Gehe ich zu viele Abhängigkeiten ein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast du deine Frau schon mal gefragt, ob sie all diese Zugeständnisse machen würde?

Ihr sollte eigentlich klar sein, dass sie mit dir eine Beziehung hat und nicht mit ihren Eltern.

An deiner Stelle würde ich es mal darauf ankommen lassen und Nein sagen. Und deine Frau und deine Schwiegerleute sollten mal anfangen, nachzudenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwie klingt das verdächtig schlimm nach Mid-Life-Crisis. Du solltest mit deiner Frau darüber reden. Eine Beziehung ist auf jeden Fall immer der Kompromis aber es sollte trotzdem möglich sein, dass jeder Partner sich auch mal ganz eigene Wünsche erfüllt und zwar mit der Unterstützung des Anderen. Vielleicht mal erst mit deiner Frau und dann mit der ganzen Familie darüber reden welchen großen Wunsch jeder von euch hat und wie ihr die gemeinsam umsetzen könnt. Vielleicht braucht ihr auch einfach mal eine große Veränderung. Ein Umzug in eine neue Stadt vielleicht oder ein neues Projekt (gemeinsamer Hausbau) etc. aber wie gesagt, wichtig ist wirklich eben immer alles im Einklang mit der Familie zu machen. Es wäre einfacher hättet ihr keine gemeinsamen Kinder, aber diese Kinder verbinden euch nun auf Lebenszeit miteinander. Daher ist es einfacher sich nicht dagegen zu wehren, sondern durch konsequentes Miteinander und immer wiederkehrendes "Ja zur Familie" das Leben zu gestalten. Ich hoffe das hilft dir etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
29.04.2016, 18:06

Daher ist es einfacher sich nicht dagegen zu wehren, sondern durch konsequentes Miteinander und immer wiederkehrendes "Ja zur Familie" das Leben zu gestalten.

Aber nicht auf "Teufel komm raus".

0

du musst mit deiner frau darüber reden, auch über die dinge die dich nerven und die du aufgibst. wenn du das alles nicht mehr willst, wirst du irgendwann konsequenzen ziehen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung