Ebaybetrug - Was nun tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Guten Abend,

ich gehe davon aus, dass Sie den Betrag in Höhe von 56,12 Euro überwiesen und nicht mit Paypal beglichen haben und daher der Käuferschutz nicht greift.

Übersenden Sie der Person die Sie betrogen hat, per Einwurf-Einschreiben zwecks Nachweis, eine Aufforderung den Betrag i.H.v. 56,12 Euro an sie binnen einer Frist von 10 Tage zu überweisen. Sofern diese diesem nicht nachkommt, weisen sie Ihn auf eine Strafanzeige wegen Computerbetrug (263a STGB) hin. 

Sofern diese nicht zahlt, erstatten Sie Strafanzeige bei der örtlichen Polizei und beantragen online einen Mahnbescheid gegen ihn. Die Gerichtskosten für den Mahnbscheid ohne Anwalt belaufen sich auf 32 Euro.Sofern er Widerspruch einlegt müssen Sie Klage einreichen, sofern er nicht widerspricht können Sie einen Vollstreckungsbescheid beantragen und die Zwangsvollstreckung beantragen. 

Sofern sie über kein Einkommen verfügen, können sie Verfahrenskostenhilfe beantragen. Sofern Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, können sie eine kostenlose Deckungsanfrage stellen.

Ich hoffe ich konnte ihnen helfen.

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso wartest Du so lange ? 

Eröffne einen Fall , Du hast 45 Tage zeit dafür

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich hierbei unbedingt an den Käuferschutz!

LG Willibergi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung