Kommt ein Ehegattennachzug in Betracht - auch in Hinblick der Flüchtlingskrise?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Ehegattennachzug hat zunächst einmal nichts mit der "Krise" zu tun, sondern ist ein gesetzlich geregeltes Anspruchsverfahren. D.h., dass man einen Anspruch auf diesen Nachzug hat, wenn man die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt.

Der Nachzug zu einer Deutschen ist dabei viel leichter als zu einem Ausländer. Eigentlich muss dein Ehemann nur den Nachweis ausreichender Sprachkenntnisse erbringen. Hat er seine A 1-Prüfung schon in der Tasche?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrsmtr
12.11.2015, 12:48

Vielen Dank für deine Antwort! Er ist gerade dabei, seine Prüfung ist in einem Monat. Sein Lehrer sagt er wird das mit sicherheit sehr gut machen. Ich spreche schon 3 Jahre deutsch mit ihm. :-)

0
Kommentar von mrsmtr
12.11.2015, 12:53

Vielen Dank!!

0

Hallo :) Wir haben gerade dasselbe Szenario,nur mit Marokko aber eines ist gewiss-ihr MÜSST auch in Deutschland als verheiratet registriert sein sonst nutzt das Ganze gar nichts.Erkundige dich am besten bei deiner Gemeinde beim Standesbeamten,denn es geht auch über ein paar kleine Umwege ohne daß er zwangsweise nach Deutschland muß.ABER auch hier kein Thema-Tourivisum und er kommt nach D,wenn er denn muß (bevor ihr Ehegattennachzug beantragen könnt).A1 ist natürlich auch mittlerweile Pflicht,aber da siehst du ja kein Problem drin :) Den haben wir morgen und am Montag ist der Antrag dran...PS Vergesst dann nicht euren Termin online am besten auf der Botschaft zu beantragen LG und vor allem ToiToi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrsmtr
13.11.2015, 17:52

wie lange dauert es bis dein partner dann hier sein wird? weisst du das schon?

0
Kommentar von mrsmtr
13.11.2015, 17:55

und er muss doch den antrag von dort aus stellen und du musst hier erstmal gar nichts machen oder? du wirst dann nur von der ausländerpolizei eingeladen oder hab ich da was verpasst? und wie ist das mit wohngeld und deinem gehalt? musst du das angeben?

0

 Mein Verlobter lebt im Libanon..... für Verlobte gibt es keinen Ehegattennachzug, ihr müßt erst mal heiraten , im Libanon oder hier. 

schau unter Bedingungen für den Zuzug von Ehegatten, die da sind:Dauer der geführten Ehe, tragen der gegenseitige Verantwortung  usf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrsmtr
12.11.2015, 14:49

Wir sind im Libanon schon verheiratet! Ich sage "verlobter", weil wir noch keine Hochzeitsfeier hatten, aber im Libanon ist er schon mein Ehemann.

0