Frage von trudi89, 21

Effektivzinsberechnung bei Zinsatzänderungen innerhalb der LZ?

Guten Abend, ich habe eine Frage zu Effektivzinssatz

Die ersten beiden Jahre ist der Zins: 2 % Die nächsten drei: 3 % Wiederum die nächsten drei Jahre: 4 %

Nun soll ich den Effektivzins berechnen, wenn die Zinsauszahlung jährlich, vierteljährlich und monatlich erfolgt.

Mein mittlerer Zinssatz liegt bei 3,12

Ich hätte nun bei bspw. monatlich gerechnet:

(3,12/12) = 0,2666 (monatlicher Zinssatz)

dann 0,2666/ 100 = i= 0,002666 = q = 1,00267^12 - 1 = 0,0325 = 3,25 %

Ist das so richtig?

Antwort
von iokii, 14

Ich weiß zwar nicht, was du da gerechnet hast, richtig sieht es aber nicht aus, so ganz ohne Logarithmus.

Meine Idee wäre, dass du ausrechnest, wie viel 1 Geld nach den 9 Jahren ist, und dann schaust du, was für einen Zins man braucht, um so viel aus einem Geld zu machen.

Kommentar von trudi89 ,

ne, hierbei handelt es sich um keine stetige Verzinsung...mit dem mittleren Zinssatz rechne ich aus, wie hoch mein jährlicher Zinssatz sein müsste, damit dasselbe rauskommen würde, wie wenn ich zunächst 2 Jahre mit 2 %, 3 Jahre mit...%..Das stimmt schon alles, die Frage ist nur wie sich mein Effektivzinssatz verändert, wenn die Zinseszinsauszahlung nicht einmal pro Jahr, sondern zweimal oder viermal erfolgt. Ok?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten