Frage von Darkherone123, 174

E-Shisha ohne Nikotin gefährlich?

Hallo, ist eine E-Shisha ohne Nikotin gefährlich bzw hat gefährliche Inhaltsstoffe ? E-Shisha oder sich E-Zigaretten werden mit E-Liquid befühlt, die es mit oder auch ohne Nikotin gibt. Ich bin seit 3 Jahren nicht Raucher, seit dem rauche ich keine Zigaretten und keine Shisha mehr. Zu Hause steht noch meine alte Shisha und ich wollte gerne wieder ein schönen Kopf rauchen, aber dann fiel mir ein das es diese E-Zigaretten und E-Shisha gibt. Also warum nicht wieder die leckersten Aromen dampfen ? Wenn kein Nikotin, gefährlichen Inhaltsstoffe oder ähnliches drin ist.

Oder irre ich mich und es ist doch schädlich ? Würde mich über jede hilfreiche Antwort freuen.

Antwort
von Keen87, 130

Im Vergleich zu Tabakprodukten harmlos bis unbedenklich. Die Stoffe, die inhaliert werden sind bekannt und auch bei Lebensmitteln und Kosmetika zugelassen. Es bleibt Chemie, ja, aber wo ist heute keine mehr drin? Ist erstmal nichts schlimmes. Die krebserregende Wirkung ist zudem auch ein Mythos. Das kommt von dem Verdacht auf Formaldehyd, das entsteht aber erst bei Verbrennung, bei E-Zigaretten wird das Liquid aber nur verdampft. Würde man genug Temperatur aufbringen könne um es zu verbrennen, wäre es ungeniessbar. Besser ist natürlich ganz ohne, bevor du aber auf Tabakwaren zurückgreifst, versuch dich an den Liquids. Wenn möglich lass dich in einem Shop zu den Geräten und Arome beraten.

Antwort
von Nordseefan, 131

Doch da sind jede Menge schädliche Inhaltsstoffe drin, das ist Chemie pur.

Stell dich unter das BASF WERK ( gibts das überhaupt noch) und bleib da wochenlang stehen. Das ist nicht so schädlich wie ein zug aus den ESishas

Antwort
von Starship5, 126

Laut neuester Studie sind E-Shishas krebserregend. Habe da aber meine Bedenken. ;-)

Kommentar von Keen87 ,

Nenn mir bitte mal die Studie ;)

Kommentar von Starship5 ,

War eine Studie des Deutschen Krebsforscherzentrums.

Kommentar von Keen87 ,

Kannst du mir mal einen Link geben?

Kommentar von Starship5 ,

Die Sorge des Lehrers teilen auch Krebsforscher. Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) hat am Mittwoch in einer Stellungnahme auf die Risiken des Dampfens hingewiesen. Die Debatte ist kontrovers, denn andere Wissenschaftler betonen durchaus die Vorteile der E-Zigaretten. Sie hätten das Zeug, tabakbedingte Krankheiten und Todesfälle zu eliminieren, sagte etwa der britische Suchtforscher Peter Hajek kürzlich im SPIEGEL-ONLINE-Interview.

http://m.spiegel.de/gesundheit/diagnose/a-977430.html

Kommentar von Keen87 ,

Das ist ein Artikel von spiegel. Darin wird eine Aussage vom DKFZ genannt: Eine Krebsgefährdung "könne nicht ausgeschlossen werden". Das ist keine Studie von unabhängigen Wissenschaftlern mit Fakten sondern eine Mutmaßung. Ich behaupte jetzt einfach mal das die antibakterille Wirkung von Propylenglykol vor Infektionen der Atemwege schützen könnte, also vielleicht, möglicherweise.

Kommentar von Keen87 ,

Im selben Artikel betonen andere Wissenschaftler das es tabakbedingte Todesfälle elimieren könnte. Das wären in Deutschland mal eben 100000 Tote jährlich weniger. Hinzu kommen die Erkrankungen wie Raucherbein, Schlaganfall, Herzinfarkt, Lungenkrebs etc. Leider haben Tabakindustrie, Staat und Pharmaindustrie Angst um ihre Einnahmen und halten mit u.a. bezahlten Artikeln dagegen. Aber das ist nur eine Mutmaßung ;)

Kommentar von Starship5 ,

Ich sagte ja auch, dass ich an deren Aussage zweifle, dampfe ja selber.

Kommentar von Keen87 ,

Dann solltest du die Halbwahrheiten von Fr.Dr.PöLa und dem DKFZ ja kennen ;) ich wünsche weiterhin gut Dampf!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community