Frage von labomba65, 57

Eiegenes Leben ab 18 führen?

Guten Tag freunde Ich bin 17 jahre alt und befinde mich zurzeit in einer Aubildung mit 18 würden gerne von zuhause weg weil mir das alles bisschen zu viel am wochenende muss ich arbeiten erledigen die ich die woche nicht erledigen kann weil ich arbeiten muss dann gibt es noch andere sachen die ich hier nicht beschreiben möchte jedoch fehlen mir zum auszug finanzielle mittel und wenn ich meine eltern sage ich ziehe aus dann brauch ich auf geld von ihnen erst recht nicht rechnen gibt es da mittel die ich bekomme zum auszug wohngeld oder oder sowas mein gehalt nächstes jahr beträgt um die 700 euro

Antwort
von Fortuna1234, 29

Hi,

700€ netto oder brutto? Dir stünde ja nach Düsseldorfer Tabelle nur 670€ zu, und darin sind schon 188€ Kindergeld enthalten. Auf die 670€ wirst du ja mit Lohn und kindergeld kommen, oder? Wenn ja, dann hast du nichts vom Staat oder deinen Eltern zu erwarten, da du deinen Bedarf bereits selbst deckst.

Aber: Du kannst mit 18 ausziehen und du hast auch genug Geld zur Verfügung dir eine Unterkunft (WG-Zimmer) zu holen. Wenn du dann ausgelernt hast, dnan kannst du dir das mit einer Wohnung überlegen, aber zu Beginn des Arbeitslebens sollte dein Geld locker reichen.

Antwort
von DerHans, 37

Wenn du volljährig bist, brauchst du niemanden um Erlaubnis fragen. Du musst dir nur noch überlegen, ob du das finanzieren kannst.

Antwort
von sozialtusi, 57

Bis du 25 bist/ deine Erstausbildung abgeschlossen hast, sind deine Eltern unterhaltspflichtig.
BAB kannst du bekommen, wenn deine Ausbildungsstätte zu weit weg von zuhause ist.

Kommentar von Gutfrager156 ,

"Unterhaltspflichtig" bedeutet aber z.B. auch, dass sie Wohnraum anbieten. Das tun sie momentan wohl auch.

Es bedeutet nicht, dass man fröhlich ausziehen und die Hand aufhalten kann.

Kommentar von steffenOREO ,

Ab 18 kann man das. Einem Volljährigen steht Barunterhalt gemäß der Düsseldorfer Tabelle zu, sofern er sich in Ausbildung/Studium befindet. Dabei wir das eigene Einkommen berücksichtigt.

Kommentar von Fortuna1234 ,

Das ist doch Haarspalterei, selbst nach der Düsseldorfer Tabelle bekommt sie sehr wahrscheinlich 0€ Unterhalt.

Kommentar von sozialtusi ,

Das ist grundsätzlich alles richtig. Das heißt nicht, dass die Eltern einen Umzug/Wohnung finanzieren müssen.

Antwort
von isomatte, 26

Wenn die 700€ deine Netto Vergütung ist,dann wird dir außer deinem Kindergeld von deinen Eltern nichts weiter zustehen,auch wenn sie dir ab dem 18 Lebensjahr in der Erstausbildung zum Barunterhalt verpflichtet sind,wenn sie leistungsfähig wären !

Denn laut Düsseldorfer Tabelle stünden einem Azubi / Student in eigener Wohnung / WG - ein Unterhalt von 670 € zu,darin ist schon das Kindergeld enthalten.

Das würde also ab 2016 dann min. 190 € für dich betragen,dann läge dein Anspruch noch bei 480 € im Monat.

Wenn du selber dann 700 € Netto verdienst,dann kannst du davon in der Regel 90 € für deine Aufwendungen abziehen,die dir durch die Ausbildung entstehen,es blieben dann immer noch ca. 610 € übrig.

Somit würdest du ca. 130 € über deinem Unterhaltsanspruch liegen und die Eltern würden nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet sein.

Du müsstest dir dann erst mal eine eigene Unterkunft mit deinen ca.dann 890 € Einkommen suchen,dich darauf anmelden und dann könntest du einen Antrag auf BAB - bei der Agentur für Arbeit stellen.

Der würde aber sicher abgelehnt werden,dann bliebe dir nur noch einen Antrag auf einen Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) nach § 27 SGB - ll beim Jobcenter zu stellen.

Dann solltest du dir gleich eine angemessene Unterkunft für 1 Person suchen,denn das Jobcenter würde den Mietzuschuss nur bis zur Angemessenheit der KDU - berücksichtigen.

Entweder du erkundigst dich direkt beim zuständigen Jobcenter was einer Person an KDU - zustehen würde oder du siehst im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " einmal nach bzw.gibst mal ein ,, angemessene KDU " und dazu dann den Namen deiner Stadt in der deine Unterkunft dann ist.

Kommentar von steffenOREO ,

Denn laut Düsseldorfer Tabelle stünden einem Azubi / Student in eigener Wohnung / WG - ein Unterhalt von 670 € zu,darin ist schon das Kindergeld enthalten.

Das ist absolut korrekt. Leider hast du vergessen zu erwähnen, dass dies der MINDESTSATZ ist. Wenn man reiche Eltern hat, korrigiert sich der Betrag deutlich nach oben! 

Kommentar von isomatte ,

Das dürfte dann aber die Ausnahme von der Regel sein !

Wenn ich hier schon auf die Düsseldorfer Tabelle verweise,dann sollte doch wohl klar sein,dass im Falle von einem sehr guten Einkommen sich dann der Unterhaltsanspruch auch nach dieser bemisst und nicht bei 670 € Schluss ist.

Antwort
von steffenOREO, 44

Wenn du ausziehen möchtest, müssen deine Eltern dich bis zum Ende deiner Ausbildung finanziell unterstützen. Natürlich wird dabei dein eigener Verdienst berücksichtigt. Somit steht dir vom Staat finanziell rein gar nichts mehr zu.,

Kommentar von DerHans ,

Wenn die Eltern die Wohnung zur Verfügung stellen, MÜSSEN sie keineswegs Barunterhalt leisten.

Kommentar von steffenOREO ,

Lieber Hans, normalerweise schätze ich deine Kommentare. Aber hier bist du leider im Irrtum. Ein volljähriges Kind hat Recht auf Barunterhalt. Der Naturalunterhalt in Form von Betreuung hat ab Eintreten der Volljährigkeit keine Bedeutung mehr.

Kommentar von DerHans ,

Sie hat 700 € eigenes Einkommen plus das Kindergeld. Da brauchen auch die Eltern nichts mehr zahlen.

Sie muss ihre Wohnwünsche ihrem Einkommen anpassen. Umgekehrt geht das nicht.

Kommentar von steffenOREO ,

Auch da bist du immer noch im Irrtum. Der Unterhaltsbedarf eines volljährigen Kindes, das nicht mehr bei seinen Eltern lebt, beträgt derzeit 670,- EURO. Das Nettoeinkommen (Ich gehe aber davon aus, dass die FS das Bruttoeinkommen meint, würde also ca. 550 Euro netto bedeuten) wird bis auf derzeit 90 Euro auf den Unterhalt angerechnet. Die Eltern müssen ihrem Kind also mindestens 670 - 460 = 210 Euro zahlen. In dieser Summe ist das Kindergeld, das immer noch die Eltern erhalten, bereits eingerechnet! Das Kindergeld wird eben NICHT zusätzlich zum Unterhalt gezahlt. Wenn sich aus den Einkünften der Eltern aus der Düsseldorfer Tabelle ein höherer Betrag berechnet, so muss auch ein höherer Betrag an das Kind bezahlt werden. Es liegt also am Einkommen der Eltern, welche feudale Unterkunft sich das Kind wird leisten können. Im Übrigen ist das Kind mit Eintritt der Volljährigkeit selber dafür verantwortlich, seine Unterhaltsansprüche geltend zu machen.

Antwort
von TreudoofeTomate, 22

Ein guter Rat, bleib wo du bist.

Als Auszubildende/r bist du von Leistungen zum Lebensunterhalt (das schließt die Erstausstattung mit ein) nach dem SGB II ausgeschlossen und das Wohngeldgesetz ist auf dich auch nicht anzuwenden (§ 20 Abs. 2 WoGG).

Wenn du eine eigene Wohnung hast und deine Eltern ihrer Unterhaltsverpflichtung nicht nachkommen, könntest du allenfalls gemäß § 74 EStG eine Abzweigung des Kindergeldes auf dich beantragen.

ABER, was glaubst du, wer in deiner Wohnung all die Dinge erledigt, die du jetzt am Wochenende machen musst? Da wird auch keiner kommen und das für dich machen. Und glaub mir, mit einer eigenen Wohnung hast du weit mehr Verpflichtungen als in Hotel Mama.

Antwort
von Wonnepoppen, 36

Solange du in der Ausbildung bist, gibt es noch Kindergeld, dazu dein Gehalt, mehr ist nicht drin!

außer die Eltern geben von sich aus noch was dazu, verpflichtet sind sie nicht.

Ach ja, evtl. noch BAB?

Kommentar von DerHans ,

Bei 700 € eigenem Einkommen plus Kindergeld gibt es kein BAB

Kommentar von Wonnepoppen ,

Darum schrieb ich ja "evtl", weil ich mir nicht sicher war!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten