Frage von msforlyfe, 79

Ebayneuling - Auktion oder Festpreis?

Hey, ich habe noch vom Abitur einen graphischen Taschenrechner, mit aktuellem Neupreis von 130€ und Gebrauchtpreis von 60-80€.

Was muss ich beachten um nicht Opfer von solchen "Hey das ist defekt, Geld zurück! Die Ware behalte ich aber."-Leuten zu werden? Reicht es auf Video einen Testlauf zu machen und dann alles einzupacken (auch das Einpacken auf Video haben)?

Zweitens: Bei sowas lieber Auktion oder Festpreis? Festpreis dauert länger und bringt vielleicht weniger ein als eine Auktion. Das Problem bei der Auktion sind aber die Gebühren wenn man den Startpreis selbst festlegt (z.B. 30€), ich habe nicht viel Lust für 2€ Gebühren dann noch irgendwie groß Überweisungen nachzuholen, denn PayPal für den Verkauf habe ich nicht. Dann lieber den gebührenfreien Startwert von 1€? Da ist das Problem, dass ich schon oft gehört habe, dass Leute sehr wertvolle Dinge bis hin zu einem alten Auto im Werte von mehreren Hundert bis einige Tausend Euros für 1-2€ verkauft haben, weil da gerade wohl kaum jemand geboten hat bis auf den Typen der dann die 1,5€ oder so geboten hat. Ich habe keine Lust alles in Allem dann sogar Verlust zu machen, weil die Versandkosten schon höher als der Kaufpreis sind (angenommen sowas mit 1-2€ Einnahmen passiert mir)

Jemand mit Erfahrung hier?

Antwort
von GanMar, 59

Mache zu Beginn des nächsten Schuljahres einen Aushang am schwarzen Brett der Schule. Gib einen vernünftigen Festpreis an, orientiere Dich dazu an den Preisen, die vergleichbare Geräte bei ebay erzielen. Verkauf dann vor Ort, Ware gegen Bares - alle Beteiligten sind zufrieden und es entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Antwort
von FloPinguin, 35

Du solltest auch mal deinen Taschenrechner bei eBay eingeben und auf "Verkaufte Artikel" klicken. So siehst du, zu welchem Preis und wie oft der von anderen Leuten verkauft wurde. So kannst du besser einschätzen welches Angebotsformat besser ist bzw. wie hoch du den Preis ansetzten solltest, damit sich jemand dafür interessiert.

Antwort
von dresanne, 45

Setze als Auktion ein und setze nicht 1 Euro, sondern den Startpreis fest, der Deine Schmerzgrenze ist. Dann geht es auch nicht unter diesem Preis fort. Und vor allem, biete kein PayPal an. Das kostet für Dich zusätzlich und Du hast dann nur Ärger mit Käufern, die den Preis drücken wollen oder die von Dir genannten Mängel aufführen. Außerdem ist nur Geld auf Deinem Konto sicher.

Antwort
von BernhardBerlin, 42

Du brauchst den Aufwand mit Video usw. nicht zu übertreiben. eine ausführliche Beschreibung mit wahrheitsgemäßer Aufzählung evtl. vorhandener unbedeutender Mängel ("Kratzer auf der Gehäuserückseite" o.ä.) und ein paar aussagekräftige Fotos reichen völlig aus.

Zahlungsart Überweisung ist das beste. Als Versand unbedingt eine dokumentierte Methode wählen, also entweder Maxibrief per Einschreiben (wenn das Stück da hineinpaßt) oder Paket mit DHL, UPS, DPD, und wie sie alle heißen. Keinesfalls als "Päckchen" versenden.

Last but not least die übliche Einschränkung im Angebot machen "Privatverkauf - keine Rücknahme, kein Umtausch".

Als Startpreis den Betrag wählen, den Du unbedingt nach Abzug der Ebay-Gebühren erlösen willst. Was dabei so an Gebühren und Provisionen zusammenkommen kann, kannst Du Dir vorab hier ausrechnen lassen: http://www.online-gebuehrenrechner.de/


Kommentar von msforlyfe ,

Mit dem Video will ich eigentlich verhindern, dass jemand sagt "Auf den Fotos sah es wohl okay aus, aber scheinbar hat er beim Einpacken oder so das Ding kaputt gemacht!". Wenn ich sowas lese wie, dass das schon ein Ding ist zu behaupten die Ware war Defekt und dann ziehen die das Geld zurück und behalten die Ware, oder wenn man eine Playstation kauft bekommt man die Verpackung mit 'ner Flasche Wasser drin, dann bin ich da eher vorsichtig.

Kommentar von BernhardBerlin ,

Natürlich kannst Du den Verpackungsvorgang mit einem Video dokumentieren, wenn Du willst.

Ein böswilliger Käufer wird dagegen trotzdem behaupten, daß das Video gefälscht oder manipuliert sei.

Allerdings ist das auf der Ebay-Plattform nicht ganz so einfach wie bei den Ebay-Kleinanzeigen. Hier auf gutefrage liest man ständig Beiträge von verunsicherten Kleinanzeigen-Verkäufern, die von ihrem "Kunden" mit Anzeige- und Anwaltsdrohungen eingeschüchtert werden.

Übrigens brauchst Du bei der Zahlungsmethode "Vorabüberweisung" nicht zu befürchten, daß der Käufer die Zahlung zurückkommandieren kann. Sobald er seinem Institut den Überweisungsauftrag erteilt hat, kann ers nicht mehr zurückholen.

Des weiteren habe ich beim Stöbern in den Kleinanzeigen einen ganz gut durchdachten Ausschluß gefunden, der einigermaßen wasserdicht aussieht:


Dieses Angebot ist privater, nicht gewerblicher Natur. Die angebotene
Ware wird unter dem Status einer Gebrauchtwarenartikelweitergabe
verkauft. Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung
und vertraglichen Schadensersatzansprüche! Keine Rücknahme, kein
Umtausch und keine Garantie. Der Artikel wird wie beschrieben von Privat
an Privat verkauft. Alle hier gemachten Angaben ohne Garantie und
Gewähr! Alle genannten Firmen- und Markennamen sind geschützt und
Eigentum deren Inhaber und werden hier nur zur Beschreibung des
jeweiligen Artikels verwendet.

WICHTIG: Der Artikel wird wie hier beschrieben und abgebildet von
privat verkauft, das bedeutet: mit der Abgabe eines Gebotes erklären Sie
sich ausdrücklich mit allen Klauseln dieses Angebots einverstanden. Sie
verzichten darüber hinaus auf die Ihnen nach neuem EU-Recht gesetzlich
zustehende Gewährleistung/ Garantie bei Gebrauchtwaren. Das neue
EU-Recht sieht eine einjährige Gewährleistung/ Garantie bei
Gebrauchtwaren vor. Dies mag für einen Händler tragbar oder angebracht
sein, jedoch keineswegs für einen privaten Verkäufer. Die Folgen aus
dieser Bestimmung stehen in keiner vernünftigen Relation.

Vielleicht kannst Du was damit anfangen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community