Frage von Leaser, 60

Ehevertrag mit Verzicht auf alles vor 19 Jahre unterschrieben. Ich war 1 Monat in Deutschland, unterschrieb, dass ich den Vertrag verstehe (Sprache) .Gilt er?

Ich sprach kein Deutsch, aber ich unterschrieb beim Notar den Ehevertrag und, dass ich den Ehevertrag verstehe. Ich kannte damals nur die Familie von dem Ex und glaubte ihnen. Bald ist die Scheidung. Ich habe 3 Kinder aus dieser Ehe. Der Ex weigert sich an mich zahlen. Meine Anwältin sagt, dass man nichts gegen machen kann. Stimmt es?

Antwort
von valvaris, 23

Wenn du zum Zeitpunkt der Unterschrift nicht selbst verstehen, oder dir durch einen Dolmetscher verständlich machen lassen konntest, was du da unterschreibst, ist der Vertrag nicht ungültig, aber anfechtbar.

Das musst du allerdings beweisen. Also du hattest vorher nie Deutsch, warst noch nicht lange in Deutschland, hattest keinen Übersetzer mit, oder es war zu kurzfristig, einen zu besorgen, dein Bald-Ex hat den Vertrag trotz Aufforderung nicht übersetzen lassen etc...
Hol dir evtl. ne Meinung von einem 2.Anwalt ein. Dafür gibt es Beratungsscheine bei Gericht, wenn du kein Einkommen hast.

Kommentar von Leaser ,

Das ist das Problem. Ich bin nicht arm, aber ich arbeite nicht. Ich habe Verzicht auf Dolmetscher unterschrieben.

Kommentar von valvaris ,

Dann musst du evtl. nachweisen, dass du nicht verstanden hast, dass du unterschreibst, du verstehst es oder etwas anderes, ich hab ja einige Beispiele gebracht. Und, wie gesagt, 2. Meinung. Andererseits - wenn du nich arm bist, lohnt es sich dann evtl. nicht, einfach nen Strich drunter zu ziehen und nen Neuanfang zu machen ohne sich noch ewig herumzustreiten? Arbeit findet man ja eigentlich immer, wenn man nicht am untersten Rand der Gesellschaft suchen muss...

Antwort
von TerminatorCat, 27

Du hast unterschrieben, daher hast du auf alles verzichtet. Du wirst keine Chancen haben. Akzeptier das....

Kommentar von Leaser ,

Wäre ich eine Hartz 4 Empfängerin, wäre der Gesetz eher an meiner Seite, denke ich

Kommentar von TerminatorCat ,

Nein ! Du hast in deinem vollen Bewusstsein unterschrieben, sprich du bist selbst für alles verantwortlich. Gib jetzt nicht anderen die schuld.

Antwort
von WosIsLos, 35

Ruf mal bei einer Anwaltshotline an.

Meinem Verständnis nach ist so ein Vertrag nichtig.

Nur wieso hat der Notar da nicht aufgepasst, daß du die Sprache überhaupt nicht verstehst?


Kommentar von Leaser ,

Ich habe schon eine Anwältin gewechselt. Ich komme nicht weiter, 2000€ habe ich schon an 2 Anwälte in 1,5 Jahre überwiesen. Man sagt, der Notar wird gegen sich nicht aussagen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten