Frage von Nenamo, 95

EBay Kleinanzeigen ,wieviel verkaufen?

Hallo . Ich verkaufe von meinen Sohn das nicht mehr benutze Spielzeug über Kleinanzeigen. Jetzt kam noch das von meiner Schwester , Bruder und Stiefkind dazu . Ich verkaufe es sehr gut und hab echt noch viel zum einstellen .

Jetzt hat das meine Gute Nachbarin mitbekommen und fragt mich ob ich es auch einstellen kann für die und der Gewinn wird geteilt . Sie hat es mir vorbei gebraucht und es sind 10 Kisten Spielzeug .

Jetzt haben ich vol meiner Nachbarin ein Haufen Spielzeug dazu bekommen 😊

Ich habe jetzt 50 anzeigen eingestellt und in 20 Tagen darf ich wieder 50 einstellen .

Ist das erlaubt ? Kennt sich da einer aus ? Es ist keine neuware , alles gebraucht , es sind halt richtige Gute und teure Sachen dabei . Liebe Grüße

Expertenantwort
von haikoko, Community-Experte für Ebay, 71

Natürlich ist das erlaubt. Du hast doch die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiert:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/hilfe/antwort/gebuehren

Was kostet es, eine Anzeige bei eBay Kleinanzeigen aufzugeben?

Für das Einstellen von mehr als 50 Anzeigen in 30 Tagen erheben wir sowohl für gewerbliche als auch private Anbieter eine Gebühr von 0,95* EUR ab der 51. Anzeige.

In den Kategorien Autos sowie Immobilien erheben wir ab der dritten Anzeige Gebühren. Details zur Berechnung finden Sie hier.
Kommentar von haikoko ,


Bei der Menge dessen, was Du da verkaufen möchtest, solltest Du jedoch zwingend diese Information durchlesen:


eBay-Urteil: Unternehmer wider Willen

heise online 08.09.2006 13:52 U 

Wer im großen Stil gebrauchte Artikel über das Internet-Auktionshaus eBay verkauft, muss mit finanziellen Konsequenzen rechnen. Das ergibt sich aus einer Entscheidung des Landgerichts Berlin (Az: 103 O 75/06 vom 5. September 2006), das eine Frau aus dem Raum Heilbronn zu Anwalts- und Gerichtskosten in vierstelliger Höhe verurteilt hat. Wie die Freiburger Anwältin der Frau heute mitteilte, hat ein Berliner Rechtsanwalt eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung gegen ihre Mandantin
durchgesetzt, weil sie im März insgesamt 93 Artikel über
eBay verkauft hatte, darunter gebrauchte Kleider ihrer vier Kinder und Haushaltsgegenstände. Sie muss nun die Kosten des Abmahnverfahrens tragen.




Kommentar von Nenamo ,

Ja . Das macht mir Angst . 

Ich werde alles zurück geben , das Risiko ist zu hoch . L.g 

Kommentar von haikoko ,

Du kannst ja Deiner Nachbarin zeigen, wie sie selber über ebay-Kleinanzeigen verkauft. Aber verweise sie bitte auch auf die Sicherheitshinweise:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/sicherheitshinweise.html

Kommentar von Nenamo ,

Ist eine gute Idee , aber sie ist schon zu alt dafür . 

Sie hat jeden 3 Tag Problem mit ihrem Handy und kommt immer zu mir weil es nicht funktioniert. Liebe Grüße 

Kommentar von Nenamo ,

Was mich halt wundert ist , das man pro Monat 50 Auktionen stellen darf .

Wenn ich jetzt sagen wir mal 20 im Monat reinstelle dann hab ich doch nix zu befürchten oder ? 

Kommentar von haikoko ,

Es kommt auf die Gleichartigkeit der Artikel an. Aber wahrscheinlich.

Antwort
von Lory1966, 59

Hallo, ich habe auch schon einmal einige Sachen bei eBay Kleinanzeigen verkauft, zeitweise waren da sicher über 50 Artikel online.

Von den Betreibern von Kleinanzeigen her ist das kein Problem. Es geht eher darum, ob man bei einem regelmäßigen Verkauf einer hohen Anzahl an Artikeln rein rechtlich irgendwann als gewerblicher Verkäufer angesehen wird. Das wäre dann tatsächlich ein Problem, denn dann müsste der Gewinn versteuert werden.

Ich denke, da brauchst du dir aber keine Sorgen machen. Da du ja nicht über Jahre am Stück hunderte Artikel (ob gebraucht oder neu ist dabei übrigens egal) verkaufst, bist du weit davon entfernt ein professioneller Verkäufer zu sein! Du kannst also ruhig weiter Artikel einstellen.

Kommentar von Nenamo ,

Ich hab trotzdem Angst , mit dem Zeug von der Nachbarin hab ich bis Weihnachten zu tun . 

Ich werde ihr das zurück geben . Das Risiko ist zu hoch 

Kommentar von Lory1966 ,

Wenn Du dich so wohler fühlst, ist das wahrscheinlich der stressfreiere Weg!

Antwort
von Mignon4, 52

Dich kann niemand daran hindern, Gegenstände bei den Ebay-Kleinanzeigen zu verkaufen. Allerdings solltest du bei der Menge ein Gewerbe anmelden. Sonst kannst du irgendwann wegen Steuerhinterziehung in Schwierigkeiten mit der Finanzbehörde kommen.

Noch ein Tipp: Beachte die zahlreichen Warnhinweise bei den Ebay-Kleineinanzeigen. Sie haben nichts mit dem Verkaufsportal Ebay zu tun. Versende Ware immer erst dann, wenn das Geld unwiderruflich auf deinem Konto eingegangen ist. Am besten ist jedoch Ware nur gegen Bargeld. Auch Paypal ist mit Risiken behaftet und wird von Betrügern mißbraucht. Gehe nicht auf Paypal-Angebote ein!

Kommentar von Nenamo ,

Hallo .. Ich mach nur überweisenung und schicke es raus wenn das Geld da ist .

Ich hab Spielzeug zum verkaufen hier bis November von der Anzahl . 

Das Risiko ist zu hoch .

Ich werde dann meiner Nachbarin das Zeug zurück geben . Das Risiko ist zu hoch . Liebe Grüße 

Kommentar von Nenamo ,

Sogar Dezember . 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community