Frage von 19KeineAhnung98, 113

EEG - Depressionen - Haare - Schule?

Hallo, ich habe bald ein EEG wegen einer mittelgradigen depressiven Episode. Ich hatte sowas noch nie und deswegen ein paar Fragen.

Wie lange dauert das EEG etwa?

"Sieht" man auf dem EEG die Depression?

Ich habe lange, dicke Haare. Muss ich die zusammenbinden, in einen Dutt oder offen lassen?

Kann man danach noch in die Schule oder hat man dann das ganze Leitgel in den Haaren?

Schreibt bitte einfach alle eure Erfahrungen.

Antwort
von Kapodaster, 95

Möglicherweise dient das EEG dazu, andere Erkrankungen auszuschließen.

Lange Haare würde ich offenlassen und auf Stylingprodukte verzichten. Ein bisschen Elektrodenpaste kann nach Abnahme der Haube noch in den Haaren verbleiben, der größte Teil lässt sich auskämmen oder mit einem handtuch ausrubbeln. Und selbstverständlich kannst du anschließend zur Schule. 

Antwort
von Seanna, 113

15-20 Minuten, je nachdem wie viele Ableitungen auch länger.

Sofern es keine organisch bedingte Depression ist, nein, und auch dann nicht unbedingt. Mittels funktionalem MRT lassen sich solche Dinge mittlerweile im Ansatz darstellen, dies besitzt aber für die Diagnostik und Praxis keine Relevanz, nur in der Forschung.

Das EEG dient vor allem dem Ausschluss anderer Erkrankungen.

Bestimmte Veränderungen (zb starke Müdigkeit) sind jedoch sichtbar.

Lass die Haare offen zum Verkabeln, die Leitpaste kann mit Sterilium leicht entfernt werden. Aus optischen Gründen empfiehlt sich danach jedoch ein Dutt oder Haargummi.

Antwort
von askingmyself, 96

Hey :) Ich habe letztens erst zwei EEGs gemacht. aber nicht wegen Depressionen. Das EEG hat bei mir ca. 20 Minuten gedauert. Ob man die Depressionen "sieht" kann ich dir leider nicht beantworten, Du kannst die Ärztin aber ja mal am Anfang fragen, ich denke sie wird es dir aber auch von selbst erklären. Ich musste meine Haare offen lassen. Wenn du danach noch in die Schule gehen willst, würde ich deine Haare mit einem Handtuch abtrocknen und dir dann einen Zopf machen. :)

Antwort
von Harry83, 82

Hallo!

Ich bin Epileptiker, und muss regelmäßig ein EEG machen lassen. Das Ganze dauert, wenn überhaupt ca. 30 Minuten. Lediglich die Hirnströme werden gemessen. Leichte Abweichungen deuten auf eine Unregelmäßigkeit hin. Was genau, kann der Arzt nicht erkennen. Nur je nach Region im Hirn, kann man erkennen, was sein könnte. 

Die Haare solltest du vorher möglichst waschen, und kein Gel bzw. Haarspray nutzen. Hinterher kannst du, ohne Probleme, zur Schule. Ich selber sehe hinterher immer aus, als ob ich in eine Steckdose gefasst hätte. Einmal mit dem Kamm drüber, und gut ist. 

Antwort
von SiViHa72, 57

Hi, ich kann Dir sagen, wie es zuletzt bei mir war (bin am 25. wieder dran.. so what):

Ich mache meine Haare immer zu einem lockeren Zopf. Dann können sie überall dran. Sie müssen die Messdinger an verschiedenen Stellen anbabben, ich glaube auch, je nachdem,w as sie untersuchen?

bei mir ists jedenfalls so weit ich mich erinnere: Scheitel vorne, Scheitel weiterhinten, an den Schläfen. Ich hab übrigns feine, lockige, rückenlange Haare.

Und irgendwas war, mein ich, auich mit nem messpunkt an Hand (ich werd manchmal wegen meiner MS "vermessen").


Sie suchen sich vorsichtig die Stellen, schubbeln mit einem rauehen Tupfer oder so, damit die Punkte auch richtig kleben. Dann kommt ein Gel drauf, etwas kühl, wie Duschgel, nur etwas zäher.


Alles nicht wild.

Dann mklebt sie die Messpunkte an (sorry, hab den richtigen Namen vergessen)


Dann kam noch eine schicke Haube aus Kabeln drauf.. und dann: ruhig dasitzen, innerlich abschalten, lalala.

Wie lange das dauerte,w eiss ich gar nicht mehr.. aber nicht lange.


danach zuppeln sie alles wieder vorsichtig ab, versuchen auch, so gut wie Möglich die Gelreste zu entfernen.. Ganz funktioniert das nicht, aber ich hatte nie den Eindruck, dass nachher noch irgendwer was sah.


Zuhause dann mal die Stelle mit Waschlappen bearbeiten.. oder Haare gut wasxchen. geht alles raus.


Und ist echt nichtw ild, denk Dir einfach, Du sitzt in der Wartehalle und wartest auf den Zug.

Oder Du sitzt an Ommas Geburtstag da und es ist grad langweilig (sorry, Oma).


Sie sehen dann die hirnströme. Wie genau das dann bei Depris aussieht, weiss ich nicht.. bei m ir können sie jedenfalls z.B. erkennen, ob trotz der MS noch alle Hirnströme passen.


Was lustigess: letztes Mal hab ich dann still Qigong gemacht,d a sind Entspannungsübungen dabei. Kann man still im Sitzen machen. Und der Doc hat mich allen Ernstes gefragt: erst waren Sie etwas aufgeregt, nicht? Was haben Sie dann gemacht, meditiert? Das hat sich was verändert.


Ich war ja echt baff.. bestätigt mir, dass ich das weiterhin regelmässig machen,d enn es tut mir gut.


Nach dem letzten EEG  bin ich dann ganz normal zur Arbeit.


Werd ich am 25. auch wieder machen.

Es macht also nichts mit einem,d ass man dann neben sich steht, verstehst Du?


Alles Gute!


Kommentar von SiViHa72 ,

PS: und man sieht nicht die MS an sich, aber man sieht eben Abweichungen von normalen Hirnströmen. Das wird dann bei Depressionen auch so sein, da gibt es ja spezifische Bilder.

Sprich,d as sieht so und so aus.. aha.. das passt zu..

Antwort
von Virginia47, 82

Bei mir ist es schon ein paar Jahre her, als ein EEG geschrieben wurde. Ich glaube, es hatte eine Viertelstunde gedauert. 

Die Haare würde ich offen lassen. Denn so kann die Haube besser angepasst werden. Ich habe kurze Haare. Da ging das problemlos. 

Nein, eine Depression sieht man nicht auf dem EEG. Nur eine neurologische Störung. 

Und ja, du kannst danach noch in die Schule. So schlimm ist das nicht mit dem Gel. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community