Frage von Ickwesditnich, 53

eBay Verkaufsgebühren Vorsteuerabzugsfähig - wo genau ist die Ersparnis für mich als Händler?

Hallo zusammen,

ich komm einfach nicht weiter.

Ich möchte gerne wissen, wie ich richtig rechne.

Sagen wir mal ich kaufe im EU-Ausland ohne Mehrwertsteuer als Händler ein Fernseher , welcher 100,00€ kostet. Diesen verkaufe ich nun weiter bei eBay zu 200€ inkl. 19% MwSt ( 38,00€).

Nun fallen bei eBay 8,5% Verkaufsgebühren an, also (200*8,5%) = 17€

Da lt meiner Recherche eBay nun eine Nettorechnung ausstellt also 14,45€ (weil 17 - 15% luxemburgische Mwst.) Denn nun wird ja die dt. MwSt angewandt also +19% , diese widerrum kann ich ja abziehen als Vorsteuer.

Ist es nun richtig, dass ich die Ust von 38,00€ komplett an das Finanzamt abführe, zusätzlich zahle ich die 19% MwSt auf die 14,45€ für die eBay Gebühren und hole mir diese als Vorsteuer wieder zurück.

Daraus folgt, dass ich dank vorhandener EU-Ust-ID nur 14,45€ Gebühren zahle anstatt 17€???

Liebe Leute, wenn ich hier kompletten Mist erzähle, dann entschuldige ich mich schon jetzt dafür und bin für jede Hilfe unheimlich dankbar.

Danke für die Zeit die Ihr Euch genommen habt.

Ickwesditnich

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 34

Du bist doch Geschäftsmann/-frau. Warum rechnest Du nicht so, nämlich netto, weil die Umsatzsteuer nur ein durchlaufender Posten ist.

Verkaufspreis 200,- inkl. Steuer, also 200,- / 1,19 = 168,07 Umsatz.

Einkauf 100,- = Rohgewinn 68,07. - Kosten Ebay 14,45, Verpackung ?, Verwaltung ? usw. = Gewinn

das Du 31,93 Umsatzsteuer einnimmst ist eine tatsache und die Vorsteuer ziuehst Du ab, den Rest musst Du zahlen, das hat nicht mit Kosten zu tun, sondern ist eine reine Sache von Geldfluss.

Antwort
von Akecheta, 44

Dein "Mist" fängt hier schon an:

Diesen verkaufe ich nun weiter bei eBay zu 200€ inkl. 19% MwSt ( 38,00€).

Das sind "nur" 31,93 USt.

Solltest dich mal schlau machen über innergemeinschaftliche Lieferungen und Leistungen, sonst geht das garantiert schief.

Besser noch, du investierst ein wenig Geld und gehst zu einem Steuerberater.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community