Frage von PFOTCHENHOTEL, 184

eBay Rückgabe, Verkäufer manipuliert (Vortäuschung) mit Rücksendeetikett um Rücksendekosten zu umgehen?

Ich habe die Rückgabe wegen defekte Artikel bei eBay gestartet. Per Paypal bezahlt. Gewerblicher Verkäufer in Deutschland hat eBay mitgeteilt, dass er mir per E-Mail ein Rücksendeetikett gesendet hat, aber das, was ich von ihm bekommen habe, ist KEIN Versandetikett mit Sendungsnummer, der man auf Paket aufklebt, sondern ein Vordrück zum ausfüllen um Grund der Rücksendung zu beschreiben und mit dem Artikel ins Paket zusammen zu stecken. Auf meine Anfrage die Rücksendekosten zu übernehmen reagiert der Verkäufer nicht. In Enzelheiten zur Rückgabe gibt es keine Funktion "Fall an eBay-Kundenservice übergeben". Folgende Errinerung von eBay habe ich erhalten: "Wenn Sie den Artikel nicht bis 09. Mai. 2016 verschicken, erhalten Sie möglicherweise keine Rückerstattung"
Also um mein Geld durch Käuferschutz zu bekommen, soll ich auf Rücksendekosten sitzen bleiben ? Oder gibt es andere Wege ? Wer weiss was ?

Antwort
von dresanne, 141

Normalerweise läuft das so, dass Du den fehlerhaften Artikel zurücksendet zwecks Prüfung, danach erstattet der Verkäufer Dir alle Kosten, auch den Rückversand. Sollte er sich weigern, könntest Du das sogar einklagen. Nun ist wichtig, ob Du einen Widerruf gemacht hast, denn bei Widerruf gibt es kein Rücksendeetikett.

Antwort
von WosIsLos, 119

Dann wird das Rücksendeetikett halt auf der Seite 2 der PDF Datei sein.

Antwort
von Odenwald69, 126

um welchen warenwert geht es den überhaupt und selbst wenn kannst du immer noch via hermes schicken kostet 4 euro.

Kommentar von PFOTCHENHOTEL ,



Das ist ein Diagnosegerät für Auto. 130 EUR. Die Frage wegen Rücksendekosten ist auch prinzipiell. Warum soll ich überhaupt irgendwas bezahlen, wenn mir ein gebrauchte und defekte Ware anstatt neu untergeschoben wurde ?



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community