Egitarre was zu normalen Akkorden spielen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da wäre es nicht unwichtig zu wissen ob es sich um z.b. Volksmusik oder Death Metal handelt.

Nur ein paar Beispiele:
du kannst einfache Grundakkorde wie ein Pfadfinder im einfachen 8tel-Rhythmus im Wechselschlag spielen, unter Umständen mit ein paar zusätzlich gespielten, passenden Tönen (z.b. beim C-Dur-Griff das D im dritten Bund der h-Saite mit dem kleinen Finger, oder beim D-Dur-Griff das G im dritten Bund der e-saite mit dem kleinen Finge, was halt melodisch passt und sich greifen lässt)

Du kannst einfache Grundakkorde am Anfang des Taktes anspielen und ausklingen lassen.

Du kannst verzerrte Powerchords am Anfang des Taktes anspielen und ausklingen lassen.

Du kannst verzerrte Powerchords abgedämpt im 8tel oder 16tel-Rhythmus spielen.

Du kannst  Akkorde greifen und die Saiten nacheinander als Arpeggio anspielen oder zupfen.

Du kannst Akkordumkehrungen spielen, also Akkorde in verschiedenen Lagen, um es abwechselungsreicher zu machen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die anderen Instrumente die Harmonien (Akkorde) spielen, könntest du neben den Powerchords gute Soli spielen. Das lockert auf und macht die Musik interessanter.

Lieder in C-Dur kann man gut mit den Tönen der Tonleiter (für schnelle Läufe) oder mit der zugehörigen mollparallelen Pentatonik (a-Moll) mit Soli und kleinen Licks untermalen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu den normalen Powerchords, würde ich noch eine Melodie mit einspielen. Mit den passenden Pentatoniken, kein Problem, und man macht die Lieder interessanter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?