht immer sehr aufgesetzt aus und demonstriert ihren Anspruch auf moralische Überlegenheit: Wenn man sie besucht, beten sie, aber wenn sie einen besuchen auch - alles muss sich also immer nach ihnen richten. Eine Familie bestand dann darauf, dass sie bei ihnen bei Tisch nicht beten, es gab eine Riesendiskussion, aber sie lassen es jetzt.) Man muss seinen Glauben mMn nicht demonstrativ vor Leuten zeigen, die damit nichts anfangen können oder sich damit unwohl fühlen, warum auch immer.

In deinem Zimmer ist das aber mMn eine ganz andere Sache: Da solltest du Privatsphäre und das Recht haben, alles zu machen, das keinem schadet. Vielleicht kannst du einen Zettel oder ein Symbol (nicht religiöser Art) an die Tür hängen, wenn du allein sein willst, so dass dich dann keiner stört und das Thema Beten gar nicht erst aufkommt. Immerhin könntest du dich auch mal selbst befriedigen wollen und dann s/wollte deine Mutter auch nicht reinkommen!! Das würde ich ruhig mal ansprechen: Jeder braucht auch seine Privatsphäre. 

Wenn Eltern versuchen, Kinder zu stark zu beeinflussen, kann es auch zu Trotzreaktionen - auch im Erwachsenenalter - oder im Extremfall Entfremdung kommen. Das möchte ja auch keiner.

Kommentar von Deamonia ,

Klasse Antwort, nur das mit dem Abschließen würde ich lassen, das könnte den Eltern Angst machen.. 

Kommentar von Tasha ,

Dankeschön!

Antwort
von ArnoldBentheim, 169

Ich mag mich irren, aber deine plötzliche Hinwendung zu sunnitischen Glaubensvorstellungen und -praktiken hat meiner Meinung nach mehr mit deinem "Freund" zu tun als mit deiner plötzlich erwachenden persönlichen Religiosität. Und, irre ich mich?  ;-)

Dass deine Eltern erschrocken sind, weil du plötzlich religiöse Praktiken ausübst, die - zumindest was den Hijab angeht - in der heutigen Zeit überholt und überflüssig sind, solltest du verstehen. Sie haben dich 19 Jahre lang erzogen, und nun erkennen sie, dass du der Liebe wegen ihre durchaus vernünftigen Bemühungen missachtest. Versuche, dich einmal in deine Eltern hineinzuversetzen, vielleicht verstehst du sie dann!

Wenn ich deine religiösen Anwandlungen richtig gedeutet habe, dann begreife ich, dass deine Eltern deinem Freund und deinen Eheabsichten wenig Sympathie entgegenbringen. Ist dein Freund in Deutschland geboren oder wenigstens aufgewachsen? Dann sollte er begriffen haben, dass hier Religionsfreiheit herrscht und im Rahmen der Gesetze Toleranz zu üben ist. Wenn er dich liebt, dann akzeptiert er, dass du Alevitin bist und z. B. auch unverhüllt, ganz normal in die Öffentlichkeit gehst und nur dann zu Allah betest, wenn du ein sinnvolles Anliegen hast - schließlich hat Allah besseres zu tun, als sich sinnloses Gebrabbel von Versen anzuhören, die er schon lange selbst am besten kennt. Akzeptiert dein Freund das nicht, dann ist er Glaubensfanatiker, der dich nicht liebt und nur seinen altertümlichen Glaubensvorstellungen lebt. Er wird dich nie als gleichberechtigte Partnerin anerkennen, sondern dich unter seinen Willen zwingen. Willst du dein Recht auf Gleichberechtigung aufgeben und dich der Willkür deines zukünftigen Ehemannes unterwerfen?

Nun, das ist deine Entscheidung, aber deine Liebe sollte dich nicht blind machen! Höre auf den Rat deiner Eltern, die es gut mit dir meinen. Du bist 19 Jahre, das Leben mit seinen vielfältigen Entfaltungsmöglichkeiten steht dir offen. Vergeude es nicht, denn du hast nur das eine!

MfG

Arnold




Antwort
von SibTiger, 156

Da Deine Eltern sehr viel mehr Lebenserfahrung haben als Du, können sie die ganze Geschichte sicher auch viel besser beurteilen. Eine Religion, wie den Islam streng (fundamentalistisch) auszuleben ist tatsächlich altmodisch, da liegt Deine Mutter richtig.

Ich selber halte überhaupt nichts vom Koran, finde ihn das grausamste Buch der Geschichte, aber die Aleviten, die ja auch zu den Muslimen gehören, sind i.d.R. sehr viel fortschrittlicher eingestellt als Sunniten, obwohl es da auch Ausnahmen gibt. 

Ich kann Dir als "Ungläubiger" und neutral denkender Mensch nur empfehlen, zu den Aleviten zurückzugehen, wenn Du schon weiterhin dem Islam angehören möchtest.

Antwort
von susilinuxerste, 47

Ich würde gerne hierzu etwas schreiben, obwohl ich Christin bin. Es gibt ja bei uns auch verschiedene Konfessionen und Abspaltungen und es gibt welche, die behaupten, die Wahrheit für sich gepachtet zu haben, denn du bist auf der Suche nach Wahrheit. Meine Kirche behauptet nicht, die allein gültige Wahrheit zu haben, Ich denke, das wäre anmaßend, als ob wir einfach über Gott verfügen könnten, dann würden wir uns letztlich über ihn stellen. So viel ich über Aleviten weiß, leben sie nicht den Koran buchstäblich, sondern was ihr Herz ihnen sagt. Das deckt sich mit der Bibel, wo es heißt, dass Gott den Heidenvölkern sein Gesetz in ihr Herz gegeben hat, obwohl sie die Hl. Schrift nicht besitzen. Ich selbst habe erlebt, wie Frauen mit Kopftuch,oder so mich hasserfüllt ansahen, so viel Hass, ich kippte fast aus den Latschen. Meine Oma (ja, ich bin Deutsch-Türkin, sehe mich aber vornehmlich als Mensch) soll sogar ihr Kopftuch in die Ecke geschmissen haben und im Badeanzug schwimmen gegangen sein. Sie flog als Analphabetin zu Besuch nach Deutschland und ich sah in ihr nicht vornehmlich eine Muslima, sondern eine Türkin. Genieße die Freiheit, die dir andere Generationen von Frauen hart erkämpft haben. Ich selbst bin eine sehr gläubige Christin, die die Bibel schon komplett durchgelesen hat. Doch Gott möchte auch, dass wir erwachsen werden und eigene Schritte tun, ohne von ihm abhängig zu sein (wenngleich ich ihn schon wieder brauche, damit er mir aus der Patsche hilft). Ich denke, Gott ist selbstbewußt und hat uns als sein Gegenüber auch selbstbewußt erschaffen. Wir sind seine Freunde und das beinhaltet, dass wir manchmal anderer Meinung sind und das auch dürfen. Wir sind keine Marionetten. Ich denke, im sunnitischen Islam ist alles sehr klar und einfach geregelt, aber die Welt in der wir leben ist nicht so einfach gestrickt. Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß, sondern auch Grautöne. Ehre Vater und Mutter, es ist wichtig, dass du dir eine qualifizierte Ausbildung suchst. Erlange Wissen, denn davon kannst du im Alter auch profitieren, je mehr Wissensvorrat du dir aneignest, desto geringer später die geistigen Abbauprozesse. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Antwort
von 1988Ritter, 129

Da kann man Dir keinen Rat geben.

Es sind insbesondere Sunniten die den Aleviten das Leben schwer machen. Sie haben sich insbesondere in den islamischen Ländern sogar als gewaltbereit gegenüber Aleviten gezeigt. Da dies auch schon seit Jahrhunderten so geht, ist es in der Natur der Sache, dass Aleviten gegen Sunniten Vorbehalte haben.

Wenn Du Dich jetzt als Sunnitin darstellst, dann ist dies natürlich für Deine Familie sehr befremdlich.

Wenn Du zudem einen sunnitischen Lebenspartner wählst, dann kann dies sogar zu Aggressionen führen.

Kommentar von furkansel ,

Es gibt in jeder Gruppierung schlechte Menschen. Bashar Assad z.B. Und der ist alevite. Saddam soll Sunnite gewesen sein. Du merkst, pauschale Aussagen treffen selten zu, alles ist differenziert.

Antwort
von ScharfeKritik, 94

Also ehrlich gesagt kann ich dass Verhalten deiner Familienmitglieder vollkommen nachvollziehen. Ich würde wahrscheinlich genau so reagieren. 

Dein Verhaltensschema ist weitaus merkwürdiger und Dinge wie "fünf mal am Tag beten" und freiwillig Verschleierung tragen finde ich seltsam. Man kann ja gerne an einen Gott glauben, aber man muss es ja wohl nicht gleich mit der Religion übertreiben. 

Wie genau sollte ein Hijab denn einen Gott, falls er wirklich existiert, befriedigen? Und was für ein Gott wäre dass denn, der allmächtig und allwissend ist, und sich dann um die Kleidung der Frau schert? Finde ich etwas hirnrissig. 

Überleg dir dass noch mal genau mit deinem sunnitischen Freund und öffne deine Augen. 

Kommentar von Maisbaer78 ,

Wie eine Person Ihre Religion aber ausleben möchte ist Teil Ihrer persönlichen Freiheit. Da sollte es keine Einmischung geben. Christliche Gläubige kasteien sich mitunter selbst, was soll man dazu sagen?

Es gibt auch genug Dinge die Atheisten tun die man nicht verstehen kann, es obliegt wohl immer der Person selbst was Ihr notwendig und wichtig erscheint, so lange andere davon mehr oder weniger unbehelligt bleiben.

Kommentar von ScharfeKritik ,

Und worauf genau willst du hinaus? Ich bin kein Atheist. Ich bin auch kein Christ, der sich selbst "kasteit" - was auch immer das sein mag. Ich kann einzig und allein nicht nachvollziehen, warum jemand sich freiwillig verschleiert und fünf mal am Tag betet.

Aber ist ja nicht mein Leben. 

Antwort
von Korrelationsfkt, 77

mit meinem Freund verloben, er ist Sunnite

Genau hier liegt das Problem.

Deine Eltern haben sehr viel mehr Lebenserfahrung und möchten dich beschützen.


Kommentar von wweMaryse, vor 4 Std
Aleykum Selam, du hast Recht InshAllah werden sie rechtgeleitet und danke an dich :)



Nicht deine Eltern sind intolerant, sondern du! Mit deinen 19 Jahren sich über seine eigenen Eltern stellen.. Eins kann man deinen Eltern vorwerfen, sie haben offensichtlich vergessen dir Respekt beizubringen.

Deine Eltern haben allen Grund zur Sorge. Mit dem Alevitentum lebst du schon den moderneren Islam und gehst "freiwillig" zurück in die Steinzeit.

Dein Freund hat damit natürlich überhaupt nichts zu tun.

Höre auf deine Eltern und kümmere dich um die wichtigen Dinge im Leben.

Nicht das beten tut dir gut, sondern das "abschalten". Gleiches erreichst du auch mit Yoga.

Dass deine Mutter sich nicht mit dir sehen lassen möchte ist verständlich. Dein leben lang warst du ohne unterwegs, wie auch deine Mutter. Deine Mutter schämt sich, sie hat bei dir versagt- und das denken auch die Menschen in eurem Umfeld. Vielleicht kann man dir zumindest hier noch helfen, es gibt keine Kopftuchpflicht im Islam. Das Kopftuch ist einzig und allein die verkehrte Weltansicht der orientalischen Männer.

Einen Rat gebe ich dir: Schließe die Schule ab, suche dir eine Ausbildung und bilde dich dein leben lang weiter. Hast du erstmal dein Leben im Griff, dann wirst du deinen rückständigen Freund in den Wind schießen und sehr wahrscheinlich auch einen vernünftigen Freund finden.


Antwort
von Kandahar, 99

Bist du wirklich bereit für einen Mann dein ganzes Leben umzukrempeln?

5 Mal täglich beten, zig Ge- und Verbote einhalten, die sogar bis in den aller privatesten Bereich gehen, sich kleiden wie ein Gespenst und dabei wie ein Pfannkuchen aussehen? Dich von deinem Mann lebenslang bevormunden und als Gebärmaschine mißbrauchen lassen? Und am allerschlimmsten, deinen Kindern die gleiche Gehirnwäsche verpassen?

Falls das deine Vorstellung vom Leben ist, dann mach das und steh dazu.

Kommentar von wweMaryse ,

Genau bei Menschen die wie du denken, muss ich immer wieder lachen, da deine Vorstellungen nichts mit dem richtigen Islam zu tun haben. :)

Kommentar von Kandahar ,

Dann lass uns doch einfach gemeinsam lachen.

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Ich hab Ahnung von Islam und Weiss trotzdem dass viele Männer so ticken. Im Prinzip ist sowas im Islam verboten, dennoch ist es vielen Männern wurscht

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Es muss nicht mal heißen dass es ihr freund ist, obwohl es oft so ist. Ich würde da wirklich auf meine Eltern hören. Sie wollen sie nur beschützen 

Antwort
von Deamonia, 148

Deine Familie hat offenbar Angst, das du dich radikalisierst, was man bei den ganzen Geschichten die man so hört auch gut verstehen kann oder? 

Vor allem wenn ich mir deine Fragen so anschaue, und du dich vor kurzem noch für Mode und Make Up interessiert hast, und dich jetzt komplett verschleiern willst. Solche Radikalen Verwandlungen machen jedem Menschen Angst.

Du solltest jetzt viel mit deinen Eltern sprechen, und dich auf keinen Fall vor ihnen zurück ziehen, das würde sie nur mehr ängstigen. 

Warum meinst du überhaupt dich verhüllen zu müssen? Es wurde doch nun schon oft genug bewiesen, das davon nichts im Koran oder so steht. (ich muss zugeben, mit den ganzen Richtungen kenne ich mich nicht aus, aber sie basieren doch alle auf der selben Schrift, oder?) 

Denk immer daran, das deine Eltern das beste für dich wollen, und einfach Angst um dich haben. 

Wie oft liest man heutzutage das es so anfängt wie bei dir, und in einem Selbstmordattentat endet? 

Soll jetzt nicht heißen das es bei dir so ist, aber vielleicht kannst du verstehen, warum deine Eltern so besorgt sind? 

Kommentar von Deamonia ,

Ach und natürlich kennen wir eure Hintergründe nicht, vielleicht sind deine Eltern extra nach Deutschland gekommen, damit ihre Tochter frei leben kann, und finden es deshalb besonders schrecklich, das du dich nun freiwillig so einschränkst? 

Kommentar von wweMaryse ,

Solche Radikalisierungen sind im Islam nicht erlaubt. Alle Selbstmordattentäte die im namen des Islams gemacht wurden, sind keine richtigen Muslime. Vorallem allein, weil es im Koran steht, dass man keine Menschen töten darf und vorallem auch kein Selbstmord begehen darf. Wir Muslime distanzieren uns selbst zb von der Is ab und finden das selbst nicht richtig was die da machen

Kommentar von Deamonia ,

Schön das du so denkst :) 

Leider ist es für mich als nicht Muslima allerdings auch immer schwer zu unterscheiden, wer nun radikalisiert ist, und wer "echter" Moslem, daher meine Anmerkung. 

Hoffe du fühlst dich dadurch nicht beleidigt.

Kommentar von DottorePsycho ,

Liebe Schwester,

bitte mach Dich mal schlau über "Abrogation". Wenn Du das getan hast, wird Dir deutlich werden, dass die Gewaltbereitschaft der radikalisierten Muslime durchaus durch den Islam gedeckt wird.

Die Behauptung, dass solche Fundamentalisten oder gar Terroristen keine Msulime seien, ist eine reine Schutzbehauptung der islamischen umma. Stattdessen sollten sie lieber selbst gegen solche Leute vorgehen und sich deutlich und offen von diesen distanzieren.

Wer im Namen Allah's tötet, ist trotzdem ein Muslim - wenn auch ein sündiger. Einfach die sündigen rauszuschmeissen, ist doch ein wenig zu billig, oder?

--------------------------------------------------------------------

Besonders wichtig wurde die Lehre von der Abrogation hinsichtlich des Umgangs mit Nicht-Muslimen. Hier wurde schon früh von einigen Gelehrten die Auffassung vertreten, dass der Schwertvers (9:5) und der Vers, der zum Kampf gegen die Ahl al-kitab auffordert (9:29), alle anderen Verse, die zu einem friedfertigen Verhalten gegenüber den Ungläubigen ermahnen (8:61; 29:46), aufgehoben habe.

---------------------------------------------------------------------

Oooooops. Dann wäre der Islam ja gar nicht so friedliebend?

Mein Tipp: Bleibe Alevitin. Denn wir Aleviten haben noch keinen Krieg gegen Andergläubige geführt, was die Sunniten nicht von sich behaupten können, haben wir Aleviten doch schon immer unter ihrer Verfolgung gelitten.

Kommentar von wweMaryse ,

Ich verstehe wir du denkst, aber es ist mein eigener Wunsch ein Kopftuch zu tragen. Das heißt nicht, dass ich mich jetzt voll verschleiere und eine Burka trage. Ich interessiere mich immer noch für Make-up und etc. Ein Stück Stoff wird nichts an meiner Persönichkeit ändern. Der Islam wird einfach viel zu streng dargestellt. Zum Beispiel das Frauen unterdrückt werden und etc Muslime lachen einfach darüber, weil es null mit unserer Religion zu tun hat. :)

Kommentar von NkyyNinetyNine ,

5 mal am Tag beten und freiwillig so einen Stofffetzen tragen ist für mich streng genug.

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Von mir aus kann sie 10 mal am Tag beten, beten hat mein3r Meinung nach nichts mit strenge zutun..Ich bezweifle einfach dass sie wirklich ein Kopftuch tragen WILL

Kommentar von wweMaryse ,

Nkyy du kannst deine Meinung äußern, aber ich bitte dich respektvoll und sachlich zu bleiben.

Kommentar von Deamonia ,

Das ist gut :) 

Wenn du mir die Frage gestattest: Warum möchtest du denn Kopftuch tragen? 

Kommentar von Jogi57L ,

 Ein Stück Stoff wird nichts an meiner Persönichkeit ändern

Es ist natürlich Deine Sache, WENN Du den Hijab lediglich als "Stück Stoff" betrachtest...

Die allermeisten der mir bekannten Hijab-Trägerinnen sehen es nicht als "Stück Stoff"....

----wären vielleicht sogar etwas säuerlich , wenn ich ihren Hijab als "Stück Stoff" bezeichnen würde....---- 

.. sie messen dem Hijab wirklich (!) eine viel größere Bedeutung bei... als ein "Stück Stoff"....zu sein

Kommentar von DottorePsycho ,

@ wweMaryse

Nein, wir Muslime, die um die Wirkung der Verschleierung wissen, lachen keineswegs darüber.

In schā'a llāh

Kommentar von furkansel ,

@ Dottore du weißt also wie die eine Milliarde Muslime (oder wie viele es nun sind) denken, und kannst für sie alle sprechen? Wenn ich ehrlich bin musste ich fast lachen, als Kopftuch tragen und tägliches beten mit radikalen Extremismus in Verbindung gebracht wurde (an die Userin: Ist wirklich nicht böse gemeint aber ich finde das ist zu weit hergeholt, wenn man bei jedem Muslim denken würde, der anfängt zu beten, befände sich in einem Radikalisierungsprozess).

Kommentar von DottorePsycho ,

Ich glaube nicht, dass ich an irgendeiner Stelle für ALLE gesprochen habe. Falls es jemals den Anschein erweckt, bitte ich dies zu entschuldigen.

Leider wird nicht ganz klar, auf welchen meiner Kommentare und welche Stelle Du Dich beziehst.

Antwort
von DottorePsycho, 71

"eigene Familie gegen Islam?"

Irgendwie scheint mir das die falsche Frage zu sein, sind doch auch Aleviten Muslime.

Viel fragwürdiger KÖNNTE hier die Rolle Deines Freundes sein. Es sieht so aus, als triebe er einen Keil zwischen Dich und Deine Eltern. Offensichtlich erzählt er Dir, dass die Art und Weise, wie Deine Eltern den Islam leben, nicht richtig sei. Nun, diese anmaßende Haltung findet man bei Sunniten sehr häufig. Leider. Und das, obwohl Allah nicht wollte, dass wir anmaßend sind. Nicht die Sunniten wissen es besser - Allah weiss es besser.

Also .... wer erlaubt sich hier "solche Sachen"? Deine Familie? Oder nicht doch vielmehr Dein Freund?

Die 5 Säulen des Islam - inkl. fünfmaliges Beten am Tag - sind eine sunnitische ERFINDUNG. An keiner Stelle im Quran findest Du einen Hinweis auf "die 5 Säulen des Islam". Sunniten maßen sich aber an, diejenigen aus dem Islam hinauszudefinieren, die nicht nach den 5 Säulen des Islam leben. Wir kann das angehen?

Das Tragen eines Hijab ist KEINE islamische Forderung. Es dient einzig der Unterdrückung der Muslima - einerseits direkt zur Unterdrückung der verschleierten Frau selbst, andererseits als "mahnender Zeigefinger" für alle Muslima (oder auch alle anderen Frauen), die sich nicht verhüllen, nämlich derart, dass diese Frauen in den Anfangsverdacht von zina gerückt werden. Hierbei wird vergessen, dass Unzucht im Kopf stattfindet, nicht in der Kleiderordnung.

Wenn wir diesbezüglich mal kurz nach der Sunnah schauen wollen: Das Tragen von kopfverhüllenden Utensilien war schon hunderte Jahre VOR dem Islam Sunnah, nähmlich bei allen Reiter- und Nomadenvölkchen oder -Stämmen im Orient. "Sunnah" heisst soviel wie Sitte, Brauch, Gewohnheit, Usus, Tradition etc. Und ja, es war Sunnah, sich zu verschleiern - nämlich um sich vor Wind, Sand und Sonne zu schützen. ACHTUNG: Auch für die Männer, auch für Muhammad war es Sunnah, sich zu verschleiern. Die Sunnah des Propheten schreibt insofern "zwingend" eine Verschleierung von Mann UND Frau vor. Wie kann es sein, dass sich heuer nur die Frau verhüllen soll?

Die Sunnah des Propheten schrieb auch vor, dass man sich zu Pfernd oder Kamel fortbewegt - Männer wie Frauen. Wir kann es sein, dass rechtgeleitete Muslime heutzutage Auto fahren ...... und dann noch in einigen fundamentalistischen Regionen das Recht hierzu explizit den Frauen entsagen wollen?

Sunnah ist wie schon gesagt nichts anderes als Tradition etc. Würde ich durch die Wüste reiten, würde ich mich auch verschleiern. Hier in Deutschland ist eine Verschleierung nicht Sunnah und auch nicht sinnvoll.

Liebe Schwester, ich mache mir ernsthaft Sorgen um Dich. Ich will Dir nicht sagen, welche Glaubensrichtung die richtige ist. Dann wäre auch ich anmaßend. Aber was hier bei Dir passiert, ist in keinem Fall in Ordnung. Die Familie ist zu ehren. Hüte Dich vor falschen (Ver-)Führern.

Nach sunnitischem Verständnis ist es übrigens haram, einen Freund zu haben. Auch verlobt ist Euch der Umgang nicht zu erlauben. Einzig die Heirat schützt hier vor zina. Selbstbefriedigung ist angeblich auch haram. Also .... wenn es das ist, was Dich glücklich macht ....

In schā'a llāh

Kommentar von furkansel ,

Krass....jetzt werden auch schon die fünf Säulen infrage gestellt...

Kommentar von DottorePsycho ,

Krass ist, dass die Sunniten die "5 Säulen des Islam" erfunden haben und sie als Grundvoraussetzung zur Zugehörigkeit zum Islam postulieren. Das ist krass.

Oder zeige Du mir den Quran-Vers, in dem die "5 Säulen des Islam" erwähnt werden. Den gibt es nicht.

Somit ist die sunnitische Haltung zu den 5 Säulen des Islam schon Blasphemie. Mit welchem Recht hätten sie zu bestimmen, WAS die 5 Säulen sein sollen? Mit keinem. Dies obliegt allein Allah.

Kommentar von bluestyler ,

5 Säulen sind praktisch die Eigenschaften eines Moslems.

Man hat diese einfach als 5 Säulen genannt, jedoch sind die INHALTE alle im Quran gegeben.

Sprich: 5x am Tag Beten, Fasten, Spenden, Pilgerfahrt und das Glaubensbekenntnis.

Alles ist im Quran gegeben.

Dies sind praktisch die EIGENSCHAFTEN bzw. damit IDENTIFIZIEREN sich Muslime.

Denn jeder kann Spenden. Ist er dann Moslem?

Jeder kann kein Schweinefleisch essen, ist er dann Moslem?

Viele nehmen keine Drogen, rauchen nicht, trinken kein Alkohol, ist er damit automatisch ein Moslem?

Heutzutage ist es eher so. Man isst kein Schweinefleisch, aber rauchen und Alkohol trinken macht man.

Auf diese Säulen stützt sich praktisch der Muslime.

Man muss es als eine Metapher ansehen.

Kommentar von DottorePsycho ,

Muslim ist, wer sich selbst als Muslim definiert. Nicht mehr und nicht weniger. Kein anderer hat das Recht über diesen einen etwas anderes zu bestimmen.

Die 5 Säulen sind die Eigenschaften eines Muslim? Sorry, diese "neue" Formulierung oder Definition macht es nicht besser. Ich stimme zu, dass die "Inhalte" der sunnitischen 5 Säulen im Islam Erwähnung finden, wobei nirgends im Quran steht, dass 5 mal zu beten wäre. Wer aber gibt den Sunniten das Recht, genau diese 5 Dinge als Säule zu definieren? Im Islam steht noch viel mehr. Warum ausgerechnet diese? Nein, nein, die 5 Säulen des Islam sind eine unzulässige und blasphemische Anmaßung der Sunniten.

Wir Aleviten beten, fasten, spenden, sprechen unsere shahada und pilgern nach Mekka - ohne dass wir dies als "die 5 Säulen des Islam" festschreiben müssten. Dazu fehlt uns der Dogmatismus, in dem Du Dich suhlst. Es gibt keinen Zwang im Glauben; wie vereinbarst Du das mit Deinen Pflichten, die Du aus den 5 Säulen auferlegt bekommst? Wir Aleviten beten, fasten, spenden, sprechen unsere shahada und pilgern nach Mekka - ohne Zwang und ohne dogmatische Regelungen.

Wir sind nicht Muslim, weil wir keinen Alkohol trinken oder kein Schwein essen; sowas ist Unsinn. Wir sind Muslime, weil wir uns als Muslime definieren. Und dazu benötigen wir keine sunnitische Zustimmung.

Antwort
von saidjj, 41

Esselamu alejkum

Möge Allah s.w.t dich dafür belohnen das du auf dem rechten weg standhaft bist und möge er dich auch weiterhin auf dem rechten weg standhaft sein lassen .
Zunächst mal möchte ich annmerken das du keinen Freund haben darfst im Islam wenn du aber davon überzeugt bist das der Junge mit dem du zurzeit in Kontakt stehst der richtige für dich ist wäre der richtige Weg den Kontakt weitgehendst zu meiden und so schnell wie möglich zu heiraten damit ihr keine Sünden begeht .

Die nächste Sache wäre :
Bleib standhaft auf deinem Weg deine Familie befindet sich ganz klar im Irrtum und hat vom Glauben oder von Gott / Allah nichts begriffen .
Das sieht man schön daran das dein Vater meint es gäbe etwas wichtigeres als den Pflichten die wir gegenüber Allah s.w.t haben nachzukommen .
Mein Rat an dich ist :
Eigne dir Wissen an und erkläre deinen Eltern das sie sich im Irrtum befinden .
Zeig ihnen den richtigen Weg , das kannst du aber nur tun wenn du selbst genug Wissen besitzt .
Lass dich nicht vom Verhalten deiner Eltern runterziehen .
Allah s.w.t prüft die Diener die er liebt .
Unser Prophet s.a.w.s sagte :
Die größten Prüfungen haben die Propheten dannach die Menschen die ihnen am ähnlichsten sind ( vom Iman und Verhalten ) , dannach die Menschen die diesen Menschen am ähnlichsten sind usw .
Sieh also eine Prüfung als Möglichkeit dich Allah s.w.t zu nähern .
In einem anderen Hadith sagte unser Prophet s.a.w.s :
Wenn derjenige der keine Prüfungen ( oder wenig Prüfungen ) hatte auf dieser Welt am jüngsten Tag sieht welche Belohnung die Menschen haben die standhaft und geduldig geblieben sind als sie geprüft wurden wird er sich wünschen das ihm sein Fleisch mit einer Zange  vom Körper gerissen wurde stück für stück  .
So sehr wird Allah s.w.t seine Diener für ihre standhaftigkeit am jüngsten Tag belohnen .
Deswegen sei standhaft dein Lohn ist bei Allah s.w.t und Allah s.w.t ist mit den Geduldigen .

Möge Allah s.w.t dir helfen standhaft zu bleiben

Antwort
von Fairy21, 61

Kann deine Eltern verstehen.

Für mich klingt das Ganze, als ob du das nur für deinen Freund tust und  nicht für dich selbst.

Sage es ungern aber, du bist total geblendet.

Antwort
von Jogi57L, 76

ich kann das ja nicht sooo konkret einschätzen, wobei ich natürlich weiß, dass "Sunniten" glauben, die "Richtigen" zu sein.....

Eine Alevitin sagte mir:

"....würde der Prophet heute auferstehen, würde er entweder aus dem Islam austreten, oder die Sunniten rauswerfen, sooo sollte der Islam doch NIE sein....."

_____________________________________________________________

wie kam das zustande ?

Auch wenn es langweilt, hier der Hintergrund....

Vor dem Sommerferien saß ich ( zunächst) entspannt in einem Döner-Restaurant.....

Es ist bei uns in der Stadt das größte Döner-Restaurant... und meist sind ca. 10-12 Menschen als Personal anwesend....

Plötzlich gab es Diskussionen von irgendwo her, (...aber gut hörbar... nur für mich nicht zu verstehen, weil es wohl türkisch war..)... die sehr laut wurden.....kurz danach stürmte eine weinende Frau aus der Küche.... und setzte sich im Außenbereich hin.....schluchzte... nahm ihr Smartphone... und tippte wie wild....

Ein Mann folgte dann noch... breit grinsend... und hatte einen beschwichtigenden Ton... und machte auch beschwichtigende Gesten.....

....aber sie schrie ihn an, und sie wurde kurz danach ... von ihrer Tochter ?----vermute ich--- mit Auto abgeholt

Ich ging dann auch meiner Wege....

Jetzt.. bzw.. vor ein paar Wochen, holte ich mir meinen Lahmacun woanders... und sah dort just "diese Frau"....

Da konnte ich irgendwie nicht anders, als ihr zu sagen, dass ich den "Vorfall" mitbekommen hatte.... und mich interessieren würde, WAS da denn los war... sofern sie es mir sagen möchte....

Ja.. sie wollte, und berichtete mir:

"So ein sunnitischer Mann ( also sie sagte nicht Mann, ich will das Wort hier nur nicht schreiben...)

... machte mich an meinem ersten Arbeitstag dort blöd an, und machte ständig Bemerkungen, weil ich kein Kopftuch trage, und ein T-shirt anhatte... und er meinte sogar, dass ich eigentlich gar nicht mit ihm zusammen in der Küche arbeiten dürfte..... 

"Was geht ihn das an, der Chef hat mich doch eingestellt"....

Er hörte einfach nicht auf.. stichelte und machte ständig Bemerkungen, irgendwann ertrug ich das nicht mehr, ich rannte einfach raus... und bat meine Tochter, mich abzuholen.....

_______________________________________________________________

Ja... hm... seitdem frage ich mich eben, ob nicht DOCH die "Alawiten" die wahren Muslime sind......

Antwort
von HelpYou1995, 102

Wenn die eigene Familie intolerant, anderen Religionen gegenüber ist, ist das leider sehr schwer.

Du könntest nur mal versuchen Ihnen klar zu machen wie wichtig dir das ist und dass du ihren Glauben ja auch respektierst.

Richtige Tipps und Ratschläge in so einer Situation sind sehr schwer zu geben..

Ich wünsche dir aber ganz viel Glück

LG

Antwort
von Rosy1974, 90

Hör auf deine Eltern. Sie machen auf mich einen sehr sympathischen und vernünftigen Eindruck.

Antwort
von Fstehtfur, 112

Denk mal ein deine Eltern, wenn du wirklich überzeugt bist sag ich ja nichts dagegen aber Versuch das nicht so offensichtlich vor den Augen deiner Eltern zu machen, ich weiß nicht ob die hier geboren sind und was die schon erlebt haben aber du solltest daran denken was diese Menschen uns angetan haben ich will dich nicht an deinem Weg hindern aber denk vllt nochmal nach was du überhaupt tust und konvertier nicht wegen deinem Freund

Antwort
von KnusperPudding, 78

Dass du 5x am Tag betest und im vergleich zu deiner Familie jetzt den sunnitischen Glauben antrittst, hat nichts mit deinem Freund zu tun? Denn das klingt genau so.

Die Verschleierung der Frau, auch wenn es "nur" ein Hijab ist, aus vermeintlich Religiösen Gründen, spuckt jenen Frauen ins Gesicht, die eine Gleichberechtigung fordert. Daher finde ich das verhalten deiner Mutter durchaus gerechtfertigt.

Wenn du nun nicht an deinen Freund denkst, frage dich mal, "Wie stellst du dir das Leben vor?"

Willst du dich einer Religion unterordnen oder willst du dass eine Religion dein Leben bereichert?

Das Tragen des Hijabs fassen deine Eltern vermutlich als Provokation auf und schreiben es deiner Trotz-Phase zu, aber denke bitte daran: Deine Eltern lieben dich und wollen das beste für dich. Daher lehnen sie es ab, dass du dich jemandem unterordnen musst.

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Genauso würde ich aus auch sagen.

Kommentar von wweMaryse ,

Bitte urteile nicht so über mich, wenn du nicht mal meine Lebensgeschichte kennst. Ich bin schon Jahre vor meinem Freund zum Sunntischen Glauben getreten. An den Kommentaren merke ich immer wieder, wie sehr die Medien doch die Menschen manipuliert haben, traurig. 

Kommentar von KnusperPudding ,

Aha, jetzt sind die Medien schuld. Genau.

Bitte urteile nicht so über mich

Urteile ich wirklich ? Über was denn? Ich habe mich so vorsichtig ausgedrückt wie es nur geht.

Das Kopftuch tragen steht nicht im Koran und trotzdem tust du es. Deshalb sage ich: Du unterwirfst dich freiwillig.

Ich für meinen Teil befürworte was deine Eltern machen: Du wächst in einem freien Land auf und sie wollen dass du diese Freiheit in vollen Zügen auch genießen kannst, weil sie das beste für dich wollen.

Vielleicht sprichst du mit deinen Eltern mal über das Thema. - Vielleicht sah es bei ihnen früher nicht so 'frei' aus?

Also bitte Urteile du genauso wenig über andere.

Antwort
von Maarduck, 43

Du hast dich doch sicherlich schon einmal mit dem Koran beschäftigt. Wie denkst du denn über die Aussage des Korans die Engel würden mit Sternen nach Djinns werfen, die am Himmelsrand lauschen um die Ratschlüsse Allahs zu erfahren? Wobei durch den Wurf laut Koran der Stern zur Sternschnuppe wird. 

Wenn ein solcher Quatsch im Koran steht, dann kann doch nicht der gesamte Koran von Allah sein, oder?

Kommentar von Maarduck ,

Nach den antiken Vorstellungen gab es sieben Himmel. Der erste Himmel enthielt den Mond, der zweite die Venus, der dritte den Mars, der vierte den Merkur, der fünfte die Sonne, der sechste den Jupiter und der siebte den Saturn und die Fixsterne. Uranus, Neptun und alle weiteren Himmelskörper waren noch unbekannt. Mohammed greift diese Vorstellung teilweise auf, indem er die Erschaffung von sieben Himmeln behauptet, aber ordnet diese anders an. 

M. ging allen Ernstes davon aus, dass die (Fix)Sterne am untersten Himmel wären und zu Sternschnuppen werden, wenn sie von Engeln als Wurfgeschosse benutzt werden, um böse Djinns zu vertreiben, die am Rand des Himmels Allahs Ratschluss belauschen wollen.

Im Koran werden die Wörter “kawakib”, “nujum” und “masabih” für Stern verwendet, je nachdem welche Eigenschaft des Sterns in der jeweiligen Sure im Vordergrund steht. Im folgenden Text einige Zitate aus dem Koran. Hierbei benutze ich stets den Übersetzungsvergleich der Suren, zitiere aber nur die Übersetzung von Paret. Die Übersetzungen sind aber zu allermeist sehr ähnlich.

http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure37.html

37:6, Paret: Wir haben den unteren Himmel mit dem Schmuck der Sterne versehen und (diese auch) zum Schutz vor jedem rebellischen Satan (bestimmt). Die Satane können (auf diese Weise) dem obersten Rat (der Engel) (al-mala§ al-a`laa) nicht zuhören. Vielmehr wirft man von überallher (mit Sternen) nach ihnen, um (sie schmählich) zu verjagen. - Und sie haben (dereinst) eine (ewig) dauernde Strafe zu erwarten. - (Sie haben keinen Zugang zu dem Wissen, an dem die Engel teilhaben) es sei denn, einer schnappt (zufällig) etwas auf, worauf ihm ein blendend heller Feuerbrand hinterherfolgt.

72,8: Paret: "Und: ""Wir [Djinns] haben den Himmel abgesucht (lamasnaa s-samaa§ a) und festgestellt, daß er (nunmehr) voll (besetzt) ist mit strengen Wächtern und mit Feuerbränden""." "Und: ""Wir pflegten uns (früher) hier und da an ihm einzustellen (kunnaa naq`udu minhaa maqaa`ida), um zu hören (was im Himmel besprochen und angeordnet wird). Wenn aber jetzt einer horcht, findet er, daß ein Feuerbrand auf ihn lauert (um ihn vom Himmel zu verjagen)."""

41:12, Paret: Und er bestimmte, daß es sieben Himmel sein sollten, (und erschuf diese Himmel) in zwei (weiteren) Tagen. Und in jedem Himmel gab er die Weisung über das, was darin geschehen sollte (wa-auhaa fie kulli samaa`in amrahaa). Und den unteren Himmel versahen wir mit dem Schmuck von Lampen (masaabieh) und (bestimmten diese auch) zum Schutz (vor neugierigen Satanen).

67:5, Paret: Wir haben ja doch den unteren Himmel mit dem Schmuck von Lampen (masaabieh) versehen und diese (zugleich) zu Wurfgeschossen (rudschuum) für die Satane gemacht (um sie damit zu verjagen, wenn sie aus Neugierde zu nahe an den Himmel herankommen). Und wir haben die Strafe des Höllenbrandes für sie bereit. Und diejenigen, die an ihren Herrn nicht glauben, haben (dereinst) die Strafe der Hölle zu erwarten - ein schlimmes Ende!

53:1, Paret: Beim Stern, wenn er (als Sternschnuppe vom Himmel) fällt! Euer Landsmann (saahib, Mohammed) ist nicht fehlgeleitet und befindet sich nicht im Irrtum.

56:75: Paret: Nein doch! Ich schwöre bei den Orten, an denen die Sterne (als Sternschnuppen) herabfallen. Das ist - wenn ihr (es) nur wüßtet - ein gewaltiger Schwur. (Ich schwöre:) Es ist ein vortrefflicher Koran,

Kommentar von leckerlein ,

ja, ok. und? wo ist der bezug zur vorigen aussage?

Kommentar von Maarduck ,

Der Kommentar enthält Textstellen des Korans in denen behauptet wird, Sterne würden zu Sternschnuppen indem Engel mit Sternen nach (an der Himmelspforte lauschenden) Djinns werfen. Ich habe die Themenerstellerin gefragt, wie sie über diese Textstellen denkt. Weiterhin habe ich meine Überzeugung geäußert, dass diese Textstellen (und viele andere) bezeugen, dass der Koran nicht von Allah oder einem anderen wissenden Wesen erschaffen wurde.

Antwort
von suesstweet, 74

Selamun Aleykum. Das ist deine Prüfung... Du machst das Richtige und sie das Falsche. Aber du musst geduldig sein und zeigen, dass du was du tust, dir gut tut! 

Mach für sie Dua und wünsch dir von Allah ihre Rechtleitung. InshaAllah...

Kommentar von wweMaryse ,

Aleykum Selam, du hast Recht InshAllah werden sie rechtgeleitet und danke an dich :)

Kommentar von suesstweet ,

...dass was du tust, *

Antwort
von MiriPsychadelia, 89

Naja, ganz ehrlich wundert dich das? Deine Eltern haben Angst. So wie es jetzt im Moment abgeht , kann ich deine Eltern auch verstehen. Es wird gehetzt gegen Muslime, mulsiminen werden überall schikaniert. Deine Eltern wollen dich davor bewahren.  Übrigens kann man seine Religion auch so ausüben ohne es in der Öffentlichkeit zu zeigen. Du bist bis jetzt auch ohne niqab rausgegangen, wieso scheust du dich jz davor? Viele musliminen sind gläubig und beten Zuhause, tragen aber kein Kopftuch. Auch wenn du es willst, ist es nur der religiöse Wille. 

Kommentar von wweMaryse ,

Das stimmt, das überall gegen den Islam gehetzt wird und dadurch viele Menschen eine ganz andere und falsche Sichtweise zum Islam haben. Aber das mit dem Kopftuch ist meine eigene Entscheidung und schon ein langer Wunsch von mir. :)

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Wenn es so gewesen wäre hättest du früher damit angefangen. Wie gesagt es ist eh dein Leben aber überleg dir gut ob du das auch auf Dauer durchziehen willst und kannst

Antwort
von talha74, 99

Ich weiß nicht warum immer gegen den Islam gehetzt wird. Ich meine es waren ja nicht die Muslime die die ganzen Kreuzzüge ausgeübt haben. Es waren ja nicht Muslime die den Vietnamkrieg ausgeübt haben. Es waren ja nicht Muslime die den Irak Gaza oder Afghanistan Krieg ausgeübt haben ( wohlgemerkt, es waren immer Christen bzw auch die Juden). Wenn ein mensch, der von sich ausgibt Muslime zu sein und sich in die Luft sprengt, dann heißt es wieder "Ja der Islam ist so, die Muslime sind so". Aber wenn ein Christ ein Amoklauf begeht heißt es " jaaa psychisch krank.... ". Ihr wisst alle was ich meine. Und jeder der hier so ein scheiss geschrieben hat ist ganz klar und deutlich von den Medien geblendet. Das schlimme dabei ist, dass ihr es nie akzeptieren werdet, dass ihr einer Gehirnwäsche unterzogen worden seid. Naja so viel dazu.

Zu deinem Problem:

Ich wüsste jetzt auch nicht was du zu tun hast aber mir wäre aufjedenfall am wichtigsten, dass du zuerst deine Eltern überzeugtst. Ohne deren Erlaubnis bzw Akzeptanz würde ich keinen Schritt machen, denn sie würden dir später viele Problem machen. Deshalb, versuch sie davon zu überzeugen, dass du an das glauben kannst, was du willst. Denn am Ende wirst DU mit DEINEM Glauben zur Rechenschaft gezogen. Aber wie gesagt, ohne Erlaubnis der Eltern würde ich nix machen.

Viel Glück inşallah :)

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Ich würde diese Medien nicht all zuernst nehmen. Wer den schmarrn glaubt ist doch selber schuld. Übrigens ich hab mich mim Islam beschäftigt und es steht nirgends dass man sich BEDECKEN MUSS.

Kommentar von talha74 ,

Was hat das jetzt mit meiner Aussage zu tun ich bitte dich. 

Sofort muss provoziert oder gehetzt werden ne? Dann geht es euch gut, danach fühlt ihr euch besser.

Kommentar von wweMaryse ,

Ich kann dir nur zustimmen vielen Dank. Wir sehen ja jeden Tag wie die Menschen manipuliert werden deswegen lass dich nicht provozieren es ist einfach lächerlich was manche Menschen von sich geben ;)

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Was ist mit dir? Ich sagte selbst wer jede hetzerei ib den Medien glaubt ist selbst schuld.

Kommentar von Deamonia ,

Wenn ein mensch, der von sich ausgibt Muslime zu sein und sich in die Luft sprengt, dann heißt es wieder "Ja der Islam ist so, die Muslime sind so". Aber wenn ein Christ ein Amoklauf begeht heißt es " jaaa psychisch krank.... ".

Das liegt whl daran, das die Muslimischen Attentäter ihre Attentate "im Namen des Islam" (ob nun gerechtfertigt oder nicht) begehen.

Ein Amoklauf ist ja auch etwas ganz anderes als ein Attentat, er wird (meist) nicht aus religiösen, sondern Persönlichen Gründen veranstaltet. 

Es stimmt aber, das es mehr jüdisch extremistische als Islam extremistische Attentäter gibt. 

 Schlimm finde ich übrigens auch deine Einstellung, das jeder hier geblendet sei, und dein Aggressivität. 

Kommentar von talha74 ,

Ich habe geschrieben, dass jeder der so ein Mist geschrieben hat, geblendet ist. Das ist ein Unterschied.

Aber guck doch mal bitte, ich habe nichts gegen das Christentum oder das Judentum geschrieben, ich habe nur geschrieben, dass die Leute, die Schwachsinn verbreiten, geblendet sind. Sofort kriege ich - meiner Meinung nach nicht gerechtfertigte - Kommentare, die entweder so verstanden werden, wie man es am besten haben will, oder die garnichts mit meiner Aussage zu tun haben. Ausserdem habe ich auch nie Kommentare lesen können, die gegen die schwachsinnigen Aussagen gegen den Islam sind. Da läuft doch offensichtlich etwas schief, oder? 

Deshalb bin ich etwas aggressiv (was heisst aggressiv, ich versuche nur meine Religion zu verteidigen ohne jegliche argumentlosen Thesen), weil die Menschen nicht aufgeklärt sind, und meinen, den Islam in den Dreck ziehen zu dürfen (Dank den Medien).

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Du hast mich eindeutig falsch verstanden. Mit meinem Kommentar meinte ich dass leUte die den schmarrn in den Medien glauben selbst schuld sind

Kommentar von talha74 ,

haha Nein ich habe dich schon verstanden, glaub mir. Wie gesagt, das mit dem "steht nirgendwo, dass man sich bedecken muss" empfinde ich als provokativ, und nicht deine Aussage mit den Medien

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Und wieso fühlst du dich davon provoziert?

Kommentar von talha74 ,

Weil das garnichts damit zu tun hat, was ixh geschrieben habe. Stell dir mal vor, du schreibst das was ich geschrieben habe, aber nur aus der Sicht deiner Glaubensweise (ich vermute mal Christentum - nehmen wir das mal so hin). Dann komme ich und schreibe einfach als Antwort irgendetwas, was null Verbindung zu dem hat, was du geschrieben hast, zb. (wirklich nur als Beispiel nehmen, mir fällt spontan dieses Beispiel ein), dass Jesus NICHT für die Sünden aller Christen gekreuzigt worden ist. Bitte zeige etwas Empathie und versuche dich in meine Lage hineinzuversetzen, ich gehe stark davon aus, dass du dich ebenfalls provoziert fühlen würdest (vor allem wenn deine Glaubensrichtung sowieso von soooo vielen Menschen "beschmutzt" wird)

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Soein Kommentar wäre mir wirklich wurscht, da bin ich ehrlich. Wenn einer anfängt zu schimpfen und rassistisch zu werden ist das eine andere Sache 

Kommentar von Deamonia ,

Ich bin zwar keiner, aber die meisten Christen juckt es nicht, wenn ihr Glaube "beschmutzt" wird, oder sich jemand über den Christlichen Glauben im allgemeinen lustig macht.

In fast jeder Comedy Zeichentrickserie gibt es einen "Jesus", es gibt massig Jesus- oder Kirchen Witze, und kaum ein Christ regt sich darüber auf. 

Warum sollte man sich proviziert davon fühlen? Ich bin Atheist, und es provoziert mich auch nicht, wenn man sich über mein "nicht glauben" aufregt, oder mich dafür angreift.

Kommentar von Rosy1974 ,

Das, was du im 1. Absatz schreibst, stimmt zwar.

Aber es gibt hier einiges klarzustellen.

 

1. Kreuzzüge. Hier waren Muslime und Christen gleichermaßen beteiligt. Die kath. Kirche hat sich leider nicht an das gehalten, was in der Bibel steht. Im Gegensatz zu den Muslimen: Dort steht ausdrücklich im Koran, dass es die Pflicht eines jeden Moslems ist, Andersgläubige zu töten. Die kath. Kirch = nicht Gott. Diese wurde von Kaiser Konstantin, einen Heiden geschaffen, um so den heidnischen Glauben mit dem Christentum zu verbinden. Auf die Art und Weise haben sich dann leider viele Fehler eingeschlichen. Aber das kam nicht von Gott, sondern von den Menschen.

2. Vietnamkrieg: Es war hier kein Glaubenskrieg. Hat mit Religion nichts zu tun, war ein rein politischer Krieg.

3. Afganistan: Hier liegst du gänzlich falsch. Die Taliban, die vor ca. 15 Jahren dort angefangen haben, sind Islamisten. Auch deren Handeln wird mit dem Koran begründet.

4. Wenn ein deutscher Amok läuft, dann tut er das ganz sicher nicht im Namen des Christentums, den Jesus hat in der Bibel ausdrücklich gelehrt, dass man seine Feinde lieben muss. Wenn jemand Amok läuft, hat das tatsächlich den Grund, dass dieser wahrscheinlich psychisch krank ist. Der Amokläufer vom 22.07.2016 im Olympia Einkaufszentrum wurde auch als "psychisch krank" bezeichnet, . Nur obwohl er vom Glauben her Muslim war. Trotzdem wurde er in diesem Falle nicht als Selbstmordattentäter im Auftrag der IS eingestuft, sondern als psychisch kranker Amokläufer, weil ihm anhand seiner persönlichen Sachen (Handy, Laptop, oder ähnlichem) nicht nachzuweisen war, dass es sich um einen islamistischen Anschlag handelt. Wie du siehst, wurde dieser Amokläufer aufgrund seines Glaubens nicht anders behandelt, als ein Nicht-Moslem.

 


 

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Zeig mir die Stelle wo steht dass der Koran vorschreibt andersgläubige zu töten.  Das stimmt nicht. ES ist Muslimen sogar gestattet in einer Kirche zu beten wenns ned anders geht. Im Islam ist das töten verboten

Kommentar von earnest ,

Wer "hetzt" denn hier, talha?

Mal wieder das hier leider viel zu oft Übliche - das Opfer spielen, ohne Opfer zu sein?

Antwort
von lastofus1, 77

Ich hab genau dasselbe Problem wie du. Familie sind Aleviten ich der einzige der Sunnite ist und meine Freundin ist auch Sunnitin und auch 19 Jahre. Es gibt zwei Möglichkeiten entweder du musst mit Ihnen darüber sprechen und ihnen zeigen dass der Islam nicht so ist wie sie es denken und dass das alevitentum nicht richtig ist Versuch es mal aber nicht ja Aleviten sind falsch nur richtige Muslime kommen ins Paradies sondern langsam halt damit sie sehen wie der Islam dich verändert hat in eine bessere Person. Oder aber du behältst es geheim wobei das bei dir nicht mehr geht

Kommentar von wweMaryse ,

Erst mal Mashallah an dich und ich muss sagen, dass meine Familie bei diesem Thema einfach nur stur ist. Ich habe schon so oft versucht alles einfach zu erkären, dass das eine Sache zwischen mir und Allah ist, aber sie hören nicht darauf. Ich möchte nur einfach akzeptiert werden. :/

Kommentar von Tasha ,

"... und dass das Alevitentum nicht richtig ist." 

Wirklich?

Warum so intolerant?

Vielleicht ist es für SIE richtig?!

Kommentar von lastofus1 ,

Ich muss sagen dass was du machst also deine Eltern wissen dass du betest und alles meine nicht du hast ein sehr großen Schritt damit gemacht. Und du weißt auch wenn sich jemand egal wer in den Weg stellt nur weil du den Islam praktizierst dann heißt das auch er oder sich in den Weg von dir und Allah stellt. Und noch eine Sache es gibt viele Menschen die wie wir sind und sogar noch schlimmere Situationen haben immer dadran denken

Kommentar von wweMaryse ,

Du hast Recht vielen Dank :)

Kommentar von MiriPsychadelia ,

"dass das alevitentum nicht richtig ist"

Dein ernst? Solche Menschen wie du sind der Grund warum gegen den Islam so gehetzt wird. Für ihre Eltern ist es richtig..

Antwort
von dyana12, 60

Es tut mir leid, wenn es deine frage nicht beantwortet. Doch trotzdem muss ich eins loswerden. Ich las hier einige kommentare wie ' hetzen gegen muslimen' . Leute, wenn ich es richtig verstehe, seht ihr die Aleviten nicht als Muslime? Aleviten sind Muslime. Im Islam gibt es die aleviten sunniten und shiiten. Wir aleviten sind eine minderheit, das ist wahr! Es ist auch wahr, dass wir von anderen Muslimen nicht akzeptiert werden. Wir werden ausgegrenzt, dies istdie wahrheit! Möge gott euch verstand geben!

Antwort
von martin0815100, 128

Religion darf man nicht überbewerten. 

Damit kann man Kindern einige moralische Grundlagen mitgeben. Aber wenn es Dein Leben zu sehr bestimmt dann würde ich mir auch Gedanken machen:

Man sieht ja immer wieder was alles passiert wenn jemand seinen Glauben zu ernst nimmt.

Antwort
von muhamedba, 104

Für mich ist es schon lustig, wenn ich "Sunnite" lese, da es nur Moslem und Kafir bzw. Muslima und Kafira gibt, laut Islam. Ich verstehe aber was du meinst und hätte auch einen Tipp für dich...

Das Alevitentum macht in keinem Punkt Sinn, daher über das Alevitentum richtig informieren und die Eltern ausfragen. Könnte sein, das die nicht antworten aber so könntest du Ihnen die Augen öffnen.

Das größte Problem ist das Unwissen, bei Muslimen aber auch bei allen anderen! Wenn dir deine Mutter z.B. sagt "du bist zu jung, es gibt wichtigeres", dann frag Sie "was genau". Diese eine Stunde ist nur 1/24 und es hilft dir. Allgemein hilft dir der Koran in jeder Form aber die wollen es nicht akzeptieren und auch so steht es im Koran. Ich zum Beispiel trinke nicht, nicht einmal Säfte oder gar Kaffee aber die Alkoholiker oder die, die gerne mal einen trinken, sagen "du hast kein Leben".

Es ist deine Prüfung Schwester und ich wünsche dir alles Gute! Gib nicht auf, sei ein Vorbild und die werden es akzeptieren müssen - sind ja deine Eltern, egal was du machen/tun würdest.

Kommentar von dyana12 ,

Wow! Wie Intolerant kann man im leben nur sein?? Es gibt Aleviten und das alevitentum macht Sinn! Wieso sagst du sofort, dass das Alevitentum kein Sinn macht, wenn du schon kein alevite bist? Ich bin mir sehr sicher, dass du nichts über das alevitentum weisst. Du hörst das von leuten und repräsentierst das hier. Lern diese Glaubensrichtung erstmal kennen und dann kannst du dir deine eigene meinung bilden. Wenn ich dich jetzt frage, warum du das alevitentum sinnlos findest, dann kommt bestimmt eine Antwort wie 'sie beten nicht fünf mal am tag' oder ' sie glauben nicht an muhammed sav.' Habe ich unrecht? Ich bitte dich, dei tolerant und akzeptiere andere religionen, andere Kulturen und andere Menschen!

Kommentar von muhamedba ,

Ein gutes Beispiel dafür - für das Unwissen. Wieso bin ich intolerant? Weil das Alevitentum keinen Sinn macht? Die Aleviten selbst sind gespalten, je nach Land, je nach Region und teilweise sogar je nach Familie. Wenn für dich Islam keinen Sinn macht (macht es auch nicht, weil du Alevite bist), dann habe ich keinen Problem damit. Ich würde dich dann z.B. ganz nett fragen, woher die Aleviten die Schahada haben und schön würde ein "ja aber guck mal, es ist so, naja..."

Glaubst du ich rede über etwas, worüber ich mich nicht informiert habe und gehe die Gefahr ein mich lächerlich zu machen? Sicher nicht!

Kommentar von DottorePsycho ,

Ja, woher haben die Aleviten denn die Schahada?

Kommentar von bluestyler ,

Viele Aleviten wollen das das Alevitentum praktisch eine eigene Religion wird.

Sie bedachten vieles nicht. Die Sunnah sowieso nicht und den Koran teilweise.

Ist aber ihre Sache.

Ich bin nicht hier um zu urteilen und habe auch nicht das Recht.

Kommentar von DottorePsycho ,

@bluestyler

Die Sunnah, von der DU hier schreibst, ist die sunnitische Sunnah. Da liegt es in der Natur der Sache, dass wir Aleviten diese nicht akzeptieren. Wie könnten wir auch etwas akzeptieren, das zu großen Teilen nichts mit dem Quran zu tun hat UND das von einer Religionsgemeinschaft kommt, die sich das Recht herausnimmt, uns Aleviten aus dem Islam hinauszudefinieren, uns zu verfolgen und zu morden?!

Kommentar von ScharfeKritik ,

Nun, dass ist das Paradebeispiel einer vollkommen verblendeten, religiösen Person. Wie lebt es sich so, wenn man sich nach einem tausend Jahre alten Buch richtet? Traurig dass es immer noch Menschen gibt, die diesen ganzen Hokuspokus für bare Münze nehmen... 

Kommentar von dyana12 ,

Die aleviten sind gespalten, ok! Sind die sunniten denn nicht gespalten? In der türkei gibt es sunniten und überall auch. Warum soll der islam für mich keinen sinn machen? Ich bin muslimin! Und genau daran merkt man, dass du intolerant bist. Ich zitiere " das alevitentum macht kein sinn." Glaubst du an muhammed sav. so glaube auch an imam ali und seine familie! Ya allah ya muhammed ya ali ! Möge gott dich rechtleiten

Kommentar von muhamedba ,

Ich zitiere mich selbst...

Für mich ist es schon lustig, wenn ich "Sunnite" lese, da es nur Moslem und Kafir bzw. Muslima und Kafira gibt, laut Islam

Du hast glaube ich Probleme mit der Sprache aber kein Ding, mach dein Ding und schrei ya ali :D

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Du hast einen 1er in Punkto Intoleranz! Sehr gut

Kommentar von MaxBaron ,

@DottorePsycho 

Okay wenn ihr nicht der Sunna folgt folgt ihr dann wenigstens dem Koran ?

Überhaupt ist die Grundidee bezüglich Ibada der Aleviten grundlegend falsch

und hat von der Radikalität etwas von den Khawarij die den Iman auf eine Sache begrenzen.
"Bete mit dem Herzen nicht auf den Knien": ein übler Kuffr.

Der Prophet Mohammed (saws) betete die ganze Nacht bis seine Füße bluteten da fragte Aisha (ra) ihn Rasulullah (saws) warum Betetest du die ganze Nacht wo Allah dir doch alle deine Sünden vergeben hat er (saws) sagte: 

Soll ich nicht ein Dankbarer Diener sein. 

Allahu Akbar

Auch sehen die Aleviten das Gebet nicht als Pflicht an und somit sind sie nochmal Kuffar geworden.
Wer eine Säule des Islam als Pflicht leugnet ist ein Kafir.

Kommentar von DottorePsycho ,

Ist nicht ein Kafir jemand, der einen gläubigen Muslim als Kafir bezeichnet? Nur mal so als Gedanke - hab ich mal so gelernt.

Wer eine Säule des Islam leugnet, der tut dies mit Verstand udn Gottesfurcht, weil die Säulen des Islam eine sunnitische Erfindung sind.

Dass Du oder die Sunniten die Andersdenkenen als Kuffar bezeichnet, das ist Blasphemie. Dieses Urteil steht nur Allah zu.

Du ...... weisst gar nichts.

Kommentar von muhamedba ,

Wenn jemand unter Realitätsverlust leidet, dann ist jede Diskussion sinnlos. Such mal Gemeinden hier in Deutschland und lies was auf der Homepage steht.

Kommentar von dyana12 ,

@MaxBaron wow! immer wieder werden wir aleviten damit beschuldigt, dass wir nicht fünf mal am tag beten. Was habt ihr gegen uns?? Wir gehen nach den Kuran und sehen muhammed sav als ersten propheten! Hört auf solche sachen zu sagen. Wir werden schon seit Jahrhubderten verfolgt. wenn du uns aleviten hier die ganze zeit beschuldigst, dann sag mal, wie die sunniten die 35 aleviten verbrannt haben und dann gesagt haben "allahu ekber". Hört auf uns auszuschließen und uns umzubringen. Wenn ihr damit aufgehört habt, dann könnt ihr in ruhe beten. Denkst du allah will, dass ihr Menschen umbringt und ausschließt? Kommt bitte auf euer leben klar. Möge gott euch den richtigen weg zeigen und euch toleranter machen!!

Kommentar von dyana12 ,

ich glaube du bist einfach zu doof um zu verstehen, dass aleviten muslime sind, oder? Ich habe so viele freunde die aus verschiedenen religionen kommen! Ich TOLERIERE sie! Ich sage nicht direkt, dass ihre religion falsch ist, nur weil sie nicht das machen, was ich mache!! Und ich werde YA ALI bis zu meinem Tod schreien! Falls du es selbst gemerkt hast, stört dich nur das "ya ali" igh sage doch auch " ya muhammed" warum sagst du nichts dazu??Ihr könnt uns weiter ausschließen! Viel Glück in deinem Leben! Ya allah ya muhammed ya ali

Kommentar von bluestyler ,

@dyana12

Ihr könnt machen was ihr wollt, ohne Witz. Aber was ihr macht, praktisch 90% der Muslime ( sind ja Sunniten), als intolerant usw. zu bezeichnen.

Wie gesagt, Allah s.w.t wird am Ende über uns urteilen.

Jedoch kann man ganz klar sagen, dass praktisch alle Sekten nicht an jeden Buchstaben glauben, die im Koran stehen.

Allah s.w.t sagt im Koran, dass unser Prophet Mohammed sallallahu aleyhin wa selam unser bestes Vorbild ist, also sollen wir ihn folgen.

Somit folgen wir automatisch der Sunnah des Propheten Mohammed Sallallahu aleyhin wa selam.

Viele geben irgendwelchen 12 Imame göttliche Eigenschaften, stellen Ali über Mohammed s.a.w.s, sagen dass Mohammed ein Sünder war usw.

Dies alles ist einfach mit dem Koran nicht vereinbar.

Trotzdem müssen wir uns nicht streiten und sollen wir auch gar nicht.

Geh du deinen Weg, ich gehe meinen.

Trotzdem SOLL man es mal gesagt haben.

Im Endeffekt ist es Allah azza wa jal, der die Menschen rechtleitet.

Du kannst glauben an das was du willst, beschuldige aber bitte nicht jeden hier.

Es gibt sehr wohl tolerante Sunniten usw.

Wenn du denkst, Ali genau so hoch zu Stellen wie Mohammed s.a.w.s ( audhu billah) dann mach es doch, wir sagen jedoch, dass dies nicht richtig ist. 

Musst dich nicht direkt beleidigt fühlen.

Ich habe ebenfalls sehr viele Freunde die Aleviten, Christen, Atheist,Juden usw. sind und ich toleriere die. 

Du hast dies einfach von deinen Eltern gelernt, dass Ali so und so ist.

Wer hat Recht. Deine Eltern oder die Worte von Allah s.w.t, die im Koran vorhanden sind?

Kommentar von dyana12 ,

@bluestyler Erstens waren die worte nicht an dich gerichtet sondern an den anderen! Das mal so nebenbei! Natürlich gibt es tolerante sunniten, dies verleugne ich nicht. Das alevitentum ist keine sekte, sondern eine Glaubensrichtung im islam. Bitte richtig beschreiben! Wir sagen ya allah ya muhammed ya ali ! Erstmal kommt allah danach muhammed und dann ali! Niemand stellt ali über muhammed. Wenn du muhammed folgen würdest dann würdest du wissen, dass er gesagt hat ali sei sein nachfolger. ich zitiere "Wer Ali nicht liebt, der liebt mich auch nicht" ~ muhammed sav. Muhammed hat ali unterrichtet er hat ihn über den islam gelehrt. Deshalb sagt man auch, dass ali der sprechende koran ist, weil er all das was muhammed ihm gesagt hat weiß. Außerdem nimmst du dinge falsch wahr. Ich bin nicht beleidigt, ich bin einfach traurig darüber, dass wir ausgeschlossen werden. Dies kannst du nicht verleugnen, ich bitte dich! Du kennst mich nicht, also solltest du auch nicht über mich urteilen! Nicht meine eltern haben mich gelehrt, ich habe mich selbst erkundigt und mir eine eigene meinung gebildet! Viel glück in deinem Leben!

Kommentar von bluestyler ,

@dyana

Kannst machen was du willst.

Ihr verflucht die Sahaba r.a, die Allah s.w.t im Koran ehrt und die Mohammed s.a.w.s mit seinem ganzen Herzen liebte, sowie Ayischa r.a

Kommentar von dyana12 ,

@bluestyler Du sagst kannst machen was du willst und dann beschuldigst du mich😂 ! Danke, dass du mich am abend zum lachen gebracht hast! Schönes leben noch

Antwort
von Succcer, 62

Der richtige, gerade weg ist nicht der leichteste, doch der beste! Lass dich nicht beirren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community