Frage von georgiaaa, 49

EBay, Verkauf, wer hat recht?

Mein Freund hat jemandem ein neues Handy verkauft. War noch ganz verpackt. Er hat es geschenkt bekommen.
Hat es über eBay verkauft.

Jetzt meint der Käufer dass das Handy nicht so funktioniert wie es soll und will sein Geld zurück und ein anderes Handy kaufen.

Hat er das Recht dazu?

Antwort
von chanfan, 27

Das kann man nur beantworten wenn man den genaueren Text der Beschreibung wüsste. Zudem muss man auch wissen ob der Verkäufer als privat oder gewerblicher Verkäufer verkauft hat.

Antwort
von DustFireSky, 27

Gewerblich oder Privatverkauf ?

Privat nehme ich mal an.

Das Problem ist, das der Artikel noch original verpackt war. Es fand also keine Prüfung durch Euch statt, ob der Artikel überhaupt funktioniert.

Gut, als solches nicht schlimm, da ein normal denkender Mensch weiß, das Original verpackte Ware "meistens" ja auch immer funktioniert.

Dennoch gibt es "Montagsmodelle" (Ab Werk Fehler).

Es kommt eigentlich darauf an, wie dein Angebotstext aussah und ob du dabei geschrieben hast, das dieser ungetestet sei.

Was überhaupt versteht der Käufer denn, unter "funktioniert nicht wie es soll"

Das ist eine äußerst schwammige Aussage und darauf würde ich nicht reagieren oder überhaupt auf die Idee kommen, da irgendwas zu erstatten. Der soll Dir schildern, was nicht funktioniert! Vielleicht ist der einfach zu blöd für ein Handy :P

Kommentar von georgiaaa ,

Naja er meinte dann wenn er darauf nicht eingeht, wird er andere Wege einleiten müssen.

Kommentar von DustFireSky ,

Standardspruch schlecht hin. Über welchen Betrag reden wir hier eigentlich ?

Antwort
von helferin000, 11

Du hättest es TESTEN sollen!??und dann hättest DU es dem Verkäufer geben sollen damit er es testet,und dann iwie einen Zettel gegeben wo er aufschreibt das alles in Ordnung ist Pech gehabt

Kommentar von georgiaaa ,

Er meinte erst dass alles in Ordnung ist.
Wenn ich es teste, krieg ich gleich 200€ weniger

Antwort
von aurora13, 27

Nein, es war ein Privatverkauf und da gibt es kein Rückgaberecht!

Kommentar von chanfan ,

Das kann man so pauschal nicht sagen. Selbst Privatverkäufer müssen sich an Regeln halten.

Kommentar von aurora13 ,

Richtig, aber trotzdem ist ein Privatverkäufer nicht dazu verpflichtet seine Ware zurückzunehmen. Das Risiko trägt hierbei der Käufer; sollte es den Anschein machen als sei dieser betrogen worden, bleibt ihm nur die Möglichkeit den Verkäufer zu kontaktieren um eine gütliche Einigung herbeizuführen, oder, sollte dies nicht gelingen, mit Hilfe eines Anwalts eine Interessen durchzusetzen.

Dass sich auch Privatverkäufer an Regeln halten müssen ist denke ich klar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten