Frage von janton123, 78

Ebay Verkauf nicht angekommen?

Hallo, ich habe eine Computermaus bei Ebay verkauft. Der Käufer hat das Geld via Paypal bezahlt. Am darauffolgenden Tag habe ich die Maus verschickt. Leider als Päckchen! Also keine Sendungsverfolgung! Jetzt mehr als eine Woche später meint der Käufer den Artikel nicht erhalten zu haben! Wahrscheinlich hat DHL mein Päckchen verschlampt:/ Oder der Käufer will nur sein Geld zurück. Der meint jetzt ich sei dazu verpflichtet ihm das Geld zurück zu überweisen. Stimmt das?

Antwort
von OnkelSchorsch, 41

Nein.


Bei unversicherten Sendungen muss der Einlieferer nur
nachweisen, dass er/sie die Sendung aufgegeben hat. Dann haftet der
Käufer für den Verlust, da dieser nur eine unversicherte Sendung bezahlt
hat. Das Risiko geht dann zulasten des Käufers.


Kann der Verkäufer die Einlieferung nicht nachweisen, dann haftet er auch. Nachweis wäre, dass er/sie zusammen mit Freund / anderer Person, die Sendung aufgegeben hat, und der/die das bestätigt. Nicht gerade die Hürde! Das gilt ausschließlich für Privatverkäufer!


http://www.ebay.de/gds/Lieferung-nicht-erhalten-und-dann-/10000000002749476/g.ht...

Kommentar von Margita1881 ,

Der Käufer hat das Geld via Paypal bezahlt.

Dann sieht die Angelegenheit etwas anders aus.

Kommentar von Interesierter ,

muss der Einlieferer nur
nachweisen, dass er/sie die Sendung aufgegeben hat.

Vollkommen richtig. Nur kann der Verkäufer diesen Nachweis in den meisten Fällen eben mangels Einlieferungsbeleg nicht führen.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Nur kann der Verkäufer diesen Nachweis in den meisten Fällen eben mangels Einlieferungsbeleg nicht führen

Antworten zu lesen, bevor du kommentierst, ist nicht so dein Fall? Lies mal, was ich in meiner Antwort zitierte. Und versuche, das inhaltlich zu erfassen.

Aber da du das eh nicht tust, hier noch mal der entscheidende Satz:

"Nachweis wäre, dass er/sie zusammen mit Freund / anderer Person, die Sendung aufgegeben hat, und der/die das bestätigt."

Antwort
von TorDerSchatten, 42

bei einem Warenwert von unter 25 Euro ist es nicht zwingend erforderlich, versichert zu versenden. Steht bei PayPal in den Richtlinien. Laß es mal drauf ankommen, er soll das Paypal melden und dann siehst du, wie sie entscheiden.

Kommentar von Margita1881 ,

...und dann siehst du, wie sie entscheiden

Der Frager wird sehen, dass PayPal zu Gunsten des Käufers entscheidet.

Antwort
von dresanne, 18

Indem Du PayPal angeboten hast, hst du dem Käufer erweiterten Käuferschutz geboten. PayPal und unversicherter Versand geht nicht.

Es gibt spezelle Käufer, die sich solche Angebote suchen, weil sie wissen, sie bekommen das Geld von PayPal zurück.

Antwort
von Interesierter, 45

Rechtstechnisch ist dies ein schwieriger Fall.

Auf der einen Seite geht das Risiko des zufälligen Untergangs mit der Einlieferung der Sendung beim Transporteur auf den Käufer über. Deswegen bist du für den Verlust auf dem Transportweg nicht verantwortlich.

Auf der anderen Seite musst du im Streitfall die Erfüllung deiner vertraglichen Pflichten nachweisen. Das wirst du bei einem Päckchen nicht können, da du keinen Einlieferungsbeleg hast.

Problematisch ist für dich hier auch, dass per PayPal bezahlt wurde. Der Käufer wird einen Fall aufmachen und PayPal wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach auf die Seite des Käufers schlagen.

Daher wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als den Betrag zu erstatten und bei der Post einen Nachforschungsantrag zu stellen.

Antwort
von Margita1881, 30

Stimmt das?

Ja, das stimmt.

Wie Du selbst erkannt hast, war es ein großer Fehler die Maus im Päckchen zu versenden. Wenn Du schon PayPal anbietest, musst Du immer versichert verschicken.

Dein Käufer wird einen PayPal eröffnen und erhält sofort das Geld erstattet.

Kommentar von Margita1881 ,

Auszug  PayPal-Verkäuferschutzrichtlinie

Lies Punkt 4. Versandbeleg

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/sellerprotection-full

Antwort
von hauseltr, 33

Ebay schreibt selber:

Kauf von einem privaten Verkäufer

Nach der allgemeinen Regelung des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) trägt grundsätzlich

der Käufer

das Risiko des Verlusts und der Beschädigung der Ware auf dem Transportweg (§ 447 Abs.1 BGB).

Ich gehe davon aus, das DHL das Päckchen nicht verschlampt hat, sondern das hier einer auf diese Tour reist. Das kommt oft genug vor!

http://pages.ebay.de/rechtsportal/kaeufer_5.html

Kommentar von Margita1881 ,

PayPal - und damit wurde bezahlt - schreibt aber anders und schreibt einen versicherten Versand vor, sonst gibt es das Geld zurück.

Kommentar von Interesierter ,

Und im Streitfall müsste der Verkäufer beweisen, dass er das Päckchen ordnungsgemäß aufgegeben hat, was er mangels Einlieferungsbeleg regelmäßig nicht kann.

Rechtstechnisch ist deine Antwort richtig, sie scheitert nur im täglichen Leben an der Beweisproblematik.

Antwort
von X3030, 33

Hast du nur unversicherten oder auch versicherten Versand angeboten?? 

Sinnvoll ist es, beide Alternativen anzubieten.., sodass der Kunde freie Wahl hat. 

In deinem Fall kann es eine Masche des Käufers sein.., kann aber auch tatsächlich sein, dass das Päckchen verloren ging (was m.E. meistens nicht der Fall ist).. 

Du kannst dich jetzt auf die Forderung der Rückzahlung einlassen.., was ich persönlich nicht machen würde, da der Kunde auch von sich aus versicherten Versand hätte verlangen können. (Zahlung der erhöhten Versandkosten selbstverständlich vorausgesetzt).  - verweigerst du die Erstattung des Kaufpreises, verpasst er dir sicherlich eine negative Bewertung, die ich persönlich aber mit Fassung tragen und kommentieren würde.  - Erpressen lassen würde ich mich nicht. 

Nicht erhaltener Artikel wurden schon so oft missbräuchlich gemeldet.., schwierig zu sagen, was stimmt oder eben nicht. 

Um dem entgegen zu wirken eben nur noch versichert versenden oder wie gesagt, beide Alternativen anbieten. Wer dann aus kostengründen trotzdem den unversicherten Versand wählt, muss dann halt mit dem Risiko leben das es verloren geht. 

(seitdem ich beide Varianten bei meinen Verkäufen anbiete, ist der frei gewählte unversicherte Versand immer angekommen.., kurios, oder??) 😁 

Kommentar von Interesierter ,

Wir haben hier eine Zahlung per PayPal. Der Käufer kann einfach einen Fall aufmachen und PayPal wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach auf die Seite des Käufers schlagen.

Im Übrigen kann die Weigerung böse ausgehen, denn im Streitfall müsste der Verkäufer beweisen, dass er die Ware dem Transporteur übergeben hat, was er bei einem Päckchen regelmäßig nicht kann und er deshalb im Streitfall auch baden gehen wird.

Kommentar von X3030 ,

Ja, durch die Zahlung via PayPal siehts eindeutig anders aus.., hast du Recht.   Hatte den Hinweis der PayPal Zahlung irgendwie überlesen.. 

Bzgl. Weigerung der Rückzahlung sehe ich es anders als du.  Wenn die Übergabe an den Transporteur durch Dritte glaubhaft bestätigt wird, ist nicht gesagt, dass Versender haftbar zu machen ist.   So einfach ist die Sachlage nicht. 

Kommentar von Interesierter ,

Und wie will de Fragesteller die Übergabe glaubhaft machen? Er kann es lediglich behaupten. Das wird aber sicher nicht reichen.

Auch die Frage, ob die Adresse wirklich korrekt war, wird der Fragesteller nicht beweisen können.

Kommentar von X3030 ,

Übergabe ist Angelegenheit des Transporteurs.., es muss nur glaubhaft gemacht werden, dass betr. Artikel verschickt wurde.     ..und das kann durch Dritte bezeugt werden. 

Adressfrage stellt sich hier nicht.  Wenn sogar schon angezweifelt werden soll, dass Versender zu blöde sei die bei ebay hinterlegte Adresse zu notieren, kann man alles anzweifeln.. 

..war überhaupt das drin was gekauft / bestellt wurde..??, ect.. 

Denke, man sollte die Kirche im Dorf lassen und nicht alles dramatisieren. 

Die Masche, nicht erhaltenen Artikel zu melden um Leute abzuzocken ist nicht neu.., ist nicht nur dir und mir bekannt.    Wenn überhaupt, muss TE nur Lehrgeld zahlen müssen.., damit ist die Angelegenheit auch erledigt. 

Antwort
von Messkreisfehler, 38

Ja, bist Du. Daher grundsätzlich nur als Paket versenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten