Frage von Erdbeerregen, 33

Ehrenamtliche Unterstützung kranker Menschen?

Ich bin 18 Jahre jung und interessiert daran, Menschen, die krank und allein sind, ehrenamtlich zu unterstützen und ihnen beizustehen. Ist das eigentlich als "Ehrenamtlerin" möglich? Oder muss man dann schon einen beruflichen Weg in diese Richtung einschlagen? Ich bin noch Schülerin.

Antwort
von FlyingCarpet, 17

Die Caritas sucht, es gibt auch sog. Besuchsdienste in den Krankenhäusern. Wende Dich mal an Dein Bürgerbüro, manchmal gibt es dort eine Vermittlungsstelle für Ehrenämter.

Antwort
von Bitterkraut, 12

Klar ist das möglich. Das ist nicht nur möglich, sondern bitter nötig.

Du kannst dich bei allen sozialen Orgas von der Heilsarmee bis Caritas um ein Ehrenamt bewerben. Die werden dich mit offenen Armen empfangen. Du kannst aber auch einfach in einem Alteneim direkt vorsprechen. Google mal, was in deiner Stadt/Kommune alles so ansässig ist.

Oder wende dich direkt an die Gemeinde. Viele Kommunen betreiben selbst eine Art Ehrenamtmangagement. Bürger helfen Bürgern oder so.

Antwort
von BlackRose10897, 16

Erstmal ein dickes Lob, dass Du so etwas machen willst :-)

Also ich weiß nicht, ob das was für Dich ist. Aber Pflegeheime freuen sich über engagierte Menschen, die den Bewohnern was vorlesen, mit ihnen Gesellschaftsspiele spielen und sich mit ihnen unterhalten. Das Pflegepersonal hat meist einfach zu wenig bis gar keine Zeit dafür und die Bewohner freuen sich, wenn jemand da ist, der ihnen zuhören und sich mit ihnen beschäftigen.

Auch im Krankenhaus gibt es ehrenamtliche, die z.B. mit den Kindern spielen oder ihnen was vorlesen.

Ich würde einfach mal in solchen Einrichtungen nachfragen.

Kommentar von Erdbeerregen ,

Danke für deine Antwort!

Antwort
von robi187, 15

in jeder gemeinde gibt es sowas wie nachbarschafts hilfe?

auch das rote kreutz hat eine jugendgruppe

usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community