Frage von FranziStrobl, 109

Welche Erfahrungen habt ihr mit EF-Sprachenreise (Miami/Rom) gemacht?

Hallo zusammen,

ich bin 21 Jahre alt und plane im März 2017 in die USA zu gehen. Am liebsten würde ich nach Miami, San Diego und Santa Barbara auf die Sprachschule gehen, allerdings wird das viel zu teuer. Ich werde nach der Sprachschule noch Pause machen, in Amerika reisen, erstmal nach Hause fliegen und dann noch für 3 Monate nach Rom mit EF. Im Moment sieht es so aus, als wäre die beste Lösung 3 Monate nach Miami und 3 Monate nach Rom zu gehen und die anderen beiden Städte auf eigene Faust zu berreisen.

Könnt ihr mir sagen, was für Erfahrungen ihr mit EF gemacht habt und welche Stadt ihr von diesen dreien am besten findet bzw. ob jemand eine Möglichkeit sieht oder eine Organisation kennt mit der es finanzierbar ist 3 Städte in Amerika und 1 Stadt in Italien zu besuchen? In Miami würde ich auf dem Campus mit HP und in einem Mehrbettzimmer wohnen. Hat hierzu auch schon jemand Erfahrungen gemacht?

Vielleicht gibt es ja auch jemand der etwas ähnliches zu diesem Zeitraum plant, mit dem man sich dort dann auch mal treffen könnte! :) Ist von euch schon mal jemand auf eigene Faust durch die USA gereist und habt ihr vielleicht Tipps wie man am besten reisen kann dort?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten! :) LG, Franzi

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von stufix2000, 67

Hi FranziStrobel,

Hier mal ein paar Anmerkungen.

Für die USA ist es immer wichtig mit welchem Visum du einreist. Für den Besuch einer Sprachschule bekommst du ein F-1 Visum. Das ist zeitlich an deinen Besuch der Sprachschule gebunden. Bei 12 Wochen Sprachschule bekommst du zum Reisen maximal 30 Tage, eher 14 Tage on Top. (und ESTA greift da nicht, du müsstest dafür wieder aus den USA ausreisen)

Zum Thema Sprachschule, warum einer großen Organisation vertrauen, wenn man mit 21 Jahren auch auf das Rundum-Sorglos-Programm verzichten könnte, das zugegebener Maßen sehr viel kostet. Überall gibt es lokal agierenden Sprachschulen, die Kurse auf allen Levels anbieten.

Hier zum Beispiel:

http://southbeachlanguages.com/classes-fees/english-classes/

Bei der Unterkunft helfen sie dir auch oder du suchst dir privat ein WG Zimmer oder auf Airb&b eine Bleibe.

Dabei musst du dann auch wesentlich mehr im normalen Alltag mit der Sprache agieren, dich kümmern und auf Unvorhergesehenes reagieren. Alles gut für den Erfolg in der neuen Umgebung und eine gute Übung für das Reisen auf eigene Faust.

South Beach ist wirklich klasse, aber ohne das nötige Kleingeld und für drei Monate durchaus auch für 21jährige ziemlich langweilig. Es leben einfach viele reiche, ältere Leute dort, speziell im Frühjahr wenn die Hochsaison zu Ende geht.

Ich würde immer eine (Studenten)-Stadt bevorzugen, Boston, San Francisco, New York ev. auch San Diego

Kommentar von FranziStrobl ,

Das muss ich wirklich mal ausprobieren auf was für Kosten ich komme wenn ich es selbst organisiere, danke!

Hast du vielleicht für San Diego oder Santa Barbara auch noch eine Schule ?

Kommentar von stufix2000 ,

Google mal "English as a second language" in deinen Wunschstädten. Oft kann man auch Deals verhandeln. Gerade im Frühjahr, wenn der Zulauf nicht so groß ist. Die Gebühren unterliegen großen Schwankungen.

Kommentar von stufix2000 ,

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat. Danke für den Stern*

Antwort
von Healzlolrofl, 72

Ganz ehrlich... ich gebe dir nur ein Beispiel:

Miami zahlst du zum Volltanken 60-65 USD.
Orlando zB nur 28-32 USD.

Das gilt fast für alles.

Orlando / Kissimee oder sonst wo weiter im Norden ist es immer noch sehr schön warm und weiterhin cool aber die Preise sind nun mal um einiges günstiger. Orlando solltest du einfach aufpassen wegen den Parks - man wird ziemlich verführt. ;-)

Wenn's bei dir auch ums Geld geht - dann solltest du den Süden meiden.
Die Golfküste/Westküste ist auch teurer wie die Ostküste aber beides nicht so teuer wie Miami. Ausserdem ist Miami selber ziemlich "Ghetto"-like. South Beach ist da natürlich was anderes... ;-)

Kommentar von FranziStrobl ,

Danke für deine Antwort! :)

Das es sehr teuer ist hier, habe ich auch schon gehört. Allerdings habe ich ja auch Halbpension, das heißt ich spare mir zumindestens schon Mal die Verpflegung und es zieht mich einfach total in den Süden..

Ich rede von Miami South Beach, das hätte ich vielleicht dazu sagen sollen! :)

Kommentar von Healzlolrofl ,

Naja, wenn ich dran denke was ich in der Nähe com Oceandrive fürs Frühstück ausgegeben habe.. Wird mir immer noch schwindelig.

40USD für 2 Personen wobei es nicht viel war. Ein Paar Croissants, Lemonjuice und nen Bottich Kaffee...

Kommentar von FranziStrobl ,

Oh Gott - das ist wirklich viel..

Antwort
von Franzisweet, 12

Hallo, also Informationen über USA haben ich nicht aber ich war in den Sommerferien einen Monat in England mit EF und es war echt richtig gut , Die EF Mitarbeiter sind sehr herzlich und kümmern sich um dich und nehmen dich ernst wenn du Problem hast. auch der Service in Deutschland ist gut, ich kann EF nur empfehlen .

Viel Grüse und viel spas in deinem Abenteuer 

Franzi :)

Antwort
von passaufdichauf, 60

Ich setz die Frage mal auf meine Merkliste, denn ich bin ebenfalls gespannt,  welche Erfahrungen User hier mit EF gemacht haben. Meine Erfahrungen mit EF auf einer Sprachreise nach England  (Brighton) sind fast 30 Jahre her und waren alles andere als berauschend. 

Nur wenn sich diese Organisation so lange am Markt halten kann, kann meine Erfahrung ja nicht allgemein gültig sein,  sonst gäbe es EF schon lange nicht mehr.

Kommentar von FranziStrobl ,

Ich habe mittlerweile selbst auch viele schlechte Bewertungen über EF gelesen, allerdings denke ich mir genau dasselbe wie du.

Diese Bewertungen waren teilweise von 2005, aber selten etwas aktuelles und wenn es diese Organisation so lange geschafft hat, müssten Sie ja eigentlich etwas verbessert haben um auf dem Markt zu bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten