Frage von BonzeUndJetzt, 88

Ebay käufer will per email adresse mit paypal bezahlen normal?

erst schickt er mir eine email das er sagt er werde die bezahlung in kürze vornehmen mit überweisung. 10min später kommt das hier ->

"ich würde doch gerne mit PayPal bezahlen, bitte geben Sie mir Ihre Emailadresse. Ich habe zunächst auf Banküberweisung angeklickt, jetzt kann ich die Zahlungsart nicht ändern."

Ist das dann nicht eine kaufabwicklung ohne ebay? Was meint ihr ?

Antwort
von DonCredo, 49

Hi! Es ist deine Entscheidung ob Du Dich da drauf einlässt. Ich würds nicht tun. Seit Paypal die Bestimmungen geändert hat ist man als Verkäufer im Nachteil. Der kann dann einfach behaupten er hätte nichts bekommen und das Geld wird erstmal gesperrt selbst wenn das nicht stimmt. Daher biete ich z.B. Paypal als Privatverkäufer gar nicht mehr an - wem das nicht passt muss ja nicht bieten. Der Käufer hat durch sein Gebot der Überweisung zugestimmt und jetzt soll er das gefälligst auch so abwickeln. Punkt. Gruss

Antwort
von dresanne, 37

Wenn Du PyPal annehmen willst, denn gehst Du in Deine Verkäufe. Rechts neben dem Artikel steht Zahlungsinformation zusenden. Das wählst Du aus, dort klickst Du PayPal an und schickst es ab. Keine weiteren Veränderungen vornehen.

Und natürlich Deine E-Mail für PayPal einfügen.

Kommentar von BonzeUndJetzt ,

Du bist klasse

Kommentar von privatfoerster ,

Es gibt einfach nur eine  Anleitung was zu tun ist.:
https://de.wikipedia.org/wiki/Milgram-Experiment
Und das reicht bisher immer, weil jeder weiss was zu tun ist.

Antwort
von Tirafio, 44

Normal ist das nicht. Wenn er die zahlart ändern möchte muss er das bei eBay tun, ich denke er könnte gerade nicht so flüssig sein und versucht deshalb die Überweisung zu umgehen, denn dazu muss das Konto klar gedeckt sein. Ich würde mich da nicht darauf einlassen, verweise ihn auf die Zahl Optionen bei eBay.

Antwort
von ninamann1, 46

Das kommt mir merkwürdig vor . Wenn Du Paypal hast , wird dem Käufer doch Deine Paypal mailadresse angezeigt .Schreib ihm , es leider nicht mehr möglich die Zahlungs Art zu ändern . Er soll überweisen

Antwort
von peterobm, 42

ich würde nun auf Überweisung bestehen; ist für dich sicherer

hast überhaupt PP angeboten?

Kommentar von BonzeUndJetzt ,

Ja habe ich allerdings über ebay direkt ! Was soll das ganze jetzt?! kann man das geld dann wieder zuruck fordern per paypal hmmm?

Kommentar von peterobm ,

richtig Käuferschutz - auch ist der Betrug recht leicht

Päckchen ist nicht angekommen

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 21

Ich halte es für normal.

Ich denke, dass der Käufer Bedenken hat, einem Wildfremden einfach auf Verdacht 600 € zu überweisen. Ich hätte die gleichen Bedenken, würde ich auch nicht nachen. 

Wo ist das Problem, dass er mit Paypal bezahlt? Es ist doch nur eine Absprache zwischen dir und ihm, egal was du bei Ebay angeklickt hast. Den einzigen Nachteil, den du hast, das sind die Paypalgebühren. 

Antwort
von privatfoerster, 14

Mit einer Zahlung ohne ebay und nochmal mit ohne ebay kannste alles vergessen. Ich zahle nur noch mit paypal wegen dem Käuferschutz. Biete ihm doch einfach eine Zahlung per paypal mit Käuferschutz an, wenn er die 3% Gebühr übernimmt. Was ich mit dem Käuferschutz erlebt habe ist natürlich auch teils kathastrophal aber als Verkäufer mittlerweile mehr in dessen Interesse.

Antwort
von benadar, 41

Einerseits ist Paypal inzwischen ziemlich verbreitet und leidlich sicher. Wenn Du einen Paypal-Account hast, warum nicht. Allerdings ist es seltsam, wenn er nachträglich den Zahlungsweg ändern will. Kann dran liegen, dass es auf dem Girokonto nix mehr hat aber noch bei Paypal.

Wie auch immer, ich würde nicht darauf eingehen. Es gibt bei Ebay inzwischen so viele Betrugsmaschen, dass man da kaum noch durchblickt. Ich benutze Ebay deswegen so gut wie gar nicht mehr oder nur bei kleinen Beträgen.

Kommentar von BonzeUndJetzt ,

Es geht um 600€ ! Sonst wäre es mir auch egal. kommt mir alles komisch vor. Er kann doch einfach per paypal durch ebay zahlen oder ? Soll ich ihm das sagen ?

Kommentar von peterobm ,

bei 600 Tacken ist die Gefahr recht gross - bestehe auf Überweisung

Kommentar von benadar ,

600,- € von privat? Ich persönlich habe so meine Erfahrungen. Solche Beträge gehen nur noch in bar oder per Überweisung. Niemals Paypal! Wenn was schief geht, hat Paypal seinen Sitz in USA! Du hast kaum Rechte oder Schutz. Wie gesagt, nur kleine Beträge auf dem Weg, wenn es mich kaum schmerzt, wenn ich drum geprellt werde...

Kommentar von BonzeUndJetzt ,

aber was wenn er jetzt bezahlt ?

Kommentar von benadar ,

Wenn er überweist, ist das Geld auf Deinem Konto, es ist dann Deins. Bei Paypal ist das nicht so. Wenn er Dir eine Zahlung per Paypal einfach schickt, kannst Du es zurück schicken.

Antwort
von kakapipihose, 24

Nur wenn du jemandem Privaten Geld schicken möchtest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community