Frage von skilla2346, 185

E-Zigarette kokelt nur. Was kann es sein?

Hallo Liebe Dampfer, ich bin echt am verzweifeln. Ich wollte vom Rauchen aufs Dampfen umsteigen und habe mir den iStick TC 100W und den Cubis Verdampfer von Joitech geholt. (Ich weiß kein einsteiger Equipment aber ich wollte was womit ich auf längere Zeit noch brauchbar ist und mir das Thema nicht ganz neu.)

Auf jeden fall ist es nur am Kokeln. Es war von Anfang an nicht zu Dampfen... kein Dampf, kein Geschmack und purer dry hit.

Allerdings war mein Tank immer ausreichend gefüllt. Die Coils habe ich vorher mit Liquid befeuchtet und nach dem Zusammenbau alles ziehen lassen. Dann hab ich auch nur mit ca. 7W angefangen. Und es hat nur verbrannt geschmeckt. War nicht möglich auf 10W zu gehen. Auch mit dem 0,5 Ohm Coil ?! Habe alle drei Coils getestet (SS 1,5/ 1,0/ 0,5) und bei allen das gleiche Problem.

Habe versucht unterschiedlich zu ziehen und verschiedene gekaufte Liquids probiert. - kein Unterschied

Kann es wirklich sein dass alle 3 kaputt waren? Oder hab ich irgend was falsch gemacht?

Vielen Dank schon mal an alle!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RayAnderson, Community-Experte für Dampfen, Genuss, Liquid, ..., 129

Hallo,

das alle drei Verdampferköpfe defekt gewesen sein sollen schließe ich aus.

Das von Dir geschilderte Problem habe ich hier mittlerweile schon oft gelesen, dass Köpfe (Coils) nur wenige Tage halten oder von Beginn an nur kokeln.

Verdampferköpfe sind relativ empfindlich. Es sollten ein paar Punkte beachtet werden. Jedoch halten sie dann eigentlich mindestens 3 bis 4 Wochen.

Um es verständlicher zu erklären, ein Schwank von meinen Erfahrungen. Ich wechsel meine Verdampferköpfe nach etwa 5 bis 6 Wochen. Dabei spielt es keine Rolle um welchen meiner Verdampfer es sich handelt. Ob es der Aspire Nautilus, Triton 2 oder SMOK Micro TFV4 ist, die Köpfe halten.

Es ist eher noch so, dass ich vergesse sie rechtzeitig zu wechseln und ich mich irgendwann wundere, dass das Dampfverhalten nachgelassen hat.

Nun aber zu Deinem Problem. Es können verschiedene Gründe vorliegen.

Grundsätzlich sollte man nie bis zum letzten Tropfen dampfen, sondern wesentlich früher bereits Liquid nachfüllen und dann min. 10min warten, damit ein ausreichender Liquid Nachfluss garantiert ist.

Handelt es sich um neue Geräte, entsprechend auch neue Köpfe, so sind die Köpfe erstmal knochentrocken. Deswegen sollte man eher noch länger, durchaus 15 bis 20 Minuten warten, bevor mit dem Dampfen begonnen wird.

Das Du die Köpfe vorher befeuchtet hast, irritiert mich etwas. Ich hoffe Du hast das befeuchten auf die Watte beschränkt.

Ein anderer Punkt ist das persönliche Dampfverhalten. Ich erlebe immer wieder das E-Zigaretten gedampft werden, wie es von einer Zigarette gewohnt war, kurze Züge.

Oft liegt es am fehlerhaften, persönlichen Dampfverhalten. Bei E-Zigaretten sollten keine kurzen Züge genommen werden, sondern eher lange Züge. Ich vergleiche es gern mit Pfeife rauchen.

Für ein gutes Dampfverhalten und zur Schonung der Köpfe, sind lange Züge, ca. 4 bis 8 Sekunden empfehlenswert. Darüber hinaus sollte die Zeit des Ziehens länger sein, als das eigentliche Dampfen. Der Knopf sollte erst gedrückt werden, wenn man mit dem Ziehen bereits begonnen hat und losgelassen werden, bevor man mit dem Ziehen aufhört.

Dadurch lässt sich verhindern, dass sich unnötig Kondensflüssigkeit im Innern des Gerätes niederschlägt und der Kopf nicht heißer wird als nötig, am Ende auch schneller abkühlt.

Es gibt verschiedene Zugtechniken, die letztlich persönliche Geschmacksache sind. Mit manchen lässt sich das Dampfvolumen zusätzlich steigern.

Hier ein Video dazu.

Bei Fragen einfach melden.

RayAnderson  😏

Kommentar von skilla2346 ,

Erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Ja habe nur etwas Liqid auf die Watte im Coil gegeben. Der Tip stand so gar in der Anleitung mit drinnen.

Selbstverständlich hab ich nur gedrückt als ich gezogen habe. Dampfe nicht ganz zum ersten mal.

Das mit der Zugtechnik hab ich auch erst vermutet. Habe allerdings z.B. beim 0,5er Coil extra drauf geachtet dass ich von Anfang an nicht auf Backe sondern so wie es sich gehört auf Lunge ziehe. -trotzdem keine Chance

Mir bleibt wohl nix anderes übrig als nochmal ein paar Coils zu kaufen, diese wirklich eine weile im Liquid stehen zu lassen und mit wenig Leistung das Dampfen anzufangen.

Wie ist das eigentlich wenn ein Coil mal richtig gekokelt hat.

Kann dass dann nochmal etwas besser werden oder ist der komplet futsch?

Kommentar von RayAnderson ,

bitte, gern....

Die Watte eines neuen Verdampferkopfes mit etwas Liquid zu befeuchten, kann zwar nicht schaden, aber wichtiger ist letztlich es lange genug ziehen zu lassen. Erst das garantiert einen ausreichenden Liquid Nachfluss.

Mit dem persönlichen Dampfverhalten meinte ich nicht NUR, dass man NUR den Knopf drückt wenn man auch zieht.

Ich meinte damit, dass man bereits vorher beginnt zu ziehen UND auch kurz nach dem Loslassen des Knopfes noch einen Moment weiterzieht.

Ich möchte mich hier nicht als Oberlehrer aufspielen. Bitte nicht falsch verstehen.  😏

Allerdings denke ich, dass es einen Grund dafür gibt, warum bei mir Coils lange halten.

Ich habe lediglich einmal einen Kopf geschrottet. Es lag daran, dass ich vergessen hatte, die Leistung beim Akkuträger auf den Kopf anzupassen. Das hatte zur Folge, dass der Akkuträger mit Höchstleistung meinen Coil gegrillt hat.... Einen solchen Kopf kann man nur noch in die Tone treten.

Wenn ein Kopf richtig kokelt, kann man ihn nur noch entsorgen.

Bei neuen Köpfen ist dann in der Regel die Watte geschmort.

Ich habe es einmal erlebt, dass ein Kopf nur leicht kokelig geschmeckt hat. Das hat sich wieder gegeben. Der Grund dafür lag dabei aber an dem Alter des Kopfes, der schon einen Monat benutzt wurde. Ich hatte die Leistung höher gestellt, als ich normalerweise dampfe. Das war der Kopf nicht gewohnt, so dass die Drähte des Kopfes es nicht mehr mitgemacht haben. Mit diesem Kopf habe ich dann noch eine Woche weitergedampft.

Wenn ein Kopf richtig kokelig schmeckt, kann man ihn nur noch austauschen. Das schmeckst Du aber auch. Der Geschmack ist dann derart penetrant widerlich.

Ob auf "Backe" oder direkt auf Lunge zu dampfen, interessiert den Kopf nicht. Das ist egal. Ich dampfe ausschließlich auf Lunge. Wenn der Verdampfer über eine Air Flow Control verfügt, lässt er sich auch auf Lunge dampfen, so meine Erfahrungen.

Kommentar von RayAnderson ,

PS.: Danke für den Stern.  😏

Antwort
von Shenlong22, 117

Ich vermute mal, dass der Fehler deinerseits liegt. Ein paar meiner Verdampfer kokeln auch von Anfang an. Ich kann dir nur empfehlen, welche ohne Watte zu kaufen, denn da ist die Quote bei mir enorm gering. Ich benutze übrigens eine Ego One XL mit den passenden Verdampfern mit 0,5 Ohm

Antwort
von Mumu0815, 111

es kommt zu wenig liquid zum verdampfer. also entwerder verdampfer wechseln oder weniger spannung.

Antwort
von Ronndo, 81

kann auch an H2o freien Liquid liegen...

MfG Ronndo

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community