Frage von SayWhuuaat, 84

E-gitarre für Komplette anfänger?

hallo liebe Comuntity, Ich würde sehr gerne GItarre spielen/lernen und würde wissen ob ich obwohl ich noch nie Gitarre gespielt habe E-Gitarre spielen lernen kann, da ja immer irgendwo steht das man vorher konzert oder western gesoielt haben müsse. Allerdings habe ich keine lust Klassische oder "Radio" musik zu spielen sondern eher auf die normale E-Gitarren musik. Daher wollte ich fragen ob es für mich (ein kompletter Gitarren anfänger) geeignet ist. Ich habe schon von erfahrenen spielern gehört das man ruhig anfangen kann jetzt wollte ich nochmal euch fragen! danke im voraus, SayWhuuaat

Antwort
von DonCredo, 44

Hi! Fange mit der Gitarre an, die Du auch spielen möchtest - alles andere ist Quatsch. Es gibt zwar durchaus Argumente, warum das sinnvoll sein kann, aber wenn Du von vorneherein sagst, dass Dich die akustische Gitarre nicht interessiert, dann wirst Du nur halbherzig spielen. Daher investiere Deine Energie gleich in die "für Dich richtige" eGitarre - du kannst auf jeden Fall auch direkt damit beginnen. Gruss

Antwort
von atom74, 28

Wenn Du E-Gitarre spielen willst, so kannst Du auch direkt damit anfangen.
Mein Gitarrenlehrer ist auch der gleichen Meinung (hatte dies damals ihn auch gefragt).
Verglichen mit einer Western ist es sogar einfacher, da man weniger stark anschlagen und greifen muss. Es kann sein, dass man dadurch bei der E-Gitarre am Anfang etwas weniger sauber spielt.
Beginne am besten mit ein paar Stunden beim Gitarrenlehrer, damit Du Dir nichts falsches in der Haltung und beim Spielen antrainierst. Ein Lehrer kann Dir auch ein Entwicklungsweg und Dir die besten Übungen für den Anfang für schnellere Fortschritte zeigen.

Antwort
von Libertad4711, 13

Grundsätzlich würde ich sagen, die Aussage, eine akustische Gitarre - bevorzugt eine Konzertgitarre - erleichtert das Erlernen des Spiels und ist insbesondere sicher für Kinder zu empfehlen, da gerade jüngere Kinder oft noch kein klares Bild haben, was sie spielen wollen udn eine Western oder insbesondere E-Gitarre aufgrund der Stahlsaiten zumindest in den ersten Wochen auch schlicht beim längeren Spielen weh tut, da die Saiten etwas einschneiden. Sobald sich aber eine entsprechende Hornhaut auf den Fingerkuppen gebildet hat, ist das auch wieder Geschichte. Und für Jugendliche oder Erwachsene wäre meine Empfehlung immer, mit dem Instrument zu beginnen, dessen Sound man mag. Wenn das bei Dir eine E-Gitarre ist, dann los ... Damit ist es aber nicht getan, denn es gibt auch hier wieder gravierende Unterschiede, was den Sound angeht. Zwischen einer Gitarre mit Humbucker-Tonabnehmern (z.B. Gibson Les Paul) und einer mit Single-Coil-Tonabnehmern (z.B. Fender Telecaster) liegen Welten (Tendenziell sind Single-Coils "knackiger" und eignen sich mehr für cleane Sounds, Humbucker sind druckvoller und wärmer im Ton und eignen sich besser für verzerrte Sounds. Die Frage ist also: Was willst Du spielen? Je rockiger und schwermetalliger das wird, desto eher drängen sich Humbucker auf. Man muss übrigens nicht notwendiger Weise gleich am Anfang zu einer teuren Marke greifen: die beiden "Giganten" Fender und Gibson haben günstige Zeitmarken (Squier bzw. Epiphone), die ordentliche Qualität für kleines Geld liefern, auch Ibanez oder Yamaha haben sehr ordentliche Einsteigerinstrumente. Selbst bei "Kultmarken" wie z.B. Gretsch gibt es periswerte Modelle < 300 Euro, mit denen man viel Spaß haben kann. Und nicht zu vergessen: die Hausmarken großer Musikhändler wie Musicstore (Jack & Danny) oder Thomann (Harley Benton), die die preislich schon fast auf LIDL-Level (falls es da mal Angebote gibt: eher Finger weg) sind, aber durchaus auch interessante Instrumente haben. Generell wäre meine Empfehlung: selber (bzw. in Begleitung eines erfahrenen Gitarristen als blutiger Anfänger) im Laden testen; es gibt mitunter selbst bei teuren Gitarren heftige Qualitätsschwankungen (ich hatte schon mal eine 4000 Euro-Klampfe in der Hand, die eigentlich nur als Brennholz taugte, genauso aber auch schon ein sehr ordentliches Instrument für 150 Euro)

Antwort
von Blackbloodband, 38

Es ist so das man bei der Akustik Gitarre die fehler besser bemerkt. Wenn du aber auf der E- Gitarre im Clean Channel bzw. ohne Amp übst, geht das auch ganz gut. Wenn du Unterricht nimmst wird sich das aber von selbst klären.

So als kleiner Tipp; Ich kann ein Starter Packet von Ibanez sehr nahe Legen. 

Kommentar von Vando ,

Würde ich so nicht ausschließlich sagen. Wenn du einen Akkord unter Verzerrung falsch greifst, wird die falsch gegriffene Note ja mit verstärkt. Besonders das Dämpfen der nicht gebrauchten Saiten ist mit Verzerrung wesentlich wichtiger, als ohne Verzerrung.

Antwort
von Vando, 7

Das man für E Gitarre Akustikgitarrenkenntnisse bräuchte ist ein Mythos der sich hartnäckig wie kein Zweiter hält, aber trotzdem absoluter Quatsch ist.

Natürlich hat man Vorteile, wenn man schon Akustikgitarre kann (weil man die Griffe, das Greifen allgemein drauf hat). Eine Anforderung ist es aber keinesfalls.

Wie du schon richtig gesagt hast, es bringt nichts wenn du dich nur durch eine AGitarre quälst, überhaupt keine Lust hast und deswegen keinen Lernerfolg haben wirst. Wenn die E-Gitarre dein Ding ist, dann fange gleich auf ihr an.

Antwort
von sr710815, 16

leider kommt zur E-Gitarre ja noch zumindest ein Comboverstärker.

Gebrauchte Hughes & Kettner sind ganz nett im 2-stelligen Bereich. Sonst gibt es auch bessere Startersets, die nicht ganz so schlecht sind.

Es gibt 2 Arten von Tonabnehmern, Single Coils & Humbucker (eher für Rock), dann div. Formen & Farben, Transistorverstärker mit Clean Kanal & Verzerrer-Distortion

Expertenantwort
von Harry83, Community-Experte für E-Gitarre, 16

Das mit den Konzertgitarren, ist absoluter Quatsch! 

Als ich so 10 oder 11 war, wollte ich Gitarre lernen. Schon damals hatte ich einen Hang, zur eher härteren Musik, wie z.B. Metallica. Ich wollte die Lieder, auf einer E-Gitarre nachspielen. Also fragte ich meine Eltern. Ich glaube, es war Weihnachten. Ein großes Paket, stand unter dem Baum. Total aufgeregt, machte ich das Geschenk auf. Dann die Enttäuschung. Nur eine klassische Gitarre. Irgendein "Profi", hatte meinen Eltern erzählt, man müsse klassisch lernen, bevor man E-Gitarre lernen kann. 

Was ist passiert? Wenn überhaupt, hatte ich die Gitarre nur wenige Male in der Hand. Mir gefiel der Klang einfach nicht. Der Wunsch, irgendwann nochmal E-Gitarre zu lernen, blieb. 

Ca. 15 Jahre später, kaufte ich mir meine erste E-Gitarre. Nachdem ich mir die Grundlagen selber beigebracht hatte, folgten 3 Jahre Unterricht, in denen ich professionell, und ohne weitere Kenntnisse, ausgebildet wurde. 

Heute unterrichte ich selber. Und die Frage, welche Gitarre, die Richtige sei, beantworte ich immer mit den Worten: "Spiele das, was Du möchtest!" 

Wenn du E-Gitarre spielen möchtest, dann mach das auch. Klassisch-, und E-Gitarre, sind prinzipiell gleich aufgebaut. Dennoch unterscheiden sich die Spielweisen extrem, weshalb es keine Rolle spielt, womit man anfängt. Wichtig ist, dass man Spaß daran hat. Und wenn man den Klang, einer klassische Gitarre nicht mag (siehe bei mir), macht das auch keinen Sinn. Dann lieber gleich das lernen, was man auch Jahre später noch spielt. 

Für Fragen, rund um das Thema Gitarre, kann ich dir unser Forum empfehlen: http://www.gitarre-spielen-lernen.de/forum/ 

Meine Mod.- Kollegen, und ich, beantworten fast alles zu diesem Thema. Die Anmeldung, und auch alles andere, ist zu 100 % kostenlos. Wenn du möchtest, kannst du dich auch, in einige Bereiche, ohne Anmeldung, schlau lesen. 

Antwort
von Bauchwehistdumm, 26

Habe auch mit E-Gitarre angefangen. Hat wunderbar geklappt.

Kommentar von SayWhuuaat ,

Gut danke, Wie hast du das gelernt? alleine im Kurs oder wie? Kannst du mir da ein paar tipps geben?

Kommentar von Bauchwehistdumm ,

Im Unterricht mit einem Lehrer und einem anderen Schüler. Wir saßen dann da auf Stühlen und haben mit Hilfestellung nachgespielt, was er gespielt hat.

Zuhause auf jeden Fall auch lernen, sonst hast du zu wenig Übung.

Kommentar von SayWhuuaat ,

super, danke :)

Antwort
von Kickflip99, 18

Also ich habe mit E-Gitarre begonnen und spiele heute hauptsächlich Akustik-Gitarre. Wenn dich Konzertgitarren überhaupt nicht interessieren, brauchst du dich nicht damit zu beschäftigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community