Frage von angelusredfiled, 63

Eigene Bücher als E-book anbieten?

Hallo. Ich schreibe Kurzgeschichten und Bücher. Einige von denen sind ,laut Aussagen mehrerer unabhängigen Personen.( Womit ich sagen will das es nicht nur Bekannte oder Verwandte sind, die mir Mut machen wollen sondern auch eben Leute, denen ich meine Geschichten zum Probelesen gegeben habe und die mir bestätigt haben das meine Art zu schreiben) unterhaltsam ist. Und das ist ja das wichtige beim Lesen oder? Aus diesem Grund möchte ich gern versuchen mal die eine oder andere Geschichte als E-Book zu veröffentlichen und dann (sofern es tatsächlich einen Markt für meine Storys geben sollte) auch den einen oder anderen Cent damit verdienen. Ich sage auch gleich , ich will nicht Reich werden , ich will nicht berühmt werden ich möchte nur mal eine Motivation bekommen um weiterzuschreiben. außerdem muss ich auch ein paar Euro für einen Lektoren haben denn ich mache noch viele Fehler und schreibe manchmal viel zu lang. Das muss gekürzt werden und mir fällt das immer schwer. Also meine Fragen wären dann hier: Wie stelle ich ein E-Book her? Gibt es gute möglichst kostenlose Programme im Internet? Gibt es vielleicht Verlage an die ich wenden kann (wenn möglich keine Zuschussverlage) Gibt es vieleicht eine Möglichkeit jemanden die ersten Seiten einer Geschichte zukommen zu lassen und dann, wenn er es Intersannt findet, den Rest der Geschichte gegen ein kleines Entgeld weiterlesen zu lassen? Ist es sinnvoll auf einer eigenen Homepage für sich selbst zu werben?

Äh, ich glaube das waren erstmal meine Fragen. Vielleicht kann mir ja jemand hier weiterhelfen.

Danke schön.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RenaUchiha, 17

Im Internet gibt es heutzutage viele Möglichkeiten ein eigenes ebook zu publizieren. Über Amazon, epubli, tredition, bookrix oder newauthors.ch kann man einfach und schnell sein eigenes ebook verlegen. Natürlich wäre es hilfreich vorher einen Lektor oder jemanden aus dem privaten Kreis zu haben, der das Werk zuvor auf Rechtschreibung und Grammatik überprüft und beim Formatieren aushilft, da die oben genannten Seiten das selten anbieten.

Enny Wilsbrook ist eine empfehlenswerte Betaleserin, die vor allem auf Stil, Fluss und inhaltliche Unstimmigkeiten achtent. Allerdings hilft sie für gewöhnlich Jungautoren. Vielleicht einfach mal fragen, ob sie Interesse beziehungsweise Zeit für ein Feedback hätte.

Ansonsten wäre eine weitere Möglichkeit dich(ich bin so dreist zu duzen) bei einem kleineren Verlag zu bewerben. Dafür braucht es eine aussagekräftige Leseprobe und ein Expose (Zusammenfassung der wichtigsten Personen und Handlungspunkte inklusive Ende) + kurze Vita deiner selbst. Solltest du genommen werden hast du den Vorteil, dass das Lektorat und Marketing vom Verlag übernommen wird. Bei kleinen Verlagen gibt es dafür zwar nur ein paar wenige Cent, wenn es sich überhaupt verkauft, aber du erhälst ein kostenloses Lektorat, hast eine offizielle ISBN Nummer und lernst eine Menge durch den Verlagsprozess dazu für dein nächstes Werk.

Ich wünsche auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg und Spaß!

Kommentar von angelusredfiled ,

Danke für die Superantwort. Ich habe mehrere Lehrer die meine Texte Korrektur lesen. Und den Namen Enny Wilsbrook werde ich gleich mal googeln.

Antwort
von JustNature, 44

Du solltest eins bedenken: Die Romanheftchen, die in einem Monat in Deutschland produziert werden, sind zig Millionen. Daher ist nicht wirklich Bedarf an Deinen Geschichten.

Du solltest weiterhin bedenken: Kaum ein Mensch hat heute mehr Zeit. Deine Geschichten müssen als "nutzlos" eingestuft werden, da man im Gegensatz zu einem Ratgeberbuch keine Vorteile für den Alltag daraus ziehen kann. Und daher wird sie höchstens jemand aus Deinem Bekanntenkreis lesen.

Ich würde daher vorschlagen, die kostbare Zeit anderweitig zu verwenden, z.B. sich eine berufs-verwendbare Fähigkeit (Programmieren, Fremdsprache, Fernlehrgang usw.) anzueignen.


Kommentar von angelusredfiled ,

Nicht hilfreich.... Wie willst du denn bewerten ob es Bedarf an meinen Geschichten gibt oder nicht? Dir würde ich Vorschlagen, deine Vorschläge lieber nicht anderen Vor-zu-schlagen. Und beleidigen lasse ich mich schon gar nicht.....Danke... Ps. Ich stehe seit über 30 Jahren fest im Berufsleben. Habe eine Ausbildung, einen sehr guten Beruf, kann mehrere Sprachen, bin Handwerklich begabt, schreibe mit zehn Fingern am Computer und habe erwachsene Kinder und verfüge mit über 50 Jahren über soviel Lebenserfahrung das, ich davon eine Menge teilen kann. Wovon ich aber die Schnauze voll habe, sind Menschen, die anderen Menschen ständig erzählen wollen das sie  nichts können und nichts sind und es lieber lassen sollen und es gar nicht erst versuchen zu brauchen. Solche Leute laufen mir im Leben häufig genug über den Weg. Die brauchen ich nicht auch noch im Internet.

Adios.

Kommentar von JustNature ,

Du bist hier an einen geraten, der noch deutlich mehr Lebenserfahrung hat. Daher bestürzt es, wie aggressiv und kurzssichtig Du daherredest.

Wenn Du über 50 bist, sollten Dir die Dinge, die ich schrieb, sonnenklar sein. Mit 50 hat einem normalerweise das Leben die Denkweise eingebläut: "Was bringt was und was nicht? Ausfantasierte Geschichten SIND meist nutzlos Das ist nicht beleidigend gemeint sonder die harte Realität. Warum sollte ich Fantasiegeschichten in meinem Kopf speichern, nur weil ein anderer sie ausgedacht hat. Lese ich doch besser, wie man Obstbäume schneidet, dann habe ich was davon.

Wenn Du sowas nicht nachvollziehen kannst, dann ist Dir nicht zu helfen, dann renn halt gegen die Wand.

Kommentar von JustNature ,

P.S.

In Deinem Profil gibst Du Dein Geburtsdatum 03.04.1968 an. D.h. Du bist gerade 48 geworden und nicht "über 50".

Solche Unwahrheiten machen einen ganz schlechten Eindruck, man folgert, daß man dann anderes auch nicht glauben kann.

Deine Selbstbeschreibung: "Alles weiss ich nicht doch viel ist mir bewusst." (Mephisto) Wenn ich mit meinen begrenzten Wissenschatz jemanden hier eine Frage beantworten kann die ihn Quält dann beschert mir das ein gutes Gefühl. Ich kenne es nämlich nur zu gut wie es ist irgendetwas nicht zu wissen (-; Darum versuche ich es mal hier."

Dies paßt ganz und da nicht zu Deinem sehr breiten Kommentar hier, wie bahnbrechend Du die anderen in die Tasche stecken würdest. Zumal Deine Texte voller Rechtschreib- und Grammatikfehler sind.

Weiterhin Deine Interessen:

"die Simpsons, Swingerclubs, Film, Dreiersex (MMF), MMF, Gangbang, sexfilme"

Sollen das die Interessen eines "gereiften 50jährigen" sein, der die Welt auf den neuen richtigen Weg bringen kann und wird?

Dein nächstes Buch empfiehlt sich, über das "Münchhausen-Syndrom" zu schreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community