Frage von Aethrileor, 85

Ec-Karte der Mutter abgenommen, um ihr Leben zu retten. Was erwartet mich wenn sie mich anzeigen sollte?

Hallo Leute, ich habe da mal eine etwas ungewöhnliche Frage, versuche mich aber kurz zu halten. s

Meine Mutter (56) ist seit Jahren starke Raucherin (50/Tag) und kam vor kurzem ins Krankenhaus wegen Wasser in den Beinen und Luftnot. Die Diagnose war dann COPD 4. Grades - Also eine verengung der Bronchien. Der Arzt hat uns erklärt, danach kommt nur noch der Tod. Wenn sie nicht sofort aufhört zu rauchen, hat sie noch zwei, vielleicht drei jahre, bis sie erstickt.

Im Krankenhaus hat sie dann gelobt, dass sie aufhört, hat wohl auch im KH keine Zigarette mehr angefasst ihrer Aussage nach und kommt mit den nikotinpflastern super zurecht, aber kaum zuhause geht es dann wieder los. Mein vater und ich haben sie mehrfach heimlich erwischt, heute ist mir dann der Kragen geplatzt, weil mein Vater nicht den Mumm dafür hatte, und ich habe ihre Stange Zigaretten im Grill verbrannt, ausserdem ihre EC-Karte eingezogen damit sie sich keine neue mehr kaufen kann. Es geht so einfach nicht weiter, reden hilft bei ihr nicht, sie will keine Therapie machen und ihr ist alles egal solange sie nur an der Kippe ziehen kann.

Deswegen lege ich es jetzt drauf an obwohl ich weiss, das ich das ohne weiteres nicht darf - Entweder sie nimmt die Situation jetzt so hin, und hört endlich mit dem Mist auf, oder sie verklagt mich, dann habe ich ihr aber schon gesagt, kann sie endgültig verschwinden wenn sie ihren eigenen Sohn verklagt, und sich irgendwo zu tode Rauchen wo wir es nicht mehr mit ansehen müssen.

Mich würde jetzt nur interessieren was mich erwartet, wenn sie es sich wirklich traut mich deswegen anzuzeigen, also bitte mal alle juristen vortreten :D

Ich brauche jetzt aber keine Belehrungen dass das nicht in Ordnung ist und wie sehr ich ihre persönliche Freiheit raube - die die hier den Zeigefinger erheben wollen mögen sich vorher fragen wie weit es kommen muss um solche Maßnahmen zu ergreifen.

Danke leute.

Aethrileor

Antwort
von Ille1811, 67

Da du überzeugt bist, dass dein Verhalten das richtige ist, um deiner Mutter das Rauchen abzugewöhnen, wirst du sicher gar nicht bereit sein, dich bei Ärzten oder Therapeuten, die sich mit dem Thema auskennen zu informieren, was dein Verhalten bei deiner Mutter bewirkt. :-(
Suchtkranke reagieren anders als nicht suchtkranke Menschen! Ich weiß heute, dass mein 'gut gemeintes' Handeln und Reden meinen Angehörigen nur noch tiefer in die Sucht getrieben hat.

Antwort
von Kirschkerze, 85

Du hast keinerlei Recht ihr ihre EC- Karte wegzunehmen. Das fällt unter Diebstahl solange du nicht die gesetzliche Betreuung in irgendeiner Form für sie hast. Außerdem bekommt sie gegen geringes Entgelt von ihrer Bank jederzeit eine Neue. Aber klar anzeigen kann sie dich (siehe Strafmaß für Diebstahl)

Kommentar von Abaton111 ,

Da natürlich auch ein Richter den menschlichen Aspekt mit in Betracht zieht, würde ihn kein Gericht der Welt wegen Diebstahl verurteilen, höchstens auf Herausgabe. Denn er hat ihr die Karte ja nicht weggenommen, um sich zu bereichern, sondern weil er Angst um seine Mutter hat.

Die Mutter müsste höchstens aufpassen. Denn es gibt auch das Gesetz der Selbstverstümmlung und damit könnte sie sich schnell eine Zwangseinweisung einhandeln, mit der Auflage eine Therapie im Anschluss zu machen. Denn weder der Krankenkasse noch dem Staat gefällt das, wenn jemand aus Starrsinn, spätere Behandlungskosten in utopische Höhen treibt.

Antwort
von Abaton111, 45

Bitte ließ meinen Kommentar.   ; - )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community