Frage von Time2Snipez, 21

League of Legends schlechtes Ranking System?

Hi Leute, wollte mal eure Meinung dazu hören, ich kann nämlich nicht verstehen warum bei Riot keiner auf gute Ideen kommt. Einerseits wäre da das surrendern. Wieso erst ab min 20? in Normals finde ich das extrem unnötig. Da sollte man sofort surrendern können wenn das Spiel einfach nicht läuft. immerhin wird das ja demokratisch beschlossen. der 2. Punkt ist AFKs in Rankings. Das sich dazu noch keiner seinen Teil dazu gedacht hat wundert mich extrem bei Riot. Klar jetzt gibts die Remake Funktion, die funktioniert aber nur am Anfang. So ein Schwachsinn. Grade im Late wo Teamfights das Spiel entscheiden und dann einer AFK geht, dann sollte man doch wenigstens keine oder zumindest wenige Punkte verlieren, wenn man dann verliert. Oder noch besser. Sobald einer AFK geht gibt es eine demokratische Entscheidung ob der Spieler herausgeworfen wird. Sobald das getan ist, kann ein anderer Spieler nachjoinen. Dafür muss sich der Spieler in einer extra Queue befinden, nennen wir sie mal Ersatz-Queue. In dieser Ersatz-Queue würde man dann weniger Punkte verlieren wenn man verliert und mehr Punkte gewinnen wenn man das Spiel doch noch für sich entscheiden kann. Ich könnte mir so gut vorstellen das viele dann auch diese Queue nutzen würden. Aber was haltet ihr davon? Habt ihr selbst vielleicht noch Ideen oder Verbesserungsvorschläge? LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ireeb, 21

Das Surrendern ab 20 ist zumindest bei den Elos Bronze bis Platin sinnvoll, da hier auch trotz Vorteilen noch Games ordentlich gethrowt werden können. Nur in Diamond bis Challenger ist das wirklich sehr unwahrscheinlich, da wäre eine frühere Grenze sinnvoller.

Und zum Thema AFK und dass man weniger Punkte verliert: Das würde nur wieder irgendwie missbraucht werden. In einer Eratz-Queue würde so gut wie keiner Spielen, und das gebe ich dir auch gern schriftlich. Es ist sehr schwer, in ein Game zu finden, von dem man den Anfang nicht weiß. Man kann nich einschätzen wer wie weit ahead ist und wie gefährlich, welche Strategie das gegnerische Team anwendet usw. usw. Es ist nicht wie in einem Shooter, wo man nach kurzer Zeit bescheid weiß, da haben Aktionen in der Vergangenheit keinen Großen Einfluss auf zukünftige Kämpfe. Und wie sollte das mit dem Champion und den Items gehen? Dürfte man etwas anderes picken und neue Items kaufen? Oder müsste man den Champion nehmen den der andere hinterlassen hat, mit einem Build das man sonst nie so baut? Würdest du gerne jemand anderes über deinen Champion und deinen Buil entscheiden lassen? Oder dass plötzlich das gegnerische Team einen anderen Champion hat mit einem anderen Build?

Das einzige was hilft ist bannen, bannen, bannen. Und das funktioniert recht gut. Die AFK-ler, die ich diese Season in meinem Team hatte kann ich an einer Hand abzählen, und die wurden dann meistens auch direkt gebannt.

Kommentar von Time2Snipez ,

ich gebe dir in einigen Punkten recht. Das surrendern in Normals früher geschehen kann, sollte man wie ich finde allerdings trotzdem einführen, da ich dort den Sinn nicht sehe ein Game "aushalten" zu müssen wenn man eh nichts gewinnen oder verlieren kann. Die Ersatz Queue sollte auch eher damit locken, das man mehr Punkte gewinnt als normal und weniger verliert als normal. Leute die gut carrien können, für die wäre so eine Queue etwas, oder auch andere die gerne auf Risiko spielen, dann aber auch mehr Gewinn erhalten. Und selbst wenn diese Ersatz Queue nicht den erwarteten Gewinn an Spielern bringt, so ist sie trotzdem besser als nichts, denn so werden wenigstens ein paar Spiele vllt noch gerettet. Den Champ muss man dann wohl oder übel übernehmen. Kann aber auch einen Reiz haben ähnlich wie bei Aram mit einem Champ zu spielen den man nicht ausgewählt hat. So eine Art Überraschung. Der Build sollte allerdings aufgelöst werden und das Gold erstattet werden sodass der neue Spieler sich seinen eigenen Build schnell aufbauen kann. Auch wenn ein AFK das Game leavt und keiner nach joined, dann sollte man wenigstens weniger Punkte verlieren. So eine Art Grenze. Wenn der Spieler von allen anderen reported wird, dann verliert man kaum Punkte oder es gibt noch ein extra voting. damit würde es dann auch nicht ausgenutzt werden, da ja der jenige dann von Riot gebannt wird bzw eine Strafe erhält. Und wer hält schon gerne den Kopf für 4 andere Spieler hin? ;)

Antwort
von veitmelo, 18

Generell gibt es da viele Schwachpunkte bei RIOT, findest du nicht.

Allein das Bestrafungssystem ist viel zu schwach, egal ob für Afk´s, Troll´s oder Inter´s.

Ranked würde viel mehr Spaß machen, wenn alle serious spielen würden. Das tuen leider nicht genug und RIOT gibt sich zurzeit wenig Mühe daran was zu ändern.

Kommentar von Time2Snipez ,

Ja da hast du wohl recht, das Spiel wird viel zu sehr zu Gunsten der LCS und High-Class Spieler hergerichtet. die unteren 90 Prozent werden dabei oftmals ausgelassen. Hauptsache RIOT baut sein "gutes" Image in der Öffentlichkeit auf.

Antwort
von xMegan, 4

Das mit den 20Minuten Surrender ist völlig gut finde ich

Antwort
von teddybaer1999, 2

Einfach angewöhnen nicht drüber nach zu denken... Vom Support bekommt man nur doofe Antworten und ändern kann man einfach nichts dran... Das ist genau so wie die Frage, warum es keinen deutschen server gibt... 

die gehen wahrscienlich so nach dem Motte: Leb damit und kauf dir RP oder spiel ein anderes Spiel. 

Antwort
von sepki, 9

Wie wär's wenn du einfach das offizielle LOL Forum aufsuchst, bei dem sogar Riot Mitarbeiter lesen und schreiben.

Da kannst du sogar sehen, wie viele andere sich schon Gedanken dazu gemacht haben und wie Riot dazu steht.

Wurde schon oft angesprochen und besprochen..

Kommentar von Time2Snipez ,

Ich versuch hier erstmal ein generelles Konzept aufzustellen, dann wende ich mich möglicherweise noch an Riot

Kommentar von sepki ,

Riot möchte Ehrgeiz und Teamgeist sehen. Daher wird sich das Surr@20 auch nicht ändern.

Die Remake - Funktion ist ein Anfang, schonmal besser als nichts.

Bis auf Bans und Strafen im Nachhinein kann man nicht viel machen. Und im Endeffekt ist dennoch ein verlorenes Spiel, daher find ich es nicht sinnvoll weniger Punkte verlieren zu lassen.

So viele werden es nicht sein, die sich bewusst blind in ein möglicherweise bereits verlorenes Spiel stürzen - Ersatzqueue. Und dann noch Punkte verlieren? Nein Danke.

Kommentar von Time2Snipez ,

Die Remake Funktion ist sicher ein Anfang. Allerdings ist LoL auch schon etliche Jahre alt, das ist ein recht später Anfang findest du nicht? Das es im Endeffekt ein verlorenes Spiel ist stimmt schon, nur auf welche weise? Erinnert mich ein wenig an der Zweck heiligt die Mittel. aber dem ist nicht so, es kommt darauf an wie du verlierst. Wenn du einen AFK hast und Trollers, wobei Troller natürlich schwer nach zuweisen sind, dann sollte RIOT doch wenigstens so fair sein und einem nicht so viele Punkte abziehen. Denn genau darum geht es doch mitunter in dem Spiel. Um Fairness, die ich finde bei LoL sowieso zu kurz kommt, aber das ist ein anderes Thema. Und bei der Ersatzqueue vergisst du das man mehr Punkte gewinnt, und weniger verliert, allein das ist schon ein großer Anreiz für Spieler, und solange ich in dieser Funktion keinen negativen Punkt finde, wäre es zumindest einen Versuch wert. Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community