Frage von Help8882, 86

Ebay Artikel (angeblich) nicht angekommen?

Guten Tag,

habe am 26.4 einen Artikel auf Ebay verkauft (130€), habe in die Auktion dazu geschrieben, dass ich unversichert versende und der Käufer das Risiko trägt (hab auch gegen Aufpreis versichert angeboten). Artikel wurde verkauft, per PayPal bezahlt und ich hab noch am gleichen Tag verschicken. Heute hat der Käufer auf Ebay einen Fall wegen eines nicht verschickten Artikels eröffnet und auf PayPal sein Geld zurückgebucht. Habe bei PayPal angerufen, welchen natürlich egal ist, was in meinem Angebot stand. Bin mir ehrlich gesagt ziemlich sicher, dass der Käufer ein Betrüger ist ... Geld und Ware weg was soll ich jetzt machen?

Danke im voraus.

Expertenantwort
von dresanne, Community-Experte für PayPal, 14

Du hast dem Käufer, indem Du PayPal angeboten hast, einen erweiterten Käuferschutz geboten. Ob es angekommen ist oder nicht, PayPal ist das egal, solange Du keinen Versandbeleg vorweisen kannst.

Es gibt Käufer, die suchen sich speziell solche Angebote heraus - PayPal und unversicherter Versand.
Naja, das nächste Mal bist Du klüger. Du brauchst als Privatverkäufer überhaupt kein PayPal anbieten, kostet nur zusätzliches Geld. Oder Du sendest eben als Paket.

Antwort
von TorDerSchatten, 61

Das ist deine eigene -sorry- Dummheit! Hast du die PayPal-Richtlinien gelesen? Bei einem Warenwert über 25 Euro ist versicherter bzw. nachweisbarer Versand angeraten.

Ich verkaufe seit über 10 Jahren auf ebay und würde nichtmal einen Artikel der 50 Euro kostet, unversichert versenden!

Da kannst du nichts machen - dein Pech! - lerne aus deinen Fehlern und mach das nicht mehr.

Ein Paket kostet bei der Post 7 Euro und ein Hermes-Paket ist noch günstiger. Du wolltest es billig... nun hast du es billig

Kommentar von Help8882 ,

Spielt also keine Rolle was im Angebot stand?

Kommentar von TorDerSchatten ,

Nein! Es spielt eine Rolle, was in den AGB von PayPal steht, wenn du dieses als Zahlmittel auf ebay verwendest.

Kommentar von Help8882 ,

Okay, danke für die schnelle Antwort.

Kommentar von martinzuhause ,

für paypal ist das egal. der käufer kann beweisen das er bezahlt hat. du kannst aber nicht beweisen das du etwas an den käufer verschickt hast.

Antwort
von Glyphodon, 18

Ob mit oder ohne Paypal: Es ist fahrlässig einen Artikel im Wert von 130,- unversichert zu versenden.

Ob es der Käufer darauf angelegt hat, kannst du nicht beweisen.

Ich würde dem Käufer mitteilen, dass ich einen Nachforschungsauftrag bei der DHL stellen werde. Ich würde den Käufer auffordern vorher mal bei den Nachbarn und seinem Postamt nachzufragen, ob ein Päckchen für ihn abgegeben/hinterlegt wurde.

Und, dass ich im Falle, dass das Packerl nicht mehr auftaucht Anzeige wegen Diebstahl erstatten werde und den Käufer als Zeugen benennen werde.

Antwort
von Sofakartoffel99, 40

Aus der Nummer kommst du leider nicht mehr raus.

Ist mir vor Jahren selbst so gegangen. Hab ´ne CD für 30 Euro verkauft, die angeblich nie angekommen ist. Und PayPal interessiert echt nicht, was in deiner Auktion drin steht. Die wollten damals von mir ´nen Beleg, dass ich den Artikel versandt hab. ´nen Beleg, wo auch der Empfänger drauf steht. Sehr witzig, PayPal! bei unversichertem Versand kann man schlecht so einen Beleg haben. Heißt, ich hatte am Ende die Ar***karte. So wird es dir nun leider auch gehen.

Ich lasse mir seitdem mein Geld immer überweisen und nutze PayPal nur noch dann, wenn ich selbst der Käufer bin. Das war mir echt ´ne Lehre.

Kommentar von SiViHa72 ,

Bin ich also nicht die einzige, die das so macht..

Kauf, dann Zahlung nur über PP oder bei Überweisung, dann nur versicherter Versand. Zu oft seltsames erlebt.

Verkauf? Nur über ÜW und mit versichertem Versand.

Kommentar von Sofakartoffel99 ,

Ja, irgendwann hat man einfach keine Lust mehr, immer Geld einzubüßen, obwohl man seine Sachen ordnungsgemäß verschickt hat. Und es kann ja jeder einfach so behaupten, es wäre nicht angekommen. Beweisen kann man das nicht. Das sollte man lieber auf Nummer sicher gehen :)

Kommentar von Carlystern ,

Ich nehme auch nur noch als Käufer PayPal. Hatte zwar als ich es noch anbiete musste vor einigen Jahren nie Probleme aber trotzdem.

Antwort
von noname68, 36

das ist leider ein altbekanntes problem. aber solange du nicht beweisen kannst, dass der käufer die ware bekommen hat (weil unversichert ohne sendungsverfolgung), hast du mit paypal keine chance, dein geld zurück zu bekommen.

zwar sagt die deutsche rechtsprechung, dass bei einem privatem verkauf der käufer mit abgabe der ware am paketschalter des versenders (z.b. DHL, hermes usw.) das versandrisiko auf den käufer übergeht, aber das kümmert paypal nicht, weil es eben kein deutsches unternehmen ist.

das musst du vermutlich als "lehrgeld" abschreiben. biete in zukunft bei zahlung mit paypal nur noch versicherten versand an, dann bist du aus dem schneider, weil es eine sendungsverfolgung gibt.

Kommentar von martinzuhause ,

"zwar sagt die deutsche rechtsprechung, dass bei einem privatem verkauf der käufer mit abgabe der ware am paketschalter des versenders (z.b. DHL, hermes usw.) das versandrisiko auf den käufer übergeht, ..."

da muss man dann aber wenigstens die abgabe der sendung erst mal nachweisen können. das kann man bei einer unversciherten sendung auch nicht

Antwort
von Odenwald69, 20

leider dumm gelaufen , und den empfang kannst du nicht belegen, also steht aussage gegen aussage.

  Bei so einem Warenwert mache ich generell immer versicherten Versand, alternativ abholung gegen barzahlung. 

Auch selbst wenn ein Versicherter Versand über hermes kostet rund 4 euro...

Antwort
von SiViHa72, 21

Im Endeffekt zählen die PP-AGB höher als der Artikel-Text.

Superärgerlich,d enn manchmal wird das echt von netten Mitmenschen ausgenutzt :-(

Expertenantwort
von haikoko, Community-Experte für Ebay & PayPal, 4

Ich gehe davon aus, dass Du Päckchenversand (Post / DHL) gewählt hast.

Da Paypal ohne Sendungsnummer an den Käufer erstatten wird (beliebte Kaufmethode) könntest Du mal versuchen, ob Du über einen Nachforschungsantrag weiterkommst:

https://www.deutschepost.de/de/toolbar/suchergebnisse.html?_charset_=UTF-8&q...

Klicke nacheinander an:

- Wie stelle ich einen Nachforschungsauftrag für eine verlorene Sendung
- Nachforschung Paket oder Päckchen National

und Du landest auf dieser Seite:

http://www.dhl.de/de/paket/hilfe-kundenservice/ich-moechte-ein-feedback-geben-ne...

Dort wählst Du aus:
Ich suche nach
einem DHL-Päckchen

und dann "Wechseln". Danach kannst Du Angaben zur Sendung machen. Vielleicht kommt etwas dabei heraus, was Dir die Möglichkeit gibt, zivilrechtlich gegen Deinen Käufer vorzugehen.

Vielleicht kommt die Ware aber auch "plötzlich" beim Käufer an, wenn Du ihn darüber informierst, dass Du diesen Antrag gestellt hast.

Antwort
von Carlystern, 4

Du bist selber schuld wenn jemand mit PayPal zahlt immer versichert versenden. Am besten aber du bietest in Zukunft kein PayPal mehr an. Klar das der Käufer das ausnutzt wenn du unversischert und PayPal anbietest.

Antwort
von Pucky99, 47

Da wird wohl Aussage gegen Aussage stehen. Solange du nciht nachweisen kannst es weggeschickt zu haben, hast du ein Problem. Daraus für da Leben lernen würde ich meinen. Schlechte Bewertung schreiben. Mehr wird ohne Beweis des Verschickens kaum möglich sein. Künftig nen Video drehen, wie du es versendest.

Kommentar von TorDerSchatten ,

Wie soll der Fragesteller denn bitteschön einen Käufer schlecht bewerten??????

Kommentar von Pucky99 ,

Ich dachte man kann jeden User bewerten bei Ebay. Na dann halt nicht :D

Kommentar von dresanne ,

Kann schon, aber Verkäufer können nicht negativ bewerten.

Antwort
von LittleMac1976, 21

Da hast du Pech. In den Paypal Bedingungen steht, das du versichert versenden MUSST.

Das Problem hatte ich auch mal. Ende vom Lied, die haben mir das Geld zurückgebucht und ich saß da, ohne geld und ware auch weg :-(

Antwort
von xxxFriendlyxxx, 31

Leider deine eigene Schuld. Sehe es als Lehrgeld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community