Frage von marooko, 122

eerbe?

erbe.meine kranke mutter ist verstorben nach langer Krankheit mit Bankguthaben von 120000 Euro vor 3 Jahren. mutter hatte Rente 1500 Euro plus mieteinnahmen von 500 Euro. also monatliches Einkommen 2000 Euro. wegen Krankheit hat meine Schwester alle Vollmachten für Bank. meine Rechnung , sie wohnte im Eigentum mit einer Pflegerin was 1500 Euro gekostet hat. meine Schwester hat um 450 Euro pflege Geld bekommen. und jetzt sind die ganzen 120000 Euro weg ausser 10000 Euro. sowie jeder werdgegenstand, Auto,Fernseher ,müzen, alles weg. erbschein wurde beantragen ,Gemeinschaft wo meine Schwester nur gegrngesteuert hat,aber er wurde ausgehändigt . wenn man jetzt noch rechnet aus 3 Jahre wurde pro Monat von den 120 000 Euro 5000 Euro ausgegeben durch meiner Schwester. vielleicht von den 5000 muss man 1000 abziehen für essen von meiner Mutter und weiteren umkosten für da Haus.hatte aber selber gut 2000 pro Monat Einnahmen.

meine frage---muss ich Strafanzeigen stellen weil es fehlt einfach zuviel geld

Antwort
von Ulli74, 51

also ich glaube das du da leider nicht wirklich weit kommst, du kannst ja leider nicht beweisen das deine Schwester nicht mit der Erlaubnis deiner Mutter das Geld ausgegeben hat

Antwort
von schwarzwaldkarl, 43

Nun, ich wäre etwas vorsichtiger und würde an Deiner Stelle zunächst das Gespräch mit Deiner Schwester suchen, denn Du weißt ja überhaupt nicht, welche Kosten in den drei Jahren noch angefallen sind.

Dass Du mit dem Rechnen grundsätzliche Probleme hast, sieht man in der Tatsache, dass Du auf 5.000,-- monatliche Ausgaben kommst... Kleiner Tipp:  120.000 abzüglich der verbliebenen 10.000 wären dann 110.000 € und drei Jahre bedeuten 36 Monate zu genau 3.055,55  €, also ganz weit von Deinen 5.000 € entfernt...

Antwort
von TrudiMeier, 66

Da das Geld ja nicht nach dem Tod deiner Mutter weggekommen ist, lohnt sich eine Strafanzeige nicht. Zu Lebzeiten konnte deine Mutter mit ihrem Vermögen machen, was sie wollte....verschenken, verbrennen, was auch immer.

Merkwürdig erscheint mir allerdings, dass dir das alles jetzt auffällt. Hast du dich denn vorher nicht gekümmert?

Kommentar von marooko ,

Ich wohne sehr weit weg , und habe mich auch nie darum gekümmert .weil es ein Guten Eindruck machte von außen her.ich war nur zu Besuch dort . 

und mutter hatte Dimenz .

und laut Bank aussagen fanden die es auffallend das dauert bar aghoben wurde von dem Guthaben von den 100000 Euro obwohl genug Geld reingekommen ist um mutters umkosten zu decken.durch Renten sowie mieteinnahmen. 

nach plus minus 0, wurden pro Monat 5000 Euro ausgegeben für irgendwelche Sachen die nichts mit mutter zu tun haben.

Kommentar von TrudiMeier ,

Du darfst nicht vergessen, dass die Mieteinnahmen nicht zu 100 % in das Vermögen fließen. Mieteinnahmen müssen versteuert werden und Eigentum kostet auch Geld. Da tauchen eben auch Kosten auf, die nicht auf den Mieter umgelegt werden können.

Antwort
von schelm1, 76

Sie können eine Strafanzeige stellen, wenn ein Straftatbestand vorliegt.

Zunächst vermuten Sie doch nur etwas, was man über einen Anwalt im Wege einer Auskunftsanfrage sicherlich klären könnte!?!

Antwort
von Charlybrown2802, 77

geh zu einem Anwalt, der wird dich beraten, eine Strafanzeige würde ich nicht stellen

Antwort
von webya, 24

Deine Mutter konnte mit ihrem Geld machen was sie wollte.

Antwort
von FGO65, 59

Wie willst Du die Strafanzeige begründen?

Solange deine Mutter lebte, konnte sie mit ihrem Geld machen, was sie will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community