Frage von unknownSpecies, 62

Ehhm ja ich weiß nicht wie ich anfangen soll... Ich fühle mich einfach falsch hier, auf der Welt...?

Ich will einfach mehr... Ich will mehr erreichen.. ich möchte jmd sein, der ich nicht sein kann...Und es zerstört mich... Ich möchte eine bessere Welt.. und dafür kämpfen..aber ich weiß nicht wie

Antwort
von MaxMuller, 10

Hallo unknownSpecies!

Du möchtest eine bessere Welt, aber du weißt nicht was diese bessere Welt sein soll. Du kannst nicht sagen was genau diese bessere Welt ausmacht, was sie von der jetzigen Welt unterscheidet und wie du genau dort hinkommen willst. Alles was du hast ist ein waages Gefühl davon das die Welt die wir derzeit haben so nicht bestehen sollte, dass sie besser sein sollte,anders..

Doch wenn du keine direkte Richtung hast in der du die Welt verbessern willst, dann sind all deine Bemühungen vergebens oder richten sogar noch mehr Schaden an. Also ist deine erste Aufgabe herauszufinden was in dieser Welt falsch läuft und wieso es falsch läuft. Dann musst du begreifen für was für eine Art Welt du dann kämpfen willst. Warum ist sie bessere als die jetzige? Was macht sie so fundamental anders? Dann musst du dich auch selbst fragen, ist die Welt von der ich Träume wirklich möglich? Nichts ist schlimmer als für eine Traumwelt zu kämpfen die in der Wirklichkeit nicht bestehen kann. Wichtig ist das die bessere Welt für die du leben willst, sich an der Wirklichkeit orientiert, eine Wirklichkeit der Ideale  natürlich, aber eine die man auch anstreben kann ohne die Natur des Menschen, des Universums und des Lebens zu verbiegen, zu leugnen oder umzuschreiben. Dann musst du an diese bessere Welt glauben, egal wo und wann. Du musst daran glauben und darfst nicht zweifeln daran das du für das Gute kämpfst und nicht für das Böse. Das Böse korrumpiert,betrügt und verrät. Das Gute jedoch steht offen und ehrlich für die Wahrheit ein.

Deine zweite Aufgabe ist dann dich selbst zu verbessern. Indem du härter wirst, damit du die schwierige Aufgabe an gehen kannst die Welt zuverbessern. Das erfordert nämlich Durchhaltevermögen, Schmerzresistenz, Disziplin und Opferbereitschaft. Es gibt keinen leichten Weg die Welt zuverbessern, dass geht nur über harte persönliche Arbeit. Wer was anderes sagt, will die Welt nicht verbessern, sondern betreibt nur Bauernfängerei.  Die Welt kann man nur durch unablässigen persönlichen Kampf verbessern, bist du nicht bereit die Opfer, die Energie und die Zeit für diesen Kampf aufzubringen, dann  ist dein Wille eine neue bessere Welt zu errichten schwächer als deine Bequemlichkeit.

Deine zweite Aufgabe ist also deine Bequemlichkeit zu überwinden, deine Komfortzone  zu verlassen indem dein Wille zur Tat stärker wird als dein Verlangen nach Sicherheit, Ruhe, Genuss und Wärme. Was du dazu tun musst? Mach Sport, ändere deine Ernährung, tut das was dir im unangenehmsten ist und zwar sofort. Stell dich täglich kleinen Herausforderungen und meistere sie. Tut jeden Tag etwas was du ungern tust und verzichte jeden Tag auf etwas was du gerne getan hättest um dich selbst abzuhärten. Nur wer hart und unnachgiebig wie ein Fels ist kann die Welt verändern. 

Deine dritte Aufgabe ist die simpelste und damit schwierigste. Geh raus und tut etwas für diese neue bessere Welt die du errichten willst. Überzeuge andere Menschen durch deinen eisenharten Glauben an eine neue bessere Welt, lebe nach deinen Überzeugungen auch wenn sie nicht beliebt und populär sind.  Wenn sie sagen du seist ein Träumer, dann sag das sie Idioten sind weil sie nicht mehr träumen. Wenn sie sagen es sei sinnlos, dann sag ihnen das nur Feiglinge eine Sache danach bewerten ob sie erfolgreich ist und nicht ob sie richtig ist.  Wenn sie sagen du wirst dein Ziel nie erreichen, dann erwiderst du. "Ich werde mein Ziel erreichen oder beim Versuch sterben es zu erreichen".

Das ist das Fundament deines Lebens, wenn es dir ernst damit ist.
"ich werde gewinnen oder beim versuch sterben"

Wenn du was ändern willst, dann nicht durch Halbheiten, nicht durch schöne Artikel und auch nicht durch spenden. Das ändert nichts. Du änderst nur was, wenn du dein ganzes Leben gänzlich einer guten und wahren Idee verschreibst für die du auch bereit bist zu sterben, alles zu verlieren was du hast sei es Besitz, Ansehen oder Freundschaft und Liebe.  Das ist der Preis und das Risiko  den man dafür zahlen muss, wenn man sich gänzlich einer richtigen Idee verschreibt, wenn man die Welt wirklich ändern will.

Fang an zu handeln, dich in Form zu bringen, deinen Willen zu stärken  und dich zu informieren. Und dann wenn du damit fertig bist, geh raus und handle entsprechend deiner Überzeugung und vorallem steh offen zu ihnen.

Du hast die Wahl. Zwischen Kampf für eine deiner Meinung nach bessere Welt oder für Komfort in der du alles hast, außer das Wissen für  das richtige einzutreten. 

MfG Müller

Antwort
von loema, 21

In der Regel fängt man nicht mit der ganzen Welt an, sondern macht was kleineres.
Und es gibt gerade viele Möglichkeiten.
Freiwilligen Organisationen gibt auf der ganzen Welt.
Und es gibt immer auch Menschen, die zum Beispiel an Orte einer Ölkatastrophe fahren und dort helfen, Vögel vom Öl zu befreien.

Antwort
von vierfarbeimer, 18

Mehr haben wollen, mehr erreichen wollen, jemand anders sein wollen, sich in eine bessere Welt hineinträumen.... sind Tagträumereien. 

Wenn du für eine bessere Welt kämpfen möchtest, musst du dich engagieren und deine ganze Kraft und Energie dafür einsetzen. Jammern bringt dich nicht weiter.

Antwort
von rolfmartin, 22

Diesseits wird dir geraten, ein Klosterleben zu führen. Dort hast du die Gele-genheit, über alle Belange des Lebens nachzudenken. Und du kannst even-tuell erreichen, dass du eines Tages dem Kloster vorstehst.  Wenn du zudem noch begabt sein solltest, deine Gedanken und Vorstellungen zu Papier zu bringen, dann hast du hier die Chance, der "Welt" zu offerieren, wie eine bessere Welt deiner Überzeugung nach aussehen soll. Dafür lohnt es sich zu kämpfen. Viel Glück bei diesem Unterfangen.

Antwort
von MonkeyKing, 8

Ich denke das es besser ist wenn du aufhörst jemand sein zu wollen der du nicht bist. Wie du selber schreibst, zerstört dich das. Finder erst einmal heraus wer du bist, und das kannst du nur tun, indem du in die Welt hinausgehst. Du willst die Welt besser machen, kennst sie aber gar nicht. 

Kommentar von unknownSpecies ,

Na okay so richtig zerstört mich das nicht aber es bringt mich zum nachdenken 

Antwort
von TheSandsack, 30

Vielleicht solltest du mal definieren, was du mit "mehr erreichen" meinst. 

Kommentar von unknownSpecies ,

Ich weiß auch nicht, einfach eine bessere Welt

Kommentar von TheSandsack ,

Ich habe gar nicht so viele Finger um aufzuzählen, wieviele Menschen das auch schon wollten. Und wo sind wir hingekommen? AfD, Assad, Nike Air.... um nur wenige Katastrophen aufzuzählen. Beginne doch erstmal bei dir und deinen Mitmenschen. Halte einer schwangeren Frau die Tür auf, hilf einer Oma über die Strasse, lehre Flüchtlingskindern die deutsche Sprache. Das ist es, was Menschen zu Alltagshelden macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten