Frage von ttreal, 75

Eidesstattliche Erklärung wegen eines DSL Anschluss abgeben oder nicht?

Hallo zusammen,

ich habe bei dem Anbieter X einen Internetanschluss abgeschlossen. Diese haben einen Telekom Techniker zur Installation terminiert. Am besagten Termin war ich in der angegebene Zeit von 8 Uhr - 13 Uhr zu Hause. Habe gewartet und gewartet, der Techniker kam aber nicht. Um 12 Uhr habe ich von meinem Anbieter eine E-Mail erhalten, dass ich nicht anzutreffen war. Ein Wisch von der Telekom über das Nichtantreffen lag auch in meine Briefkasten. Ich war aber definitiv zu Hause und zu keiner Zeit verhindert die Wohnungstür aufzumachen. Es wurde nicht geklingelt!

Mein Anbieter möchte nun, dass ich über die Kosten aufkomme oder eine eidesstattliche Erklärung ausfülle, dass ich daheim war.

Ich habe bereits mit dem Anbieter Kontakt aufgenommen, dass ich versichere da gewesen zu sein, aber die eidesstattliche Erklärung wegen solche einer Angelegenheit etwas übertrieben finde und nicht ausfüllen. Die Anwort kam prompt "Um die Kosten bei ... gelten zu machen, muss die eidesstattliche Erklärung ausgefüllt werden. Und es spricht ja nichts dagegen wenn jemand vor Ort war." Doch die Karte der Telekom über das Nichtantreffen im Briefkasten spricht dagegen. Immerhin kann man sich straffbar damit machen.

Was würdet ihr nun machen? Vielen Dank schon mal

Antwort
von PrettyClever, 75

Wenn Du wirklich zuhause warst, solltest Du eigentlich keine solchen Skrupel haben, das auszufüllen. Klingt allerdings sehr merkwürdig die Geschichte...der Techniker fährt extra bis zu dir und klingelt dann nicht? Wenig plausibel...vielleicht Klingel kaputt?

Kommentar von ttreal ,

Hätte ich auch nicht, wenn da der besagte Zettel nicht wäre...

Klingel ist nicht kaputt und ich denke mir so eine Geschichte auch nicht aus. Ich habe jetzt zwei Wochen auf nen neuen Termin gewartet und da ein Internetanschluss für mich extrem wichtig ist, gab es sicherlich keinen Grund nicht die Tür aufzumachen. Zu mal wenn man sich noch einen Tag Urlaub nehmen darf!

Antwort
von utnelson, 64

Verbraucherzentrale anrufen und Vorgang schildern.

Letzter weg Anwalt einschalten.

Antwort
von ThomasAral, 63

zumindest am Briefkasten war also jemand .... hat den jemand beobachtet ... ging die Klingel nicht ?

Kommentar von ttreal ,

ja das ist ja mein Problem. Ich weiß, dass jemand da war und ich weiß auch das definitv nicht geklingelt wurde. Und die Klingel ist auch nicht kaputt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten