Frage von lactondor, 76

Ebay: RAM-Karten Verkauft, sie sollen anscheinend nicht "funktionieren", was tun [Gebraucht]?

Hey gutefrage Community,

ich habe vor kurzem RAM Karten verkauft , nun meldet sich der Käufer mit der Absicht, die Karten sollen anscheinend nicht funktionieren. Ich kann dazu sagen, dass dies nun mal eig. nicht der Fall sein kann, da ich Sie sicherheitshalber vor der Absendung[Die auch Objektgerecht geschah] nochmal getestet habe (In Hinsicht ihre Funktionalität). Ich habe den Käufer darauf hingewiesen sein Problem etwas genau zu erläutern folgendes erhalte ich.... :

ich habe mich genau informiert .das board unterstützt 1333 MHz .. Aber durch die Timings funktioniert es nicht.. das board ist ein Acer m480. 1333fsb..

Nun, ich bin Schüler, daher kein Profi, deswegen weiß nicht wer im Moment im Recht ist oder was man Gegebenenfalls noch beachten kann.

Erwähnenswert wäre noch, dass ich beim Verkauf auf keine Rücknahme plädiert habe.

Mit freundlichen Grüßen,

Agit Imir

Karten im Anhang

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Agentpony, Community-Experte für Computer, 44

Es ist Käufersache, sich über die Kompatibilität mit seiner Hardware zu sorgen. Daher gibt es zumindest bei jedem ordentlichen Mainboard eine Kompatibilitätsliste.

So oder so müssen die Timings dann auf den Speicher einfach angepasst werden. Mit neuem RAM macht man zum Beispiel einfach ein CMOS-Reset.

Kommentar von lactondor ,

Hi, danke für die Antwort.


Folgendes, er sagt nun 

".... die Rams sind nicht mit dem board kompatibe....."

Ausschlaggebend oder? Jetzt kann ich doch nur im Recht sein und sagen, dass dies mich nichts mehr angeht sondern sein Problem ist, es sei denn Sie sind defekt, wovon der jetzt nicht mehr aus geht.


mfg.

lac


Kommentar von Agentpony ,

Yep. Wenn du den Artikel richtig beschrieben und nie angegeben hast, daß die auch garantiert funktionieren, hast du dir nichts zu schulden kommen lassen. Wer an seinem Computer rumdoktort, sollte sich halt auch das grundlegende Sachwissen aneignen.

Wenn ich losgehe und mir ein Iphone-Kabel hole, kann ich auch nicht auf den Verkäufer zeigen, wenn es nicht mit meinem Android-Fon funktioniert.

Eine ganz andere Frage ist, ob du jetzt Kulanz walten lässt.

Antwort
von LiemaeuLP, 40

Recht des Käufers: Sachmangel am RAM. Er bekommt sein Geld zurück
Du (Verkäufer): Als du ihn weggeschickt hast, ging er noch -> Schaden muss bei der Post passiert sein (Wenns der Käufer nicht war bzw wenn der Käufer nicht zu dumm ist). Allerdings dass dann mit der Post zu klären ist sehr schwierig.
Dann soll er dir den RAM zurück schicken, dann kannste ihn nochmal testen, wenn er dann funktioniert ist der Käufer zu dumm gewesen. Dann kann er ihn wieder haben. Sollte der RAM dann nicht mehr geht, dann musste ihn halt das Geld zurückgeben. Auch wenn du es nicht warst, wegen den paar Euro für den RAM lohnt es sich echt nicht vor gericht zu gehen

Antwort
von jufaclub, 34

Die Riegel sind höchst wahrscheinlich nicht mit dem Mainboard kompatibel 

bzw. es sind im System des Käufers noch andere Riegel verbaut, die nicht mit denen, die du verkauft hast kompatibel sind. Faustregel beim Kauf von Arbeitsspeicher Riegel ist, dass immer dieselben Modelle miteinander verbaut seien müssen.

Antwort
von NMirR, 22

Das recht ist auf seiner Seite. Der RAM funktioniert vermutlich, ist aber nicht mit seinem Mainboard kompatibel. Da du kein gewerblicher Verkäufer bist, musst du den Arbeitsspeicher nicht zurücknehmen, aus Kulanz könntest du es aber tun.

Antwort
von hanoj1, 20

die Riegel passen nicht in das Mainbord also passen nicht oder sie sind defekt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten