Frage von EdUaRd10100, 8

e gitarre kaufen da ich bereits mit meine akustik gitarre nicht mehr wirklich zufrieden bin (Habe in der schule mal verglichen) Welche sind gut (100 - 150 €)?

alles was ich ansprechen wollte steht bereits oben MFG Eddie.

Freue mich auf eure antworten :))

Antwort
von Giustolisi, 7

Es gibt gute Gitarren in dieser Preisklasse, aber man kann auch mal eine Niete ziehen. Deswegen ist das Wichtigste bei so einem kauf das Wissen das einem hilft, eine gute von einer schlechten Gitarre zu unterscheiden.
Man muss sich auch mit den Einstellungen befassen, die man an so einer Gitarre vornehmen kann.
So kann man sich die beste unter mehreren Gitarren aussuchen und auch noch vernünftig einstellen. Damit kann man schon mal was anfangen.

Wer über handwerkliche Fähigkeiten, geeignetes Werkzeug und Fachwissen verfügt, kann aus so einer Basis eine wirkliche Top Gitarre machen. Oft werden Pickups getauscht, aber die sind meist nicht die Schwachstelle. 
Die meisten Brücken und Vibrato Systeme lassen sich optimieren, Bünde kann man sauber abrichten, Sättel nachfeilen oder ersetzen, und E-Fächer sowie Pickupfräsungen mit Kupferfolie abschirmen, billige Schalter und Potis wenn nötig ersetzen und das Ganze mit abgeschirmtem Kabel verdrahten.
Das kostet nicht übermäßig viel Geld, kann aber aus einer billigen Gitarre ein Top Instrument machen.

Ich habe neben einigen Markengitarren und Markenbässen auch Instrumente von  Jack & Danny (Music Store Hausmarke), Harley Benton (Thomann Hausmarke), Stagg und Classic Cantabile (Kirstein Hausmarke).
Auch Billige Instrumente von Markenherstellern befinden sich in meiner Sammlung.
Auf meiner Werkbank landen auch regelmäßig Instrumente aller Preisklassen von anderen Leuten, meist zum einstellen.

Mit sinkendem Preis steigt einfach der Aufwand den es braucht, um daraus ein Top Instrument zu machen, aber bis auf ganz wenige wirklich hoffnungslose Fälle konnte ich auch aus Instrumenten der untersten Preisklasse immer gute Werkzeuge machen, die sich hinter den Teuren nicht zu verstecken brauchen.

Gerade Jack & Danny fiel mir dabei immer wieder positiv auf, da war der Aufwand bisher immer überschaubar und beschränkte sich größtenteils auf die Einstellung von Saitenlage, Oktavreinheit, Halskrümmung und Pickuphöhe. Die vier Einstellungen sollte man auch selbst machen können.

Einem komplett ahnungslosen Anfänger würde ich empfehlen, mindestens 200€ zu investieren und sich mit den Einstellungen zu befassen, denn jede Gitarre muss gelegentlich eingestellt werden und sei es nur, weil man einen anderen Saitensatz aufzieht.
Wer eine gute Gitarre sicher von einer Schlechten unterscheiden kann, kann es auch mal bei den ganz Billigen versuchen, da sind auch viele Gute dabei.

Antwort
von BlackShadowXT, 7

Nur zu Info Verstärker, Zubehör und Kabel kommen auch noch dazu. Also mit einem Budget von 100 - 150 bleiben eigentlich nur Hausmarken und die günstigen Modelle der großen Firmen. Es gibt teilweise Sets was für dich spannend sein könnte.

Ich würde mich an deiner Stelle mal bei den Marken Jack & Danny, Harley Benneton, Squier und Epiphone umgucken, diese sind zwar alle nicht wirklich gut, reichen aber für den Anfang.

Sowas wäre nicht verkehrt
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Squier-by-Fender-Bullet-Strat-HSS-RW-Brown-S...

Expertenantwort
von Harry83, Community-Experte für E-Gitarre, 6

Tue dir bitte selber den Gefallen, und lege nochmal 100 € drauf. Gitarren in der Preisklasse um die 100 €, taugen meistens nichts. Da ist die Gefahr groß, ein schlecht verarbeitetet Modell zu erwischen, worauf man nicht spielen kann. Ist mir, bei meiner ersten Gitarre leider auch passiert. Im Endeffekt brauchte ich dann eine Neue, was nochmal 250 € gekostet hatte. 

Guck dir mal die Gitarren der Pacifica Serie von Yamaha an. 

https://www.thomann.de/de/yamaha_pacifica_112_blk.htm?ref=search_rslt_pacifica_1... 

Diese war Ersatz für die erste Klampfe, und hat mich knapp 3 Jahre durch den Unterricht begleitet. Und; sie lebt heute, Jahre später immer noch. 

Antwort
von sr710815, 3

Die Streuung bei Thomanns hauseigener Harley Benton sind teils sehr groß. Mein Kumpel hatte mal eine grottenschlechte zurückgeschickt, die 2. für 149 war recht gut

Antwort
von OnkelSchorsch, 8

Gut sind in der Preisklasse gar keine E-Gitarren. Gute Gitarren sind erheblich teurer.

Aber es gibt in der Preisklasse spielbare Gitarren. Hier kann ich eigentlich nur die Hausmarken der großen Musik-Versandshops nennen.

Wenn du dir also für cirka 150 Euro eine E-Gitarre von Harley-Benton, Jack and Danny oder Rocktile (Thomann, musicstore, Kirstein) kaufst, dann sind das Gitarren, die was taugen.

Meine Empfehlung wäre diese brauchbare Strat-Kopie:

https://www.thomann.de/de/harley_benton_st_62_sb_vintage_series.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten