EF-Reisen Santa Barbara - schlechte Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Internet ist voll von Erfahrungsberichten. Auch von negativen nicht nur von EF.

Sogar Frontal hat darüber berichtet.

Aber was bringt dir und deinem Kind das jetzt? Jeder erlebt sein Aufenthalt anders und jeder geht ja anders damit um, wenn der Kulturschock anders ausfällt als gedacht.

Wenn ihr die Allergien nicht angegeben. habt bei der Anmeldung, ist das euer Fehler. Allergien werden in den USA sehr ernst genommen.

Auch die Sache mit dem Leberschaden. Entweder er hat ihn oder er ist ausgeheilt. Was stimmt nun?

Wenn Eltern falsche oder keine Angaben machen, dann kann EF auch nichts dafür.

Macht er ein Jahr als Austauschschüler oder besucht er nur eine Sprachschule für ein paar Wochen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe das Problem nicht ganz.

50 Minuten Schulweg per Bus sind in den USA nicht ungewöhnlich, wenn man nicht direkt in der Stadt wohnt. Das Land ist riesig und viele Wege sind viel weiter als hier bei uns. In Amerika hat man aufgrund der Größe ein ganz anderes Verständnis von Distanzen und Fahrtzeiten. Das ist folglich kein Beschwerdegrund.

In Amerika sind auch Wohnküchen nicht ungewöhnlich. Wenn ihr ins Ausland fahrt, dann müßt ihr immer damit rechnen, dass es im Lebensstil Unterschiede gibt. Wenn ihr damit nicht klarkommt, bereist bitte keine fremden Länder.

Was ist daran so schlimm, dass die Gastfamilie Hundetrainer sind? Welche Vorurteile habt ihr gegen diesen Beruf? Hundetrainer können genauso gute Gasteltern sein wie alle anderen Berufsgruppen.

Für die geistige, emotionale und psychische Entwicklung eines Kindes kann ein Zusammenleben mit Tieren durchaus sehr förderlich sein.

Ihr habt doch vor der Abreise gewußt, wer die Gasteltern sind. Wieso habt ihr euren Sohn dort hingelassen, wenn er absolut keine Hunde mag? Das ist euer Verschulden. Habt ihr jedoch über die Gastfamilie keinerlei Informationen gehabt, so ist das ebenfalls eure Schuld. Warum habt ihr es versäumt, euch rechtzeitig zu erkundigen? Wieso habt ihr der Gastfamilie nicht im Voraus mitgeteilt, dass euer Sohn einen Lebervirus hat?? Auch hier habt ihr versagt. Offenbar habt ihr euch um nichts gekümmert.

Es ist nicht Aufgabe der Schule, eine neue Gastfamilie für euren Sohn zu suchen. Vermutlich ist die Gastfamilie in der Schule bekannt und niemand  - außer euch - hat etwas an ihnen auszusetzen.

Könnte es sein, dass euer Sohn völlig übertreibt, weil er vielleicht Heimweh hat und nach Hause möchte? Bedenkt, dass Kinder/Jugendliche in solchen Situationen auch manchmal lügen, weil ihre Behauptungen nicht nachgeprüft werden können.

Warum setzt ihr euch nicht mit der Gastfamilie in Verbindung und versucht, eine Klärung herbeizuführen? Sicherlich wird sie euch behilflich sein, für euren Sohn eine neue Familie zu finden, wenn sie von dem Lebervisus Kenntnis hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte nur noch mal kurz anmerken, dass mein Sohn nicht vorher wusste wo er hinkommt und ich nur nicht möchte dass eine Allergie auftritt. Der Virus ist lange ausgheilt. Ich bin nur eine besorgte Mutter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wakeup67
16.08.2016, 13:16

Looooslassen!!!!! Er kämpft sich durch und wächst an seinen Aufgaben. Skypen einstellen und höchstens einmal pro Woche zu fest verabredeten Zeiten. Damit verhinderst du, dass er dich kontaktiert wenn er gerade Heimweh hat und dich dann mit runterzieht. Nicht einfach sber so klappt es. Und...  kein Mitleid zeigen, denn es gilt: andere Länder andere Sitten. Toitoitoi, ihr schafft das.

0