Frage von bayern91tag, 114

Ebay Kleinanzeigen/Problem...?

Hallo zusammen,es geht um folgendes: Ich habe bei Ebay Kleinanzeigen eine Jacke gekauft,gebraucht für 35 Euro.In der Anzeige war angegeben das die Jacke in Größe XXL ist,jetzt habe ich Sie mit einem Paket erhalten und musste feststellen das es Größe L ist.Kann ich jetzt darauf bestehen das der Verkäufer die Jacke entweder zurück nimmt oder mir den ganzen bzw. den Teil des Kaufpreises erstattet?Die Anzeige selbst kann ich leider nicht mehr aufrufen da sie nicht mehr existiert ich habe auch schon überlegt rechtlich dagegen vorzugehen da es ja eigentlich Betrug ist,was meint Ihr welche Möglichkeiten gibt es,wie sollte ich weiter agieren?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von haikoko, Community-Experte für Ebay, 58

da es ja eigentlich Betrug ist

Welch großes Wort. Vielleicht hat der / die / das Verkäufer sich einfach vertan. Das wird dann erst einmal mit einer höflichen Reklamation beim Verkäufer geklärt. Für weitere Folgen warte ich dann erst die Reaktion des Verkäufers ab.

Die Anzeige selbst kann ich leider nicht mehr aufrufen da sie nicht mehr existiert

Schade, ich speichere mir alle Internet-Käufe ab. Du kannst aber mal mit der URL, die Du ja in Deiner Korrespondenz hast,  versuchen die Anzeige über einen Cache zu finden.

War in der Anzeige die Größe oder / und Abmessungen der Jacke angegeben? Wenn die Abmessungen angegeben waren, hättest Du vor dem Kauf nachmessen können. Auch haben unterschiedliche Hersteller unterschiedliche Größenvorstellungen. Oder ist die Größe mit einem Etikett an der Jacke ausgewiesen?

Aber einmal mehr beweist Deine Frage, dass ebay-Kleinanzeigen ein Abholmarkt ist, so wie der Plattformbetreiber  immer und immer wieder darauf hinweist:

http://images.gutefrage.net/media/fragen/bilder/ebay-kleinanzeigen---einblendung...

Schreib erst einmal den Verkäufer höflich an. Eine gebrauchte Jacke in diesem Preissegment ist kein Gegenstand für Betrugsabsichten.

Kommentar von bayern91tag ,

Das habe ich doch schon gemacht,ich habe den Verkäufer angeschrieben,der ist sich keiner Schuld bewusst und meint er muss den Artikel nicht zurück nehmen und den Preis nicht erstatten,und ob es 10 oder 100 Euro sind es kann doch nicht sein das man da nichts machen kann das ärgert mich einfach.

Kommentar von haikoko ,

Dann kannst Du ihn per Einschreibebrief auffordern Dir die Rückerstattung einschliesslich Rückporto bis zum xxxx (Datum ausgeschrieben) auf Deinem Konto eintreffend zu zahlen oder Du würdest weitere Schritte unternehmen.

Ich verstehe, dass Dich das ärgerst. Aber eine Teilschuld hast Du:

  • Du hat Dir weder die Anzeige abgespeichert,
  • noch hast Du die Hinweise zur Selbstabholung von ebay-Kleinanzeigen beachtet.

Ich sehe immer noch keine Betrugsabsicht.

Kommentar von bayern91tag ,

Die Größe war doch warum auch immer falsch angegeben der Verkäufer bestreitet dies,das meine ich das ist doch unehrlich ich bin der Meinung ein Betrug.

Kommentar von haikoko ,

Die Größe war doch warum auch immer falsch angegeben der Verkäufer bestreitet dies

Das kannst Du nicht belegen. Und bei dem Rest schreibst Du  "meine" und "Meinung". Ehe ich einem anderen Menschen eine Betrugsabsicht unterstelle oder Unehrlichkeit, muss ich einen Beleg dafür in der Hand haben.

Hier steht Aussage gegen Aussage.

Versuche die Anzeige in einem Cache zu finden und falls Du dann einen Beleg haben solltest, kannst Du weitere Schritte unternehmen. Ohne Beleg, d.h. einer Kopie der Anzeige, hast Du keine Chancen.

Kommentar von haikoko ,

Schreib doch mal bei ebay-Kleinanzeigen an, ob Du eine Kopie der Anzeige aus der Datenbank zugesendet bekommen kannst:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/impressum.html
service@ebay-kleinanzeigen.de

Wenn Du das Dokument erhalten solltest und somit Deine Angaben belegen können, kannst Du zivilrechtlich den Verkäufer zur Rücknahme und Rückerstattung auffordern.

Antwort
von Interesierter, 32

Betrug ist es sicherlich nicht, denn ob die Jacke nun in XXL oder in L angeboten wird, macht doch für den zu erwartenden Preis keinen Unterschied.

Hier handelt es sich vielmehr um das fehlen einer vertraglich zugesicherten Eigenschaft. Dies berechtigt zur Rückgabe der Jacke.

Allerdings hast du ein Beweisproblem, denn du könntest im Streitfall deine Argumentation nicht beweisen. Wenn der Verkäufer nun behaupten würde, in der Anzeige hätte L gestanden, liegt die Beweislast bei dir.

Bei einer solch wackligen Sache rechtlich vorgehen ist mit sehr großen Risiken verbunden. Aller Wahrscheinlichkeit nach würdest du viel gutes Geld dem schlechten hinterherwerfen.

Expertenantwort
von imager761, Community-Experte für Recht, 11

Tatsächlich haftet ein Verkäufer auch bei Kaufverträgen, die über die Plattform ebay-Kleinanzeigen zustande kommen, für Sachmängel. Die berechtigen den K dann zu einen Wandelungsanspruch gem § 437 Nr. 2 BGB :-)

Dumm nur, wenn man die "vereinbarte Beschaffenheit nach den öffentlichen Äußerungen des Verkäufers", hier Größe XXL, nicht nachweisen kann :-(

Denn wer einen (gerichtlichen) Forderungsanspruch stellt, muss ihn beweisen. Im Ergebnis: Pech gehabt, Lehrgeld zahlen, demnächst besser machen!

G imager761


Antwort
von unicorn202, 54

Das ist halt so das Problem bei eBay Kleinanzeigen...rechtlich würde ich jetzt nicht vorgehen, das würde wohl im Endeffekt mehr kosten als die Jacke. Sprich den Verkäufer auf seine falsche Angabe an und sagt, dass du entweder zumindest ein Teil deines Geldes haben oder die Jacke zurückschicken willst. Du kannst ja dann versuchen die Jacke selbst weiter zu verkaufen, wenn das alles nichts bringt.

Kommentar von Azubine2017 ,

Die Kosten wären MIR in dem Fall egal, denn ich muss sie letztlich nicht tragen. Falls vorhanden zahlt, abgesehen von der Selbstbeteiligung, die Rechtsschutzversicherung. Gewinnt er den Prozess muss der Typ alles zahlen. Ist er HARZ4 kann man auf eine Pfändung des Kontos bis zu einer Bestimmten Summe gehen- falls er denn sein Konto überhaupt für eine Pfändung abgesichert hat, denn das muss man extra machen . 

Kommentar von unicorn202 ,

In dem Falle könnte man sich ja eigentlich sicher sein, dass man selbst den Prozess gewinnt, schließlich hat der Verkäufer eine falsche Angabe gemacht, oder nicht? Wenn das immer so geht, würde ich das wohl machen.

Antwort
von NekoFresh, 52

du kannst eigentlich nur den verkaufer drum bitten den verkauf ruckgangig zu machen. da du ihn aber nicht erreichen kannst wuerde ich sagen pech.. deshalb warnt ebay kleinanzeigen immer vor betrug und raet, die artikel persoenlich abzuholen

Antwort
von Azubine2017, 50

Guten Tag. 

Natürlich kannst du dein Geld zurück verlangen, denn es wurden falsche Angaben beim Kauf angegeben. Das ist ganz simpel und einfach Betrug was da gelaufen ist. Das ist eine Internetmasche - wenn du Glück hast und du hast Überwiesen/via paypal freunde Funktion  (bei der freundefunktion kannst du dein Geld übrigens wieder zurück buchen lassen) hast du Daten. Wurde die Jacke als Paket geschickt google nach der Adresse, ob das nicht vielleicht die Adresse einer Tankstelle o.a. ist.. 

Entschuldigung für die Rechtschreibung, es ist spät. Bei weiteren Fragen kannst du dich gerne privat melden.

Liebe Grüße 

Kommentar von bayern91tag ,

Die Bankverbindung habe ich noch,ich kann leider nicht belegen das es diese anzeige gab da sie gelöscht wurde darauf beruft der Typ sich das nie angegeben zu haben,ich kann es nicht nachweisen...

Kommentar von Azubine2017 ,

Was er sagt ist letztlich 'egal'. Du hast den Beweis der Überweisung und einw Adresse/das Paket. Damit ist diese Behauptung das es zu keinem Kauf kam widerlegt. Zudem wird sich die Polizei Zugang zu seinem Internetkonto auf ebay machen und dort können die (auch gelöschte anzeigen) einsehen.

Kommentar von Interesierter ,

Der Straftatbestand des Betruges ist hier mit Sicherheit nicht erfüllt.

Wenn überhaupt, dann handelt es sich hier um das fehlen einer vertraglich zugesicherten Eigenschaft.

Und diese vertragliche Zusicherung müsste der Fragesteller erst mal beweisen. Kann er das nicht, hat er schlechte Karten. Da es sich um keine Straftat handelt, wird auch hier die Polizei nichts unternehmen und ganz sicher nicht die Transaktionen des Verkäufers prüfen.

Kommentar von Azubine2017 ,

Ich kaufe des öfteren selbst im Internet, gerade mit der App mamik. und kann sowohl aus eigener Erfahrung, sowieso Erfahrungen von Freundinnen oder anderen Kreislerinnen antwort geben. Die Polizei wird ihre Arbeit in diesem, so wie in allen anderen Fällen ganz bestimmt guten Gewissens verrichten. 

Kommentar von haikoko ,

@Azubine2017

es gibt keinen Betrugsversuch: Der Käufer hat die gekaufte und bezahlte Ware erhalten.

Es fehlt laut Käufer eine vom Verkäufer zugesicherte Eigenschaft. Dies bestreitet der Verkäufer.

Weder Käufer noch Verkäufer können ihre Aussagen belegen.

Wo, bitte, gibt es einen Grund für die Polizei wegen eines Straftatbestands, einem Betrugsvorwurf, zu ermitteln?

Wenn der Käufer seine Aussage belegen könnte, wäre das die Grundlage einer zivilrechtlichen Forderung an den Verkäufer und immer noch kein Grund für eine Strafanzeige wegen eines Betrugsversuch.

Kommentar von imager761 ,

Hanebüchender Blödsinn. Wer einen Forderungsanspruch aus Sachmängelhaftung stellt, muss diesen Mangel beweisen. Betrug setzt Absicht der Irrtumserregung durch falsche Tasachen und Vermögensschaden voraus. Beides liegt nicht vor bzw. kann der Fragesteller nicht glaubhaft darlegen, gar bewesien.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community