Frage von einzigartigacc, 23

Egal was ich mache ist falsch?

Ich habe mein Vater gestern den ganzen Tag nicht gesehen weil ich was das er übet etwas ünnötiges mit mir diskutieren würde, macht er schon seit Jahren leider. Ich bringe ihn Kaffee," stell das doch mal richtig auf dem tisch", ich gebe ihn essen, weil meine mum mal nicht da ist "mach dies und das doch richtig" ich bestelle mir Kopfhörer "du kaufst dir nur unnötiges zeug", eben hab ich meinen kleinen Bruder angeschrien weil er mit dem fenster gespielt hat, aus angst eben weil er runterfallen könnte, mein vater kommt "wo bist du während er damit spielt?" Als ob es meine Aufgabe ist auf sein Kind aufzupassen, ich bin 20 mein Bruder 4.
nach der Fenster Aktion bin ich ins Wohnzimmer gegangen und mein bruder war da, wollte ihn einfach mal küssen, weil er eben süß ist, von mein vater nur " spiel hier nichts vor, eben hastt du ihn noch angeschrieb und wolltest ihn nicht"Wir sitzen im Wohnzimmer alle zusammen, ich spiele mit meinem Bruder, er fällt hin und wein und mein vater wieder "man mädel was machst du da?" Als ob es meine schuld ist das er stolpert und runterfällt. Diese "Kleinigkeiten " macht er schon da sich 12-13 bin, ich kann damit nicht mehr klar kommen und gehe ihn deswegen aus dem weg, denn heißt es "du schläfst den ganzen tag" fange im sommer mit meiner Ausbildung an und muss leider hier wohnen... Alles was ich mache ist falsch für ihn, ständig meckert er, gibt ünnötige Sprüche raus, kann das alles nicht mehr aushalten, weil ich immer in der Schule schlecht war, magt er micu nicht, hatter er selber mal meiner mutter gesagt!!! ( ich habe die uni abgebrochen, bin also kein sonderschüler!)(ja meine Rechtschreibung ist grad scheize, aber egal!)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von frankwortkunath, 8

Vielleicht hilft Dir dies, wenn ich Dir zeige wieso Du Dich so fühlst. Ein Problem bedeutet immer, dass ich mich am Gedanken der Vergangenheit festhalte. Etwas was meist schmerzhaft gewesen ist. Wieso aber halte ich dann daran fest? Ich möchte es verstehen, wissen was da wirklich passiert ist und was vielleicht auch Andere dazu gedacht haben. Das lässt mir einfach keine Ruhe. Ist das gut für mich, dass ich es wirklich alles wissen und verstehen will? Ja Ist es auch der richtige Weg um es zu verstehen? Nein Wie kann ich lernen alles zu verstehen und künftig meine Probleme zu lösen, so dass ich auch alles verstehe? Ich denke, also bin ich. Ich fühle oft die anderen Menschen, habe Empfindungen und kann diese aber nicht richtig verstehen. Der Grund dafür ist: Ich kenne meine eigenen Gefühle nicht und verstehe mich selbst nicht. Damit ich das ändern kann, schaue ich mir alles in meiner Vergangenheit an, alle meine Phantasien, alle meine Lügen, alle meine Ausweichungen, weil ich so nicht sein will und muss mich dem stellen, wenn ich verstehen lernen will. Wie geht das? Setze ich mich auf einen Stuhl, etwa 2 Meter von der Wand weg und lerne auf einen Punkt zu schauen, so dass dieser NIEMALS verschwommen zu sehen ist, so dass ich diesen immer klar erkenne, lerne ich im Jetzt und der Realität zu bleiben. Wenn ich das mit Atemübungen begleite etwa 10 Sekunden einatmen, erst Bauch dann Brust, 3 Sekunden anhalte, 10 Sekunden ausatme, erst Brust dann Bauch, 3 Sekunden anhalte, dies etwa 10 mal wiederhole jeden Tag aufs neue immer um die selbe Uhrzeit am besten nach dem Aufstehen, dann bin ich bald bereit beim anschauen und beibehalten des Punktes auf der Wand, dabei an meine Erfahrungen zu denken, nur dass ich mit der Klarheit des Punktes (Gegenwart bleiben, im hier und jetzt) lerne es von aussen zu betrachten und somit von meinen Emotionen der Vergangenheit nicht beeinflusst werde. Allerdings verschwindet dann auch mein Schmerz, die bisherige Triebfeder meines Lebens und ich fühle mich erst leer, wie beraubt. Doch in Wirklichkeit habe ich nur mein Schneckenhaus verlassen und bin jetzt offen die Welt zu sehen und die Empfindungen zu verstehen. Denn vorher war ich immer nur bei mir, meinen Problemen, weil ich dachte verstehen zu wollen. Jedoch wollte ich in Wirklichkeit nur EINES. Mich fühlen, meine Seele und mich lieben. Das tue ich dann. Und ich lerne dann was wirklich ist, weil ich die ganze Welt verstehen kann. Alles Liebe, denke es geschieht

Antwort
von Wolfnight, 7

Oft wissen Eltern nicht, was für eine Macht ihre Worte haben können. Dein Vater scheint aus irgendwelchen Gründen wütend auf sich selbst zu sein, frustrierd und unzufrieden. Es scheint so, als wärst du diejenige, wo all diese unterdrückten Gefühle abbekommt. Obwohl es ihm schlecht geht, ist das keine Entschuldigung, dich so zu behandeln. Du musst ihm das endlich direkt ins Gesicht sagen. Vermutlich ist ihm gar nicht klar, was er dir damit antut. Es könnte ihn aufwecken und vielleicht fängt er dann an, an sich zu arbeiten.

Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft. Lass dir nicht einreden, dass es an dir liegt. Dein Vater kämpft mit seinen eigenen Problemen.

Antwort
von Woropa, 6

Ich glaube, dein Vater macht das mit Absicht. Er will einfach nichts gut oder richtig finden, was du machst.  Er sucht immer einen Grund, um an dir rumnörgeln zu können.Hör auf, dich darüber aufzuregen, das bringt nichts, du machst dich damit nur selber fertig. Versuch deinen Vater zu ignorieren, schalte auf "Durchzug", wenn er mit dir rummeckert oder dumme Sprüche macht.

Antwort
von Suboptimierer, 6

Sieht aus, als wäre es langsam an der Zeit für dich, auszuziehen.

Antwort
von kiniro, 4

Frage deinen Vater doch mal direkt, was ihn so gehässig hat werden lassen.
Auch, ob er in seiner Kindheit sowie Jugend ebenso mies behandelt wurde, wie er es bei euch macht.

Sollte das der Fall sein, kannst du ja deine Verwunderung darüber äußern, dass er sich genauso verhält wie seine Eltern (sein Vater / seine Mutter?) seiner Zeit.

Antwort
von KMorgen, 8

Hey:/
1. du machst gar nichts falsch
Weiss nicht....ich will deinen vater nicht verurteilen...aber kann es sein das er denkt dass seine erziehung versagt hat? Naja jedenfalls: er hat irgendein problem was er nicht ansprechen möchte....vlt solltest du ihn mal direkt darauf ansprechen wie: wie gehts dir eigentlich? Wie läuft es im Job?
Lg und viel Glück

Kommentar von einzigartigacc ,

Er hasst seinen job, arbeitet aber seid 30 jahren da, weil er keine Aubildung hat...

Kommentar von kiniro ,

Dass er seit 30 Jahren in einem Job festhängt, der ihm kein Spaß macht, ist SEINE Angelegenheit.
Du hast ihm diesen nicht vermittelt.

Aber so ist das oft bei Menschen, die erziehen - nur nicht einen Anteil bei sich selbst suchen.

Kommentar von KMorgen ,

Also lässt er die Wut an dir aus?

Kommentar von einzigartigacc ,

Denke schon

Kommentar von KMorgen ,

Weisst du was ich glaube? Er sieht sich in dir und ist deswegen etwas sauer weil du das studium aufgegeben hast (was ich jz nicht sooo schlimm finde) und halt keine grifffeste Zukunft hast also sowas wie eine lehre wo du jz zum bsp. gl als Mechaniker arbeiten kannst
Ich glaube fast dass er angst hat das du wie er endest.....

Kommentar von kiniro ,

Mit meckern und lächerlich machen, wird er genau das erreichen, was er verhindern möchte.

Wieso nicht direkt "ich habe Befürchtungen, dass es dir dann so wie mir ergehen wird" sagen?
Welchen Zacken brechen sich solche Leute aus ihrer Krone?

Kommentar von einzigartigacc ,

So wie ich mein Vater kenne würde er sich freuen wenn ich morgen sterbe oder so... Finanzielle Unterstützung kriege ich, uns geht es diesbezüglich sehr gut, ich denke aber er hat einfach nur ein Problem mit mir als Mensch, es sind sicherlich nicht Enttäuschungen , so eine Denkweise hat er nicht.

Kommentar von KMorgen ,

Nein glaube ich nicht:) er wäre genauso erschüttert und traurig wie alle anderen auch....hmm ich weiss nicht irgendwie werde ich das gefühl nicht los das du für ihn sein spiegelbild bist...naja ich würde es vlt einmal ansprechen...:) halt nicht so direkt....fang vlt an über ihn zu reden lass ihn reden über seine gesundheit seinen job etc. dann kommt sicher die chance im zu sagen wie du dich fühlst...also was du denkst:)

Kommentar von KMorgen ,

Männer sagen nur umgern bei solchen dingen direkt was los ist vlt merkt er es auch nicht wirklicj

Antwort
von kiara36, 4

Wie geht er den mit seinen anderen Kindern um?

Ihr habt ja einen Altersabstand (4, 20, 27) seid ihr von verschiedenen Müttern?

Kommentar von wurstbemmchen ,

Die Fragen finde ich auch sehr wichtig.

Kommentar von einzigartigacc ,

Nein alles von meinen Eltern.

Kommentar von kiara36 ,

Und wie geht er den mit seinen anderen Kindern um?

Kommentar von einzigartigacc ,

Naja man sieht sich nicht so oft, ansonsten verstehen Sie sich gut.

Antwort
von Muzir, 3

ihn wird es stören, dass du bei ihm mit 20 wohnst

Kommentar von einzigartigacc ,

Meine älteste Schwester ist 27 und wohnt auch noch hier... Bei uns ist das eigentlich so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community