Frage von mz1981, 61

ebay will mein Konto nicht kündigen. Inwiefern berechtigt sie das "luxemburgische Datenschutzrecht" dazu?

"Hallo XXX,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie kontaktieren uns, weil Sie Ihr eBay-Konto kündigen möchten, es aber nicht möglich ist, weil einige Fragen offen sind. Gern erläutere ich Ihnen den Sachverhalt. Sie sind seit dem 01.03.2016 vom Verkaufen ausgeschlossen, können aber alle anderen Funktionen weiterhin in vollem Umfang nutzen.

Ich bedaure Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir Ihrem Wunsch nach Kündigung leider nicht nachkommen können, weil Ihr eBay-Konto XXX eingeschränkt wurde.

Sobald ein eBay-Konto gesperrt oder eingeschränkt wurde, entspricht dies einem virtuellen Hausverbot und der Nutzer darf die eBay-Website auch mit anderen eBay-Konten nicht mehr nutzen und sich nicht erneut anmelden.

Um erneute Anmeldeversuche erkennen und unterbinden zu können, ist es für uns erforderlich, Ihre Daten weiterhin zu speichern und zu verarbeiten. Dieses Verfahren ist nach luxemburgischem Datenschutzrecht zulässig und erfolgt in Abstimmung mit der für eBay zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde.

Wir sind außerdem aufgrund handels- und steuerrechtlicher Vorschriften gesetzlich dazu verpflichtet, bestimmte Daten längerfristig zu speichern."

Irgendjemand damit schon Erfahrungen gesammelt? Inwiefern berechtigt das "luxemburgische Datenschutzrecht" ebay zu solchen Maßnahmen? Welche ist die für ebay zuständige Datenschutzbehörde?

Antwort
von dresanne, 49

Die Begründung leuchtet mir auch nicht ein. Deine Daten können sie doch trotz Kontenlöschung weiter speichern. Aber vielleicht ist gerade das vom luxemburgische Datenschutzrecht untersagt. Ich würde es nach 3 Monaten nochnal versuchen.

Antwort
von Colopia, 34

Dahinter ist dieser Trick: Potentiellen Werbekunden die bei eBay anzeigen schalten wollen, wird erzählt dass eBay "soundsoviel Milliarden" Mitglieder hätte und dass sich der Werbung daher ach so doll lohnen würde.

In Wirklichkeit sind die Hälfte der Mitglieder Karteileichen aus den letzten 16 Jahren.

Das macht die Telekom auch: Jeder ISDN-Kunde wird als T-Online Kunde geführt, auch wenn er gar kein Web dazugebucht hat.

Antwort
von Farridio, 47

das habe ich auch schon durch.. haben die erst gemacht, nachdem ich mit anwalt drohte.. zuständig ist der luxemburgische datenschutzbeauftragte.. kannste googlen...

Antwort
von ThomasAral, 33

du musst die fragen beantworten ... dann kannst es auch kündigen

wahrscheinlich gehts mit klage vor gericht auch ... aber was soll der aufwand und die kosten wenns einfach mit paar fragen beantworten geht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten