Frage von WanderIgelchen, 21

E-Mail - Begrüßung und Verabschiedung?

Hallo :)

Vor einigen Monaten schrieb ich meine Lieblingsautorin per E-Mail an. Wir schrieben etwas und ich fragte sie nach ein paar Tipps, weil sie mir angeboten hatte, zu helfen. Bei der ersten Mail schrieb ich natürlich "guten Tag" und "Liebe Grüße". Sie antwortete mir, ich bedankte mich und stellte Fragen. Am ersten Tag schrieben wir circa 6 Nachrichten. Abends meinte sie dann "Mir ist aufgefallen, dass du bei deinen E-Mails keine Begrüßung oder Verabschiedung schickst, dass könnte bei dem Verlag unfreundlich wirken". Diese Aussage hat mich ehrlich gesagt etwas irritiert. Wir chatteten praktisch den ganzen Tag per E-Mail, da muss man doch nicht nach jeder Mail von ihr wieder "Guten Tag" und "Tschüß" schreiben, oder? Seltsam :/

LG :)

Antwort
von gschyd, 19

Na ja ... auch schreibe in mails - ausser bei Familie & engen Freunden - immer eine Begrüssung & Verabschiedung - ist allenfalls (zumindest teils) altersabhängig :)

Würde aber die andere Person nie darauf hinweisen oder nachfragen - andererseits kann es durchaus positiv sein, sie schliesst nicht aus, dass Du auch mit anderen aus dem Verlag kommunizieren wirst :)


Kommentar von WanderIgelchen ,

Ich weiß nicht, es käme mir komisch vor, wenn ich nach jeder Mail "Liebe Grüße" bekommen würde.. :D Danke für deine Antwort! :)

Kommentar von gschyd ,

Gern geschehen :)

Ich variere oft - jetzt wärens sonnige Grüsse, ein morgendlicher Gruss, mittags wünsche ich guten Appetit ...

Und wenn ich mit der Person per Du bin (aber nur dann) steht LG

Antwort
von Taderius, 16

Ich kenne das. 

Wobei ich immer zu den Leuten gehören, die immer ein "Hallo" und ein "Bis dann" oder "Liebe Grüsse" schreiben. Tut ja nicht weh. Kommt sicher auch auf die Textlänge an. 

Weglassen tu ich das auch erst dann, wenn mein "Gegenüber" es auch weglässt und der Text ggf. sehr kurz ist. 

Nach längerer Pause schreibe ich dann diese Flosken grundsätzlich wieder mit rein. 

Dank der Elektronischen Medien "verkümmern" solche Grundelemente des Schreibens leider und ich kann mir da vorstellen, dass gerade Berufsschreiber auf so etwas genaustens achten.. 

Vielleicht hat sie da etwas in den falschen Hals bekommen. Wie hat sie dich denn angeschrieben? Wie gesagt: Im Zweifelsfall immer am Gegenüber orientieren. Höflicher ist es allemal und wenn die Korrespondenz länger als zwei Sätze ist auch durchaus angebracht. Bei Whattsapp natürlich nicht (Ich bin da in einer Gruppe, wo jeden Morgen "Guten Morgen" und Abends "Gute Nacht" gesagt wird.. Geht gar nicht :D

Kommentar von WanderIgelchen ,

Na ja, sie selbst hat nie begrüßt oder verabschiedet.. :D 

Da hast du Recht.. :D

Antwort
von basseuse, 21

Wenn du mit ihr chattest ist es aus meiner Sicht ok, wenn du nicht bei jeder Mail eine Begrüßung/Verabschiedung schreibst. Kann es sein, dass die Autorin dich darauf hinweisen wollte, dass es unhöflich ankommen könnte wenn du bei einer Mail an einen Verlag die Begrüßung/Verabschiedung weg lässt?

Kommentar von WanderIgelchen ,

Ich habe sie Anfangs mit "Guten Tag" begrüßt, da hatte sie nicht drauf geantwortet.. dann fingen wir an zu chatten und weil ich nicht nach jeder Mail "liebe Grüße" geschrieben habe, war sie wohl etwas .. genervt oder so. :/ 

Antwort
von Christin1972, 13

Grundsätzlich wirst du vermutlich recht haben, dass die selbe Anrede nicht bei jedem E-Mail Kontakt benötigt wird. Allerdings würde ich auch sagen, dass eine Begrüßung, insbesondere im geschäftlichen Bereich, notwendig ist.


Antwort
von MiaMajaMueller, 18

Es kommt darauf an, wie gut du diese Person kennst und ob ihr eher Smalltalk haltet, wie per WhatsApp oder SMS, oder ob ihr geschäftlich schreibt. Bei einem Verlag (und eigentlich auch bei bekannten Leuten) sollte man schon Begrüßungen und Verabschidungen benutzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten