Frage von Visch2010, 48

Eheähnliche Gemeinschaft Eigentumswohnung Miete Steuern?

Hallo und guten Morgen,

ich habe vor Kurzem eine Eigentumswohnung gekauft, in die ich nun mit meinem Partner gezogen bin. Da ich alleine gekauft habe soll es für ihn, auf seinen Wunsch hin, einen Mietvertrag geben und er will eine Miete zahlen.

Nun habe ich gedacht, dass ich Mieteinnahmen ja versteuern muss und habe gestern eine ganze Weile gegoogelt. Bin dabei aber immer nur darauf gestoßen, dass ich beim Lohnsteuerjahresausgleich Mietverträge mit Verwandten oder Partnern nicht geltend machen kann. Also kann ich mir auf diesem Weg nichts zurück holen. Muss ich dann die Mieteinnahmen trotzdem versteuern?

Ich will mich daran nicht bereichern, wir zahlen quasi einfach hälftig die Ausgaben.

Weiß dazu jemand etwas?

Antwort
von ALEMAN2015, 21

Es wuerde sich hier um ein Untermietverhaeltnis handeln. Genau genommen sind solche Einnahmen steuerpflichtig, aber wenn es der Partner ist, sollte man eine solche Vereinbarung nicht so hoch haengen. Er kann dir seinen Anteil ja in bar auszahlen, und fuer die ersparte Steuer geht ihr schoen essen.

Kommentar von Visch2010 ,

Danke schonmal für die Antwort :) es geht uns beiden dabei eigentlich um das Thema Sicherheit für den Fall der Fälle. Auch die beste Beziehung kann mal in die Brüche gehen und er will den Mietvertrag, damit ich nicht heute sagen kann, er muss morgen raus sein. Ich habe bei sowas offiziellem dann natürlich die Gefahr, dass er mich beim Finanzamt anschwärzt. Richtig kennen lernt man sich erst nach der Beziehung ;)

Da werden wir wohl nochmal im stillen Kämmerlein drüber sprechen - Danke sehr

Kommentar von ALEMAN2015 ,

Wenn es ihm um die Sicherheit geht, bei auseinandergehender Beziehung nicht ausziehen zu muessen, so wuerde ich mich nicht auf einen solchen Vertrag einlassen. Du haettest dann womoeglich die Situation, dass du deine eigene Wohnung nicht mehr so nutzen kannst, wie du willst. Ich wuerde mir meine Rechte als Eigentuemer nicht freiwllig beschraenken lassen.

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Um ein Untermietverhältnis würde es sich nicht handeln. Die Fragestellerin ist Eigentümerin der Wohnung und vermietet diese Wohnung zum Teil weiter.

Einnahmen aus der Miete müssen als solche auch erklärt werden. Dafür kann die Fragestellerin jedoch auch die ihr entstandenen Aufwendungen (steuerrechtlich: Werbungskosten) wie z.B. Schuldzinsen für das Darlehn zur Finanzierung des Kaufpreises, AfA, Betriebkosten etc. anrechnen. Im besten Fall erzielt die Fragestellerin damit negative Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung.

Mit Einreichung einer Einkommensteuererklärung sind diese Einkünfte dem Finanzamt zu erklären (hier: Anlage V).

Bei der Vermietung ist darauf zu achten, dass die Mieteinnahmen wie vereinbart (am besten unbar) gezahlt werden und die Miethöhe der ortsüblichen Miete entspricht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten