Frage von GameCheck24, 95

Ebay käufer hat sich verlesen aber schon bezahlt?

Hallo, Ich bin privatverkäufer bei ebay und habe eine akku hülle für das iphone 6 PLUS bei ebay verkauft. Ich habe die Zahlung erhalten und schon das Paket vorbereitet und wollte es morgen zur Post bringen. Gerade eben schreibt mir die Käuferin, dass sie sich verleden hatte und möchte entweder eine akku hülle für das iphone 6 oder ihr geld zurück. Sie hat über paypal bezahlt. Ich würde jedoch gerne darauf bestehen, dass sie den Artikel trotzdem bekommt ohne rückerstattung. Ich habe den Artikel auch komplett richtig beschrieben und darauf hingewiesen, dass es sich um einen Privatverkauf handelt und keine Rücknahmen akzeptiert sind. Was kann ich ihr schreiben, dass sie den Artikel trotzdem bekommt? Vielen Dank

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dieMasterin, 72

Sie muss den Artikel nehmen. Es ist ja so eine art vertrag der da ein gegangen wird. Eunfach sagen dass sie den artikel trotzdem bekommt und fertig
Lg dieMasterin

Antwort
von Friedel1848, 26

Hier wurde schon viel Falsches oder nur teilweise Richtiges geschrieben.

Zunächst einmal: Ob du minderjährig bist oder erwachsen, spielt für den Fall an sich keine Rolle, wenn du mit Einwilligung der Eltern (dazu gehört auch der sogenannte Taschengeldparagraph, der eine Sonderregelung der Einwilligung ist) gehandelt hast. Hast du mit der Einwilligung deiner Eltern gehandelt, muss deine Minderjährigkeit gar nicht mehr angesprochen werden.

[Wie ebay es handhabt, wenn Minderjährige dort Verkäufe tätigen, ist eine andere Frage, auf die will und kann ich hier nicht eingehen.]

Was deine Vertragspartnerin gemacht hat, war folgendes: Sie hat ihre Willenserklärung, die Sache kaufen zu wollen, angefochten. Das kann sie nach § 119 BGB tun, wenn sie sich bei Abgabe ihrer Willenserklärung in einem Irrtum befunden hat - das scheint mir hier der Fall zu sein, denn sie hat sich über den Inhalt ihrer Willenserklärung geirrt. Sie glaubte, eine Hülle für das iPhone 6 zu kaufen, kaufte aber in Wirklichkeit eine Hülle für das iPhone 6 Plus.

Die Mitteilung der Käuferin an dich, dass sie sich verlesen habe und ihr Geld zurück möchte, ist als Anfechtungserklärung nach § 143 BGB zu verstehen.

Die Wirkung der Anfechtung ist in § 142 BGB festgelegt: Das Rechtsgeschäft - hier der Kaufvertrag - ist als von Anfang an nichtig anzusehen.
Das bedeutet, alles muss so "zurückgedreht" werden, wie es wäre, als hätte es den Kaufvertrag nie gegeben.

Das bedeutet für dich: Du musst das Geld zurücküberweisen. Rechtliche Grundlage dafür ist § 812 BGB. Wenn du das Geld nicht zurückgibst, kann die Käuferin dich verklagen, und ich behaupte mal, dass es nicht unwahrscheinlich ist, dass sie Recht bekommt. Sie muss dann zwar vor Gericht beweisen, dass sie sich geirrt hat, aber wer will ihr diesen Irrtum absprechen? Natürlich kann ich dir nicht mit Sicherheit sagen, ob die Frau Recht bekommt und das Gericht ihr den Irrtum glaubt, aber an deiner Stelle würde ich kein Risiko eingehen. Schließlich hast du keine finanziellen Schäden davongetragen, wenn du die Hülle später an jemand anderen verkaufst.

Sollten dir doch irgendwelche finanziellen Schäden durch die Sache entstehen, hast du gegen die Käuferin übrigens einen Schadensersatzanspruch - das regelt § 122 BGB. Wenn dir also beispielsweise durch die Anfechtung der Frau irgendwelche Kosten entstehen, dann kannst du diese von der Frau ersetzt verlangen.

Antwort
von Rockuser, 57

"verleden"?

Hallo. Schick die Ware ab, sonst ist doch noch alles Gut. Der Käufer hat doch geschrieben, das er es noch haben möchte.

Kommentar von HelftMir123 ,

der Käufer hat geschrieben dass er sie eben nicht haben möchte...

Kommentar von Rockuser ,

Nun schnalle Ich erst, wo der Fehler ist, sind die Akkus unterschiedlich groß?

Kommentar von RMHaus ,

Die Hüllen sind an sich unterschiedlich groß. Das iPhone 6 Plus ist deutlich größer als das iPhone 6.

Antwort
von Ifm001, 27

Wuerde ich nicht machen. Das gibt nur ne schlechte Bewertung. Breche die Transaktion ueber eBay mit dem richtigen Grund ab. Dann brauchst Du auch nicht die Verkaufsentgelte an eBay zahlen.

Antwort
von dresanne, 47

Du hast doch bestimmt eine Sendung ohne Nachverfolgung vorbereitet und kein nachverfolgendes Paket. In diesem Fall behauptet Dein Käufer einfach, er hat es nicht bekommen und schon bucht PayPal das Geld zurück. Ich an Deiner Stelle würde zustimmen und das Geld zurückzahlen, sonst hast Du unnötigen Ärger.
Hättest Du kein PayPal angeboten, könnten Dir die nachträglichen Wünsche Deiner Käufers egal sein.

Antwort
von BradleyBiggle, 43

Hallo

wenn es stimmt das du unter 18 bist und die Käuferin das merkt kann sie ohne irgendeinen Muks vom Vertrag zurücktreten da dieser null und nichtig ist. 

Erfährt das dann noch Ebay wird dein Account gesperrt, PayPal ist fest mit Ebay verbunden das heißt PayPal wird ebenso deinen Account sperren. Eventuelles Guthaben wird eingefroren und es ist langwierig da wieder dran zu kommen. Du wirst keinen PayPal Account mehr bekommen es sei denn du holst dir ein neues Girokonto, neue Mailadresse... 

Mein Tipp:

Erstatte der Frau das Geld und hoffe das sie nicht dahinter kommt das du keine 18 bist. 

°LG

Kommentar von Ifm001 ,

Wieso sollte der Vertrag nichtig sein? Er ist schwebend wirksam und nur die Erziehungberechtigten des U18 koennen den Vertrag widersprechen.

Natuerlich koennte die Kaeuferin so gehassig sein, und eBay die Minderjaehrigkeit melden, aber das entbindet sie nicht von der Abnahmepflicht.

BTW: eBay und PayPal sind nicht so eng verzahnt. Es sind schon immer zwei verschiedene Unternehmen ... frueher mal der gleiche Besitzer, aber inzischen auch das nicht mehr. In beiden Faelken koennen die sich nicht "mal eben" die Informationen zuschieben.

Kommentar von BradleyBiggle ,

Onlinehandel ist ab 18, das ist so und bleibt so. Der Vertrag der hier geschlossen wurde ist keiner. 

Damit hat sich die Sache. 

Bitte sieh von weiteren Kommentaren mir gegenüber ab ich lege keinen Wert darauf. 

Kommentar von Falkenpost ,

Onlinehandel ist nicht per se erst ab 18 Jahren erlaubt. Wo steht dies? Allein eBay als Handelsplattform verlangt ein Alter von 18 Jahren. Dies ist aber eine Vertragsbeziehung zwischen den Käufer und eBay. Dies berührt aber nicht unbedingt die zwei getroffene Willensentscheidungen zwischen Verkäufer und Käufer.

Antwort
von ettchen, 48

Du bist minderjährig und darfst gar keine Geschäfte bei eBay machen.

Geburtsdatum21.08.1999

Antwort
von ozaninn, 48

Wenn du nicht wirklich auf die paar Euros angewiesen bist und ein guter Mensch bist, dann hätte ich ihr das Geld zurück erstattet.
Weil du weißt ja dass sie mit der hülle nichts anfangen kann..

Also Nur meine Meinung.

Kommentar von ettchen ,

Tja, so ist das, wenn Jugendliche sich bei eBay rumtreiben. FS ist minderjährig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten