Echtleder trotz Vegetarier/Veganer?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Vielleicht weil es für ihn moralisch in ordnung ist, Leder zu tragen aber nicht Fleisch zu essen. So einfach ist das. Wo seine Grenzen sind muss er alleine entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vegetarier ist ein weiter Begriff, und jeder muss den fuer sich selbst definieren. Ich z.B. trage kein Leder, esse aber Gelantine und klatsche Muecken tot, und solange offensichtlich kein Fleisch auf meinem Teller ist, reicht mir das schon. 

Ich muss dazu sagen, dass ich Tiere liebe aber mich nicht ueber Vegetarismus definiere IYSWIM, und meine persoenlichen Wahlen treffe, ohne den Anspruch, andere zu belehren oder die Welt zu retten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shiranam
20.03.2016, 09:33

Gut, dass es Vegetarier wie dich gibt, die auf sich schauen, tolerant sind und nicht andere Leute belehren müssen!

2

Sorry, aber dein Dad ist das beste Beispiel für bigotten / doppelmoraligen  Veganismus....

Andererseits macht folgende Betrachtungsweise auch Sinn: Wer sich  vegan ernährt, aber Leder trägt ist dann doch eher als Vegetarier einzuordnen.

Weißt du,

du musst ein gewisses Veggi-Verhalten deines Vaters weder verstehen noch toll finden.... Nimm es hin, denk dir deinen Teil und lass ihn machen......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist ein phänomen das vor allem unter Großstädlern weit verbreitet ist.
Das Nicht-mehr-Erleben natürlicher Rhythmen und Erscheinungen sowie die sich aus dieser Entfremdung ergebenden Folgen, bezeichnet man als Natur Defizid syndrom oder auch Bambisyndrom.

Schon heute fällt jedem zweiten "Youngster" auf die Frage nach einem beeindruckenden Naturerlebnis oder der Farbe von Kartoffelblüten

nichts ein. Über 60% ist es unangenehm, einen Käfer über die eigene

Hand krabbeln zu lassen, während 40% gerne mit dem Walkman durch die Natur gehen.

Womöglich ist es bereits der menschliche Natureingriff als solcher, der eine negative Wertung provoziert. Hierfür spricht die erstaunlich große Zustimmung zur Feststellung "Der Mensch ist der größte Feind der Natur". Nicht weniger

als drei Viertel der Jugendlichen bekennen sich zu einer derart anti-humanen Sichtweise, in der gymnasialen Oberstufe sind es sogar neun Zehntel.

Damit verbindet sich zweierlei: Zum einen erscheinen Mensch und Natur in dieser Sicht vollkommen getrennt, sie stehen, obwohl Teil derselben Evolution, einander gegenüber. Diese Konfrontation verleugnet die eigene Naturhaftigkeit

und damit die Grundlagen der menschlichen Existenz. Offenbar fühlen sich junge Menschen heutzutage bereits derart sicher in ihre Kunstwelten eingebettet, daß das Bewußtsein der Abhängigkeit von der Natur weitgehend verloren gegangen ist.

http://www.wanderforschung.de/files/bambikz1234003206.pdf

wanderforschung.de/files/report971251094512.pdf

die folge ist das Ablehnen des Bäumefällens und des Fleisch essens weil dies nun mal durch Medien sich den Menschen am meisten aufdrängt und es zu Leder kaum Herzzerreisenden Tränenflimchen im dauerloop gibt. Würde man also Blumenkohl an der Leine gassi führen können und tag ein Tag aus herzzerreisende Tränenfilmchen den Menschen in den Kopf pflanzen würden alle plötzlich mehr Fleisch essen. Es gibt also kein vernünftigen Grund Vegetarier oder gar Veganer zu werden außer man leidet an der Volkskrankheit "Natur defizid"

Daher sind die ganzen Lifestylefetischisten die sich auch zum teil auf Youtube öffentlich mit ihren Videos selbst befriedigen nichts weiter als Opfer eines Systems das sie nicht begriffen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steffile
20.03.2016, 16:17

Klar, und alle Buddhisten haben ein Naturdezifit. 

0

Veganer widersprechen sich immer selbst. Besonders gern verstricken sie sich in ihren eigen Argumenten und labern dann nur noch leere Worte die total realitätsfern sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
20.03.2016, 11:41

DH!

2
Kommentar von spiegelzelt
20.03.2016, 13:21

wir begegnen uns aber auch ständig Omnivore =)

0
Kommentar von sophiaanastasia
29.03.2016, 01:05

Ich finde es ziemlich unfair, dass du alle Veganer einander gleichsetzt.

0

Es kann natürlich sein, dass dein Vater sich nur aus gesundheitlichen Gründen vegetarisch/vegan ernährt.

Da ist im dann der ethische Aspekt vielleicht völlig egal und er kann ohne Gewissensbisse Leder tragen.

Jedenfalls ist er, wenn er es doch aus ethischen Gründen macht, total heuchlerisch und paradox. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

würdest du es besser finden, wenn die haut einfach in den müll kommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liebes100514
20.03.2016, 09:13

Natürlich nicht aber wenn er doch so gegen das schlimme töten von Tieren ist

0

Das finde ich allerdings auch verlogen, dann noch Ledderschuhe, Gürtel und Taschen aus echtem Leder zu tragen. Frage ihn doch einfach mal selber, bin gespannt, was er dann antwortet. Ich denke mit voller Überzeugung steht er nicht dahinter, wahrscheinlich nur, weil es gerade "angesagt" ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung