Frage von DukeSilver, 90

Ehre Messen?

Wer die Ehre eines anderen Verletzt erfüllt nach dem Gesetzt den Tatbestand der Beleidigung. Aber: wie ist das definiert?

Woher weiß ich, ob meine Ehre verletzt ist, und wenn ja, wie viel?

Wie wird das in der Rechtspraxis gemessen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, 28

Die sogenannten Ehrdelikte sind Beleidigung, Üble Nachrede und Verleumdung.

Üble Nachrede und Verleumdung sind relativ gut fassbar, da hier leicht zu überprüfen ist, ob eine Behauptung auf Tatsachen beruht oder nicht.

Bei der Beleidigung hat sich im Laufe der Zeit durch die Rechtssprechung herauskristallisiert, was beleidigend ist und was nicht. Zu beachten ist dabei, dass nicht nur die Verwendung bekannter Fäkalbegriffe eine Beleidigung darstellen kann, sondern prinzipiell jede Äußerung, die geeignet ist, die Ehre eines Menschen zu verletzen. Eine  Beleidigung kann etwa dann vorliegen, wenn man jemanden herabwertend mit „Du“ anspricht oder wenn man dessen gesellschaftlichen Status in ehrverletzender Weise herabsetzt.

Kommentar von Hamburger02 ,

Danke fürn Stern.

Antwort
von BarbaraAndree, 39

Vieleicht hilft dir dieser Link deine Frage zu erklären:

http://goo.gl/WwafcE

Kommentar von DukeSilver ,

Aus dem Link:

Ehre bedeutet hier die personale Würde des Menschen und sein Anspruch, entsprechend seinem moralischen, intellektuellen und sozialem Wert behandelt zu werden.

Jeder Mensch hat also einen Wert, der kann bei manchen höher, bei anderen niedriger sein?
Dann muss man ihn doch irgendwie messen können.

Oder was heißt entsprechend seinem Sozialen Wert behandelt werden?

Wie Berechnet sich der soziale Wert?

Arbeitslos: - 30 Punkte

Frau: -10 Punkte,

Schwarzer: -20 Punkte?
 

oder was?

Kommentar von vierfarbeimer ,

Ich glaube du solltest erst mal mit diesem Link Vorlieb nehmen.

http://www.stupidedia.org/stupi/Ehre

Antwort
von larry2010, 32

das definiert sich nach der kultur des landes.

zudem auch nach dem umfeld und erziehung der personen, die an der beleidung beteiligt waren.

so gibt es leute, die wissen, das sie ein schürzenjäger sind und sind deshalb nicht beleidigt, wenn sie so bezeichnet werden.

und es gitb leute, die es sind, aber auf grund erziehung und umfeld nicht als solche person bezeichnet werden wollen, weil es keiner wissen darf.

in dem fall kann man von verletzung der ehre sprechen, aber nur, wenn man diese person ist. aber ob es vom zuständigen richter auch so eingeordnet wird.

weiss man nicht. vorallem, wenn man die damen benennen kann, die mit dem herrn gesehen wurde oder es andere beweise gibt. dann schadet die beleidigung nicht, es weiss ja jeder schon bescheid.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community