Frage von BlakeL, 74

E-Piano, Keyboard oder doch ein Klavier?

Ich habe schon sehr lange den Wunsch neben Gitarre noch Klavier zu spielen. Allerdings könnte ich keine oder wenn nur sehr wenige Stunden Unterricht nehmen, was bedeutet ich müsste oder würde mir alles selbst beibringen. Das ist aber eigentlich nicht unbedingt ein Problem.

Meine konkrete Frage ist, was für einen Anfänger mit ein wenig mehr als Grundkenntnissen besser geeignet ist.
Ein E-Piano, Keyboard oder ein Klavier?
Es geht mir nicht um perfektes Spielen des Instruments eher zum Begleiten von Gesang.

Ein Klavier wäre vielleicht ein wenig unpraktisch. Ich wohne in einer 'Kellerwohnung' und der Platz ist begrenzt. Praktisch wäre es wenn man das 'Instrument' auch einfach mal bei Seite stellen kann oder es problemlos in einen anderen Raum stellen kann.

Schon einmal vielen Dank für alle Antworten. Ich hoffe jemand kann mir ein paar gute Ratschläge geben.

Antwort
von RonjaRegina, 31

Hi, ich würde dir aufjedenfall ein E-Piano empfehlen. Ich habe selbst als zweites Instrument Klavier angefangen (kann auch nicht viele Stunden nehemn und bringe es mir größtenteils selbst bei XD) und stand damals eben auch vor der Qual der Wahl. Ich habe mich eben aus folgenden Gründen für ein E-piano entschieden:

Ein Keyboard ist zwar praktisch da es weniger Platz wegnimmt, doch hat meist einen richtig miesen Anschlag und auch nicht die beste Tonqualität. Ein echtes Klavier hingegen ist eben ein echtes Klavier (wer hätte es gedacht 0.0) dh es hat meistens einen tollen Ton und einen guten und eben getreuen Anschlag. Das Klavier nimmt aber eben sehr viel Platz weg und ist nicht gerade erschwinglich. Das E-Piano ist eben so ein Mix aus beidem, einerseits nimmt es meistens weniger Platz weg als ein Klavier und ist auch im Vergleich was man für den Preis erhält billiger. Jenachdem wie viel Geld du bereit bist zu zahlen hat ein E-Piano auch meistens einen sehr orginalgetreuen Anschlag und bietet meist mehrere Klavier Sounds zur Auswahl. Meines hat z.b auch ein intigriertes Metronom, Aufnahmefunktion und viele weitere coole Sounds wie Choir, Strings oder Bass. Was auch ganz praktisch ist,dass man meistens Kopfhörer anschließen kann, dann kannst du üben wann immer du mal Lust dazu hast.

Also wie gesagt ich würde dir ein E-Piano empfehlen weil ich persönlich sehr gute Erfahrungen damit gemacht habe. :)

Antwort
von sr710815, 24

Digitalpianos sind mittlerweile recht gut. Keyboards haben meist keine Hammermechanik.

88 Tasten mit Anschlagsdynamik. Das fängt bei 299 € an. Transportabel, notfalls mit Scherenständer oder Zusatzgestell & Pedal.

http://www.thomann.de/de/thomann_dp_26_set.htm?ref=search_rslt_dp+26_358655_1

Antwort
von Kreuzzzfeuer, 33

Ich habe ein E-Piano seit ich 6 bin. Vorher habe ich ein Jahr lang Keyboard gespielt. Und wenn du es zum Begleiten verwenden willst, ist es halt mega praktisch (ich sing auch ab und zu). Du musst nur einige Techniken wissen und dann geht das. Außerdem kannst du transponieren! Für deine Tonhöhe entsprechend, was ein Klavier nicht kann. Außerdem gibt es einen MIDI-Anschluss, falls du es auf einen PC übertragen willst und Kopfhörer - Anschluss, falls es doch zu laut ist.

Was der große Unterschied zum Keyboard ist, ist der Tastenanschlag und der Klang. Da liegt das E-Piano weit vorne, aber es ist teurer. Und Keyboards sind flexibler inder Begleitung (und Vielfalt).

Überleg es dir, ich rate dir ein E-Piano (auch platzsparender als Klavier)

Kommentar von HomerSimpson3 ,

Transponieren kann man auch auf einem Klavier.

Kommentar von Kreuzzzfeuer ,

Auf einem herkömmlichen Klavier? Das ist so mit Hämmern. Die kannste nicht verschieben, du

Kommentar von HomerSimpson3 ,

Man muss sie nicht verschieben, man muss nur in einer anderen Tonart spielen.

Antwort
von KeepSmilex33, 25

Der Ton eines Klaviers ist optimal aber wie du gerade schon meinst, wäre das unpraktisch für dich. Keyboard würde ich mir aber auf keinen Fall holen. Ich habe mit Keyboards sehr viele schlechte Erfahrungen. Die meisten die ich mal gesehen und gespielt hab, haben einen sehr dumpfen Ton und die Anschläge der Tasten knirschen viel zu laut und es hört einfach nicht schön an. Ich persönlich hab ein E-Piano und bin ganz zufrieden damit. Der Ton ist ziemlich klar und hat einen tollen Druck.

Antwort
von xavers1, 8

brauchbares Klavier nicht unter 1000 EUR und sauschwer. Und es soll an einer Innenwand stehen. E Piano absolut ausreichend, mechanisch fast kein Unterschied zum Klavier. Auch mit einfachen Boxen absolut brauchbarer Klang. Bitte kein Keyboard!

Antwort
von philipp54321ha, 11

Klavier wär galt am besten denke ich

Antwort
von Jamesboond, 26

Klavier würde ich machen.

Antwort
von DagiBeeoffline, 30

ich habs mir mit einem kek Bord beigebracht, war am leichtesten, gebrauchtes Klavier war einfach zu teuer

Antwort
von Ngudan, 14

Ich spiele Klavier und Keyboard und wenn ich einem Anfänger,
der wirklich mit Herzblut sich für die Musik interessiert und von klein auf mit
Noten, Tasten etc. aufwachsen will, ein Instrument empfehle – dann wäre es ein Klavier. Klavier und Keyboard sind trotz der weißen und schwarzen Tasten
streng genommen als zwei unterschiedliche Instrumente anzusehen. Beim Klavier kommt die Hammermechanik zur Geltung. Da muss auf den Fingern
viel mehr Druck ausgeübt werden als bei einem elektrischen Keyboard! Deswegen fällt auch ein Wechsel von Klavier auf Keyboard viel leichter aus als umgekehrt. Wenn du wegen Platzmangel kein Klavier anschaffen kannst, würde ich mir mal überlegen, Digitalpianos anzuschaffen. Diese haben nicht soviel Schnickschnack und haben klavierorientierten Klang mit einer gewissen Mechanik, die sich an Klaviere orientieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community