Frage von Aquaguy, 101

Ehrlich sein oder es beruhen lassen?

Hallo, Eine Freundin von mir hat ein Problem. Sie macht eine Ausbildung zur Altenpflegerin und hat Epilepsie. Einen Morgen hat sie ihr Medikament vergessen mit zu nehmen. An diesem Morgen sollte sie Medikamente von verstorbenen Patienten ins Lager räumen. Dabei fiel ihr auf, dass auch genau das Medikament dabei war was sie brauchte und nahm sich von diesem eine. Das ganze ging sehr schnell und total unüberlegt. Ihr fiel erst später auf was für einen Mist die tatsächlich gebaut hat und konnte ihr gewissen damit beruhigen, dass sie die Tablette ja dringend brauchte. Trotzdem ist das eine echte miese Lage jetzt. Es kann erstens sein das es auf Video ist und zweitens plagt sie deswegen jetzt das schlechte Gewissen und sie hat angst vor einer Anzeige. Wie soll sie sich jetzt verhalten?

Antwort
von Blizzard18, 62

Das sie die nehmen muss ist verständlich jedoch sollte sie wenn sie die vergisst nicht einfach andere vom Arbeitsplatz nehmen, ist im schlimmsten Fall Diebstahl. Am besten vorher mit irgendeiner Leitung/Arzt absprechen ob das okay ist. Bevor es auffällt und sie richtig Ärger bekommt sollte sie mit der zuständigen Person darüber reden, da ich denke dass die Unehrlichkeit schlimmer ist wie wenn sie sich erklärt und dafür einsteht. Wenn die betroffenen Personen dann kollant sind werden die das auch wahrscheinlich nicht weiter verfolgen. Es kommt immer ganz drauf an wie ernst, das alles genommen wird.

Kommentar von Aquaguy ,

Sie ist eigentlich auch ein sehr ehrlicher Mensch und hat sich noch nie etwas zu Schulden kommen lassen. Und eigentlich nimmt sich jeder mal etwas aus dem Lager wie zum Beispiel ne Kopfschmerztablette. Nur es war halt ungefragt und unüberlegt hinsichtlich der Kameras. Vielleicht sollte sie erst mal schauen ob da Kameras vorhanden waren oder nicht. Auffallen wird es so nicht, da nicht jede Tablette einzeln gezählt wird. 

Vielen Dank schon mal

Antwort
von chinly, 38

Hallo Aquaguy!

Das ist doch ganz einfach:

Wenn deine Kollegin diese Tabletten ohnehin verschrieben bekommt, dann hat sie ja sicher welche zuhause, weil sie die ja jeden Morgen nehmen muss!

Dann soll sie doch einfach eine mitbringen von zuhause und diese wieder ins Lager reintun.

Mit der Erklärung, dass sie eben die Einnahme zuhause vergessen hat und sich die Tablette ausleihen musste.

"Bitte entschuldigen Sie, aber ich musste mir diese Tablette ausleihen, weil ich die Einnahme morgens vergessen habe, darf ich sie wieder zurücklegen?"

Das kommt sicher gut an, und man wird sich freuen, dass sie so ehrlich ist!

LG!

 

Antwort
von TitanTriton, 45

am besten ist es ehrlich zu sein denn wenn sie eine ausbildung zur altenpflegerin macht werden die Ausbilder das schon verstehen und es zu verschweigen bringt nichts denn wenn es rauskommt ohne dass sie es gesagt hat gibt es richtig ärger

viel erfolg beim Beichten 

Antwort
von ischdem, 33

diee Tabletten sind von Verstorbenen....lass es sei es ehrlich der nächsten Vorgesetzten beichten - ehrlich währt am Längsten.

das schlimmst ist oder wäre .....wenn sie Ihre Krankheit bei der Einstellung verschwiegen hat ...denn das gehört sie nicht in die Pflege .....das könnte denn schlimme Konsequenzen haben für SIE

Kommentar von ischdem ,

und für die die von ihr in IHRER Verantwortung gepflegt werden...denn wie kann sie reagieren in einer Notsituation, wenn es um Leben und Tod geht, wenn sie plötzlich einen Anfall bekommt und keine Hilfe leisten kann, solche Leute  gehören nicht  in den Pflegeberuf.

Bitte sofortige Meldung an die Leitung

Kommentar von ischdem ,

Bitte sofortige Meldung an die Leitung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten