Frage von pampiniformis, 22

Ebay Kleinanzeigen Käufer behauptet keine Ware erhalten zu haben. Was tun?

Person A verkauft ein kleines Schmuckstück bei Ebay Kleinanzeigen für 19 Euro und hat in der Anzeige angegeben nicht für den Postweg zu haften. Person B möchte es kaufen und zahlt über Paypal mittels Käuferschutz 18 Euro.

Person A fertigt vom verpacken des Schmucks in einen Briefumschlag ein Beweisvideo an unter Zeugen und bringt dieses zur Post und verschickt es als Einwurfeinschreiben (alles unter Zeugen).

Person B behauptet nun der Umschlag wäre leer gewesen und wurde eindeutig durch die Post oder Person A geöffnet und will nun von Person A die Hälfte vom Kaufpreis zurück erhalten und Person A anzeigen. Person A verweigert die Rückzahlung des Kaufpreises. Zwischen A und B wurden keine Versandarten explizit abgesprochen.

Muss Person A für den Schaden aufkommen?

Antwort
von Jazo9290, 22

Du solltest anbieten, einen Nachverfolgungsantrag zu stellen und dem Käufer dann aber auch mitteilen, das der Postzusteller unter Umständen gefragt wird, ob er sich an das Einwurf Einschreiben erinnert. Wäre das nämlich ein leerer Umschlag, würde ihm das auffallen, ebenso aber auch wenn ein Schmuckstück drinnen wäre. Ich hatte auch so einen Fall und nachdem ich Käufer das so mitgeteilt habe, habe ich nie wieder etwas gehört;-)

Antwort
von HalloHalloHi, 17

Person A haftet nie für den Postweg. Schließlich gilt gemäß §447 I BGB "... die Gefahr [gemeint ist für den Untergang der Sache] auf den Käufer über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat."

Du kannst beweisen, dass du das Schmuckstück verpackt. Du hast Zeugen und ein Beweisvideo. Du bist natürlich im Recht.

Warte einfach, was der Käufer macht. Wenn er dich anzeigt, geht das so und so nicht durch - und du kannst deine Unschuld ja beweisen. So weit kommts aber eh nicht. Keiner wird wegen 18 Euro groß ermitteln. Das wird eingestellt, bevor du überhaupt irgendwas mitkriegst, dass du angezeigt wurdest. Wahrscheinlich ist das eh nur heiße Luft.

Wenn PayPal tatsächlich das Geld zurückbucht (und das kann es leider dank AGB), dann kannst du deinerseits eine Anzeige erstatten (wie schon erwähnt, hat wenig Aussicht auf Erfolg) und einen Anwalt einschalten, um deine Forderung über 18€ durchzusetzen. Ob es dir das wert ist, weiß ich auch nicht.


Kommentar von pampiniformis ,

Wieso kann Paypal die 18 Euro von mir einfach zurückbuchen? Ich habe ja als Einschreiben verschickt? Die Käuferin behauptet ja mittlerweile selbst das die Schuld bei der Post liegt?

Kommentar von HalloHalloHi ,

PayPal ist leider etwas undurchsichtig. Es kann auch sein, dass sie es nicht zurückbuchen können. Ich habe auch gerade erst gesehen, was du mit dresanna kommuniziert hast. Ich wusste nicht, dass man das Einwurfeinschreiben auch verfolgen kann.

Sonst hätten sie das natürlich sofort machen können. Ob das jetzt geht, kann ich dir leider nicht sagen. Ich kann dir nur das sagen, was schon oben in der Antwort steht.

Aber lass Person B erst mal kommen. Du bist im Recht.

Kommentar von pampiniformis ,

Der Käuferschutz von Paypal greift doch nur, wenn der gekaufte Artikel nicht versendet wurde ODER er erheblich von der Beschreibung abweicht?

Kommentar von pampiniformis ,

Das steht bei 4.1 unter den AGBs von Paypal: Der PayPal-Käuferschutz wegen nicht versandter Artikel gilt nicht für Artikel, die während des Versands verloren gehen. Falls der Verkäufer in der geschuldeten Frist einen gültigen Versandbeleg (wie im Detail in der Verkäuferschutzrichtlinie beschrieben) oder ein entsprechendes zwischen Verkäufer und PayPal vereinbartes Äquivalent vorlegt, welches Versand bzw. Empfang nachweist, so lehnt PayPal den Antrag auf PayPal-Käuferschutz ab.

Kommentar von HalloHalloHi ,

Dann würde ich das machen, was da drin steht. Erst mal Versandbeleg vorlegen.

Ich dachte, PayPal Käuferschutz wäre auch möglich, wenn der Verkäufer nicht sendungsverfolgend versendet, deshalb mein Stolperer :)

Kommentar von pampiniformis ,

Es wurde noch kein Fall eröffnet. Aber wenn dann hätte er doch wenig Aussicht auf Erfolg? Ich habe ja den Beleg und den Chat mit der Käuferin als Nachweis, dass der Umschlag auf jeden Fall bei Ihr eingegangen ist? Somit habe ich doch meine Pflicht erfüllt?

Expertenantwort
von dresanne, Community-Experte für PayPal, 18

Dann hätte die Person A nicht PayPal anbieten dürfen. PayPal hebelt alle anderen Klauseln aus. Hast Du mal die AGB von PayPal gelesen? Du hast nur Verkäuferschutz, wenn Du sendungsverfolgend, sprich Paket oder Einschreiben, versendest.

PayPal wird den Betrag zurückbuchen.

Kommentar von pampiniformis ,

Die Ware wurde als Einwurfeinschreiben versendet!

Kommentar von pampiniformis ,

Mittels Einwurfeinschreiben kann man die Ware auch verfolgen! Und es ist auch zu sehen, dass der Umschlag zugestellt wurde!

Kommentar von dresanne ,

Sorry, überlesen. Sollte der Käufer einen Fall öffnen, dann hinterlege sofort bei PayPal die Sendungsnummer des Einschreibens. Für bei der Post abhandene Sachen haftet nicht PayPal, sondern die Post.

Die Käuferin soll mit dem leeren Briefumschlag zur Post g

Kommentar von dresanne ,

Der Rest meines Beitrages ist verschluckt worden. Ich wollte noch schreiben, dass ein Briefumschlag für Schmuckversand denkbarst ungeeignet ist. Die Stempelmaschinen drücken den Schmuck raus oder deformieren ihn. Der muss zusätzlich noch in ein kleines Kästchen verpackt werden. Du bist als Verkäufer dafür verantwortlich, so zu verpacken, dass der Gegenstand unbeschädigt beim Käufer landet.

Kommentar von pampiniformis ,

Der Schmuck wurde extra noch umwickelt mit Tempos und Tesafilm damit nichts passiert! Darauf habe ich schon geachtet. Ich habe auch extra in der Anzeige hingeschrieben das ich nicht für den Postweg hafte! Aber die Käuferin behauptet das der Briefumschlag geöffnet bei ihr ankam... Also muss sie sich an die Post wenden? 

Ich kann ja beweisen das ich den Schmuck verpackt und verschickt habe...

Kommentar von dogmama ,

Sollte der Käufer einen Fall öffnen

bei Ebay Kleinanzeigen?

Kommentar von dresanne ,

Selbstverständlich kann er bei PayPal direkt einen Fall öffnen, egal ob ebay oder Kleinanzeigen.

Kommentar von pampiniformis ,

Okay, aber sollte es zur Falleröffnung kommen, muss ich ja "nur" die Sendungsnummer angeben?

Kommentar von dresanne ,

Ich denke ja, das müsste reichen. Hoffentlich steht auf Deiner Quittung der Name des Empfängers.

Kommentar von pampiniformis ,

nein -.- Aber sie hat mir heute ein Foto von dem Umschlag geschickt und darauf ist die Sendungsnummer zu sehen. Der Umschlag ist also bei Ihr eingegangen.

Kommentar von dresanne ,

Dann lade Dir das Bild des Umschlages gleich auf Deinen Explorer, falls PayPal der Ablieferungsnachweis nicht reicht, kannst Du zusätzlich das Foto hochladen.

Kommentar von pampiniformis ,

Aber das das Schreiben bei Ihr eingegangen ist, muss ich doch gar nicht mehr weiter beweisen? Sie hat mich doch heute bei Ebay Kleinanzeigen kontaktiert das der Umschlag angekommen ist, aber leer war! Der Brief ist dann doch eindeutig eingegangen. Das er ohne Inhalt ist, liegt dann ja bei der Post? 

Kommentar von pampiniformis ,

Das deckt sich ja mit den Paypal AGBs? Ich habe die Sendungsnummer+ihren Chat das der Umschlag angekommen ist bei ihr! Das müsste doch dafür ausreichen, dass Paypal den Fall fallen lässt, falls es überhaupt dazu kommen sollte?

Kommentar von dresanne ,

Normalerweise nicht. Da Du aber aus unverständlichen Gründen PayPal gewählt hast und damit dem Käufer auf Deine Kosten erweiterten Käuferschutz eingeräumt hast, braucht dieser nur einen abweichenden Artikel melden - und schwupps, hat er sein Geld wieder.

Kommentar von pampiniformis ,

Wie soll er denn einen abweichenden Artikel melden, den er laut seiner Aussage nie erhalten hat?

Kommentar von pampiniformis ,

Laut AGBs müsste die Person dafür Fotos von der ursprünglichen Anzeige und vom erhaltenen Artikel vorweisen um zu beweisen, dass der erhaltene Artikel grob (!) abweicht?!

Kommentar von dresanne ,

Warte doch erstmal. Melde Dich wieder, wenn der Käufer irgendwelche Forderungen über PayPal stellt.

Kommentar von dresanne ,

Du hättest Di doch mal vorher die Regeln von PayPal durchlesen sollen, ehe Du es anbietest.

Das schreibt PayPal über den Verkäuferschutz bei Einschreiben:

Zusätzlich wird auch der Versandbeleg eines Einschreibens der

Deutschen Post AG als Versandbeleg akzeptiert, wenn die folgenden
Angaben auf dem Versandbeleg enthalten sind:

Einlieferungsdatum

    Name des Empfängers

    Der Name des Empfängers muss mit dem auf der Seite "Transaktionsdetails" angezeigten Namen übereinstimmen.




Antwort
von harmersbachtal, 19

schmuck sollte man nur als packet mit sendungsnummer verschicken keinesfalls im briefumschlag

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community