Frage von JanPhilipp1984, 189

Ebay-Kleinanzeigen: Betrogen und erfolgreich Geld zurück bekommen?

Hallo,

ich habe ein Notebook bei eBay Kleinanzeigen gekauft und nach meiner Überweisung meldet sich der Verkäufer nicht mehr. Der Verkäufer ist in Deutschland und ich habe seine Kontoverbindung und Email-Adresse. Nun ist meine Frage:

Hat in dieser Situation schon einmal jemand Erfolg gehabt und sein Geld zurück bekommen? Und wenn dem so ist, wie habt ihr das gemacht?

Vielen Dank im Voraus Jan

Antwort
von Dommie1306, 122

Hallo,

ich versteh es einfach nicht. Jeder, aber auch wirklich JEDER warnt davor, in Ebay Kleinanzeigen was anderes zu machen, als in den hauseigenen AGBs steht, nämlich nur Bargeld gegen Ware bei Abholung. Für alles andere ist Ebay Kleinanzeigen nicht gedacht!

Egal, zu deinem Problem:

Du kannst Anzeige wegen Betruges erstatten (§263 StGB) bei der Polizei erstatten. Dieses Delikt bei uns in der Polizei Alltag, da es ein Massenphänomen ist. Wir können anhand der Überweisungsdaten den Kontoinhaber ausfindig machen. Aber das würde dir dann das Geld nicht zurückbringen, da die Polizei nur für das Strafverfahren zuständig sind. Um deine finanzielle Ansprüche durchzusetzen, brauchst du aber ein Zivilrechtsverfahren, wofür du einen Anwalt brauchst.

Solltest du betrogen werden, läuft das Ganze wie folgt ab: Du erstattest bei der Polizei Anzeige wegen Betrugs. Du gehst zu einem Zivilrechtsanwalt (musst du erstmal in Vorkasse übernehmen). Dieser stellt ein Akteneinsichtsgesuch bei der zuständigen Staatsanwaltschaft und bekommt somit die Daten des Betrügers. An diesen richtet er die Forderung bzgl. deinem Geld. Der Betrüger zahlt das von dir "erschlichene" Geld und die Anwaltskosten. Somit gehst du ohne finanziellen Schaden aus der Sache raus.

Viel Erfolg

Kommentar von JanPhilipp1984 ,

Danke für die Antwort. Das Verfahren hört sich ja erstmal nicht schlecht an. Jetzt meine Frage: 

Was sollte denn dabei schief laufen?

Kommentar von TorDerSchatten ,

Der Betrüger hat kein Geld und lebt von Hartz4. Sein Hab und Gut ist unpfändbar. Dann zahlst du deinen Anwalt selbst, hast noch mehr Geld ausgegeben, Zeit verschwendet, aber hast weder Laptop noch den Betrag zurück bekommen!

Kommentar von JanPhilipp1984 ,

das möchte ich nicht hoffen :/

Kommentar von Dommie1306 ,

Genau das ist das Risiko.. anderseits bleibt der Titel bis zu 30 Jahren bestehen, das heißt wenn der Knilch in den nächsten 30 Jahren was verdient, wird sein Gehalt um den betrogenen Betrag, den Anwaltsgebühren und einen Zinssatz von ich glaube 5% p.a. eingezogen... Dennoch bleibt das Risiko, dass er halt einfach NIE arbeitet und über H4 hinauskommt...

Kommentar von sahlina ,

perfekte Antwort dommie. Da fällt einem leider nichts mehr zu ein, bei 1001 mal der selben eBay Kleinanzeige frage hier

Antwort
von TorDerSchatten, 115

Nein, vergiß es. Ebay Kleinanzeigen ist dazu da, regionale Ware vor Ort abzuholen und bar zu bezahlen.

Du kannst bei der Polizei Anzeige wegen Warenbetrug erstatten, aber das bringt dir dein Geld nicht zurück.

Sieh es mal so: du triffst in der Stadt an einer Straßenecke einen Unbekannten. Er zeigt dir ein Bild und eine Artikelbeschreibung eines Notebooks. Du gibst ihm das Geld dafür und er verspricht, übermorgen an der gleichen Straßenecke mit dem Notebook wieder da zu sein und es dir zu geben.

Hört sich sehr seriös an, ja? GENAU das hast du aber gemacht. Lerne aus deinem Fehler.

Antwort
von probleme0, 122

Wenn er sich in paar tagen nicht melden sollte,dann würde ich deinen Anwalt Bescheid sagen;)oder der Polizei

Antwort
von sahlina, 71

Ihr lernt es nie! 🤔 selber schuld. Bei eBay Kleinanzeige niemals Ware kaufen/verkaufen über Postweg, sondern nur face to face. Mehrmals täglich kommen hier fragen, ähnlich deiner an.

Antwort
von Virginia47, 77

Du hast ganz schlechte Karten. 

Du kannst Anzeige bei der Polizei erstatten. Aber das wird nicht viel bringen. 

Kommentar von JanPhilipp1984 ,

Wieso nicht?

Kommentar von Virginia47 ,

Weil du nicht der Einzige bist, der auf so einen Betrug reingefallen ist. Das wird dann oft wegen Geringfügigkeit eingestellt. 

Oder aber es ist ein Betrügerring, wo schon andere in der Schlange stehen. Da hast du auch wenig Aussichten, jemals an dein Geld zu kommen. 

Antwort
von DerLulaa, 113

Am besten mit PayPal zahlen. Da hat man bessere Möglichkeiten sein Geld zurück zu bekommen 

Kommentar von Carlystern ,

Bei Kleinanzeigen hat man kein PayPal Käuferschutz. Sicher ist nur Seolbstabholung.

Kommentar von oppenriederhaus ,

Irrtum :

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/schadensmeldung.html

aber hier unrelevant, da der Käufer überwiesen hat

Antwort
von lsfarmer, 105

Versuch mal ne Anzeige wegen betruges zu machen denn die Polizei ist heutzutage auch sehr stark im internet unterwegs

Kommentar von lsfarmer ,

du hast die adresse von ihm und versuch das geld von der banj zurückholen zu lassen.

Kommentar von hauseltr ,

Vergiss es!

Antwort
von hauseltr, 86

Betrug gehört bei eBay Kleinanzeigen zum Tagesgeschäft.

Geschäftsmodell bei den Kleinanzeigen = Nur Bares ist Wahres!

Geh zur Polizei! Ob es was bringt  ?

Antwort
von dresanne, 74

Wie lange ist der Kauf denn her?

Kommentar von JanPhilipp1984 ,

Ich habe am 30.05. gekauft und dann auch überwiesen. Also zwei Tage

Kommentar von dresanne ,

Da gibt es noch keinen Grund, sich Sorgen zu machen, wieso auch? Wahrscheinlich hat er das Geld noch nicht einmal. Wie kommst Du denn auf die Überschrift: betrogen...
Du bist das Risiko eingegangen, bei den Kleinanzeigen Geld zu überweisen, obwohl es ein Abholmarkt ist. Nun warte erstmal ab.

Antwort
von TheMentaIist, 94

24h nach der Überweisung hast du noch gute Chancen, dannach eher nichtmehr. Du kannst mit der Kontoverbindung Anzeige erstatten, wird aber sowieso ein Mittelsmann sein.

LG ~TheMentalist

Kommentar von JanPhilipp1984 ,

Das Konto läuft auf den gleichen Namen und ich habe auch schon einen Nachfroschungsantrag bei der Bank gestellt. Und damit bekomme ich ja Name und Anschrift. Da kann es mir ja eigentlich egal sein, ob das ein Mittelsmann ist oder nicht. Gegen den geht dann die Anzeige.

Kommentar von TheMentaIist ,

Ja, aber von dem wirst du wohl kaum das Geld wiederbekommen.

Kommentar von JanPhilipp1984 ,

Wieso sollte das denn nicht gehen?

Kommentar von TheMentaIist ,

Weil er ein Mittelsmann ist, der keine Ahnung davon hatte. Der denkt er würde für ein Unternehmen arbeiten. Außerdem wird er das Geld schon längst weitergeleitet haben. Musst das Geld abschreiben.

Kommentar von JanPhilipp1984 ,

Ja, aber er ist ja nunmal der, dem ich das Geld überwiesen habe und dafür keine Gegenleistung bekommen habe. Also wie sollte er es begründen das Geld zu behalten?

Kommentar von TheMentaIist ,

Das entscheidet das Gericht. Er kann ja höchstwahrscheinlich beweisen selbst reingelegt geworden zu sein.

Wieso willst du überhaupt fremden Leuten das Geld wegnehmen (sind womöglich HartzIVer!?)? Ich finde das bedenklich.

Kommentar von hauseltr ,

Wenn es das Konto noch gibt, hast du Glück. Ob dir die Bank die Adresse gibt, wage ich zu bezweifeln. Da gibt es so ein freundliches Gesetz, das der Bank genau das verbietet. Datenschutz nennt sich das!

Antwort
von Carlystern, 69

Ich sage nur Blödheit schützt vor Strafe nicht! Man muss nicht mehr dazu sagen wenn man sich nicht an die Sicherheitshinweise hält.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community