Ebay - Ware versendet?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Naja, es könnte schlecht für Dich aussehen. Wenn Du die Ware tatsächlich versendet hast, kannst Du ja guten Gewissens einen Nachforschungsnatrag stellen:

Klicke Dich bitte auf dieser Seite weiter durch:

https://faqsearch.deutschepost.de/dp/haeufig-gestellte-fragen/hid/111750/

- Wie stelle ich einen Nachforschungsauftrag für eine verlorene Sendung?

und weiter:

- Möchten Sie eine Nachforschung für ein anderes Produkt beauftragen?

und Link anklicken: Nachforschung Paket oder Päckchen National

Das kannst Du dann auch dem Käufer mitteilen. Sollte das Päckchen nicht gefunden werden, bist Du auch dafür dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haikoko
02.07.2016, 18:27

Ein unbeschriebenes Blatt, was den Verkauf oder eher Nichtversand verkaufter Luftware angeht, bist Du ja nun auch nicht.

7
Kommentar von Xipolis
03.07.2016, 07:21

Er ist nicht unbedingt "dran"... Letztlich kommt es darauf an, was im Kaufvertrag nachweisbar bezüglich des Versandes vereinbart worden ist.

Um das zu beurteilen müsste man das eBay-Angebot und den E-Mail-Verkehr kennen.

0

Wenn Du so leichtsinnig bist, etwas in dieser Preislage unversichert zu versenden, hält sich mein Mitleid in Grenzen. Am Ende hat er es noch mit PayPal gezahlt? Dann ist das Geld wieder futsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
03.07.2016, 07:18

Überweisung.

0

Wenn ich mir die andere Frage so anschaue - ja, er wird dich anzeigen und es kommt halt noch eine weiterer Betrugsfall dazu - was solls?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für 500 Euro unversichert verschickt... Tja, jetzt lernst du daraus.

Nächstes Mal: Hermes. Kostet weniger, und für das was du als DHL-Päckchen verschickt hast gibt es bei Hermes das Hermes Päckchen - bis 50 Euro versichert aber eben mit Tracking.

»Aber es ist 500 Euro wert!«

Dann nimm das Hermes Paket: Versichert bis 500 Euro, kostet 4,69 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

genau das wird gerne ausgenutzt; 


du solltest einen zuverlässigen Zeugen haben der das bestätigen kann. Ware im Paket und auch bei der Post als solches abgegeben. 

Päckchen sind NICHT versichert - Pakete schon und haben zusätzlich eine Sendungsnummer. 

Er kann dich anzeigen 



er wollte es als Päckchen


das hast du Schriftlich? damit bist aus dem Schneider; Käufer übernimmt die Haftung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fenerliufuk91
02.07.2016, 17:54

Ja er hats am telefon gesagt das er es als päckchen haben will und nein es gibt keine zeugen & kamerabänder der post bin ich bestimmt zu sehen aber ?

0

Dein Beleg ist eine Portoquittung. Es dokumentiert nicht Aufgabe einer Sendung. Daher schuldest du unverändert Lieferung, andernfalls kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten und Kaufpreis einschl. Versandkosten zurückverlangen. Ob er das Päckchen bekam, bekommt oder nicht.

Wäre zwar link, aber dein Probblem, auf sendungsverfolgbaren Versand und damit dokumentiertem Zugang zu verzichten, weil du Hermes-Päckchen nicht kennst oder keine DHL-Paketgebühren bzw. Einwurfeinschreiben vereinbart hast.

Eine Betrugsanzeige dürft mangels Vorsatz oder Vermögensschädigungsabsicht durch zu erklagende Erstattung hingegen scheitern.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imager761
02.07.2016, 18:33

Ganz anders sähe es aus, wenn du einen Zeugen hättest, der beim Einpacken der fraglichen Ware dabei war und genau dieses Päckchen mit dir gemeinsam bei der Post abgegeben hat.

Denn bei vereinbarten Versendungskauf geht das Risiko der Verschlechterung oder Untergangs der Ware mit Einlieferung auf den Käufer über, §§ 446, 447 BGB.

In dem Fall erklärt man dem K kurz und knackig, das es für die duch Versand geschuldete Aufgabe der Sendung Glaubhaftmachung durch einen Zeugen gibt und man einer Betrugsanzeige daher sehr gelassen entgegensieht, die mangels Vorsatz abgewiesen werden wird.

Jede Wette, von dem hörst du dann nichts mehr - er hat einfach deine Gutmutigkeit ausgenutzt, dass Päckchenzustellungen nicht dokumentiert werden und eine Masche abgezogen, weil ihm der doch sehr wahrscheinliche Erhalt kaum nachzuweisen ist (es sei denn, sein  Zusteller kann sich an den Vorgang erinnern).

Was lernst du daraus? Der Käufer kann bitten und betteln wie er will,  bei ebay bietet man als Versandart und versendet dann auch nur mit Einlieferungsbeleg, also per Einwurfeinschreiben, Paket, Express oder als Hermespäckchen.

Auf eine Versicherung kommt es nicht an: Wem 20 EUR (Einwurfeinschreiben), 50 EUR (Hermes-Päckchen) zu wenig sind, der soll eben nicht bieten, es selbst abholen oder vorher mit dir  höherversicherte Versandformen vereinbaren und bezahlen (DHL-Paket bis 25.000 EUR, DHL-Express, Spedition, ...).

G imager761

1

Hallo,

wie hat der Käufer bezahlt?

PayPal oder Überweisung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?