Frage von helmuth1968, 65

Ebay - Käufer nach Auktion abgemeldet, macht nun Ärger?

Ich habe bei ebay privat einen Artikel für 8,50 € versteigert. Nach der Auktion habe ich erst einmal nichts vom höchstbietenden Käufer gehört und auch nach 14 Tagen und 2 Zahlungserinnerungen über das Ebay-System kein Geld erhalten.

Nach 3 Wochen habe ich den Artikel bei ebay als nicht bezahlt gemeldet und dabei erfahren, dass der Käufer nicht mehr bei Ebay angemeldet ist. Daher habe ich auch sofort die Angebotsgebühren zurück erhalten und ebay hat mir angeboten, den Artikel wieder einzustellen. Nach dem Ärger hatte ich aber darauf keine Lust und den Artikel zwischenzeitlich verschenkt.

Jetzt hat mir der (mittlerweile bei Ebay wieder gemeldete) Käufer geschrieben, dass er den Artikel doch kaufen möchte. In rüdem Ton hat er gleich mit Anwalt gedroht, falls ich den gültigen Kaufvertrag nicht efüllen würde.

Ich habe dann geantwortet, dass der Artikel verschenkt ist, woraufhin er zurückgeschrieben hat, dass er den Artikel für 60 € weiter verkaufen wollte und möchte nun die Differenz als Schadensersatz wieder haben, die im Falle meiner Weigerung mit anwaltlicher Hilfe einklagen würde.

Hat jmd. einen Tipp, wie ich mich nun verhalten soll?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dresanne, 65

Das war voreilig von Dir. Ein Problemfall bei ebay ist eine ebay-interne Maßnahme und hat nichts mit dem geltenden Recht zu tun. Aber Du kannst ihm schreiben, dass man laut ebay-AGB nur Sachen verkaufen darf, die vorhanden sind. Und der Artikel war bei ihm nicht vorhanden.
Schreibe ihm noch einmal, dass Du den Kaufvertrag mit sofortiger Wirkung kündigst (das hättest Du eigentlich nach Fallschließung tun müssen).

Trotzdem., lass Dir nicht drohen von einem Nichtzahler.

Kommentar von dresanne ,

Ach so, noch ein paar Worte zu seiner Abmeldung. Der ist von ebay zeitweilig gesperrt gewesen, weil er vielleicht gegen die AGB verstoßen hat oder mit der Provisions-Zahlung im Rückstand war. Niemand kann sich abmelden, während Käufe oder Verkäufe laufen.

Kommentar von helmuth1968 ,

Das Problem ist, dass von Ebay durch die Möglichkeit, den Artikel in so einem Fall sofort wieder einzustellen, suggeriert wird, dass der Vertrag zu diesem Zeitpunkt aufgehoben wäre. Ein Hinweis auf die rechtliche Lage erfolgt nirgends. Ärgerlich.

Kommentar von dresanne ,

Ja, das ist ärgerlich und da ist schon so mancher reingefallen. Nicht alles, was bei ebay technisch möglich ist, entspricht auch unserem Recht.

Antwort
von 3dfan, 61

Der geht auf Dummenfang. Melde ihn direkt bei ebay und teile ihm das auch mit.

Kommentar von 3dfan ,

Lies das mal (ebay community). Deine Meldung wegen Nichtbezahlung war ja schon mal richtig.

https://community.ebay.de/t5/Archiv-Einstellen-und-Verkaufen/Wie-lange-ist-der-K...

Antwort
von Linkboy007, 53

Nein der Kaufvertrag ist ab dem Moment das rausgekommen ist das sein Account nicht mehr existiert nicht mehr wirksam und da er nichts vorgezahlt hat brauchst du dir erst recht keine sorgen machen ich schätze mal das ist eine betrugsmasche

Kommentar von helmuth1968 ,

Danke für die schnelle Nachricht. Kennst Du irgendeine verlässliche Quelle dafür, dass der Kaufvertrag in diesem Fall seine Gültigkeit verloren hat?

Kommentar von dresanne ,

Nein, das stimmt nicht. Der Vertrag besteht weiter, auch wenn sein Account zeitweilig gesperrt war.

Kommentar von Linkboy007 ,

Nein eigentlich ja nicht weil ebay die Kosten Rück erstattet hat und auch noch angeboten hat den Gegenstand nochmal online anzubieten

Kommentar von haikoko ,

@Linkboy007

Und was hat ebay mit dem Kaufvertrag zu tun, der zwischen Käufer und Verkäufer gem. BGB geschlossen wurde?

Kind, lass mal besser. Du reitest die Frager ins Unglück. Verständlich, denn Du darfst noch nicht auf der Verkaufsplattform ebay handeln.

Antwort
von BradleyBiggle, 50

Hallo

mit Rückerstattung der Gebühren hat Ebay den Vertrag aufgehoben! Du bezahlst nicht für nicht eingehaltenen Verträge der Käufer Seite!

Du hast zwei Möglichkeiten (die zweit ist witzig und würde ich machen) 

1. Du ignorierst den Typen einfach, er kann dir gar nichts. Ein Anwalt würde ihn auslachen käme er mit der Geschichte an, das weis er auch. 

2. Schreib ihm das du ihm den Artikel für 58 Euro verkaufen würdest. Dann hat er noch immer 2 Euro Gewinn! Natürlich verlangst du noch 6,99 Versand :-) Lehnt er ab oder regt sich auf bietest du ihm einen Regenschirm für 99 Euro an, als Wiedergutmachung. 

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten