Frage von iTech01, 80

E-Bike oder Leichtkraftrad?

Hallo! Ich ich bin 15m und möchte mal eure Meinung/Argumente für den nächstjährigen Kauf eines Fullsuspension E-Bike (ca. 5000€) ODER ein Leichtkraftrad, evlt. so ne 125er Yamaha Supermoto wissen. Ich bin begeisterter Mountainbiker und würde mein jetziges MTB auch verkaufen (+900€ ca.). Was würdet ihr machen? Ebike ist hal geil schnell und lang zu fahren, aber Motorrad natürlich auch, kostet aber halt auch, v.a. im Unterhalt, mehr. Noch als Info: ich wohne in einer Stadt mit guter Anbindung und bin also vom Fahren her nicht unbedingt gezwungen ein Motorrad zu haben... Freue mich schon auf Antworten, danke schonmal! :-)

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 42

Ebike ist hal geil schnell und lang zu fahren,

Hä? Das wäre ja was ganz Neues. Ein E-Bike das schnell und ausdauernd ist. ;o)

Nene, an ner 125er geht in der Situation nix vorbei. Und von wegen gut angebunden..... Mit nem Mopped kann es kein Öfi der Welt aufnehmen. Im Nahbreich bist du mit dem Mopped meist schon da wenn du mit dem Öfis gerade erst los fahren würdest. 

Allerdings ist ne 125er Sumo ne echt doofe Idee. die kannn absolut nichts was eine Enduro nicht besser kann. die kleinen 17"er Felgen haben auf ner 125ter nur Nachteile und nicht einen einzigen Vorteil.

Und zusätzlich hat Lionrider noch ganz recht wenn er auf zukünftige Finanzvorteile der 125er hinweist. Führerschein und vor allem Versicherung, da sparst du später beim Auto massiv Geld.

Antwort
von Lionrider66, 45

Für dein späteres Leben bringt dir die Kombination A1 und 125er mehr. Alle weiteren Motorradführerscheine werden billiger, und du beginnst sowohl mit der Probezeit als auch mit dem Sammeln des Schadensfreirabatt bei der Versicherung. Also steigst du später beim Auto versicherungsmäßig günstiger ein.

Antwort
von tactless, 47

Sprich darüber doch mit deinen "Geldgebern". Denn beides bezahlst du ja wohl kaum alleine! 

Kommentar von iTech01 ,

doch klar: Verkauf des alten Fahrrads, Arbeiten und Konfirmationsgeld :-)

Kommentar von tactless ,

So schnell kommt man heutzutage als 15 jähriger schon an 5000 €? 

Wie dem auch sei .... ich würde mir ein E-Bike in dieser Preisklasse nur als Zweitgerät kaufen. Heißt, wenn ich bereits ein Auto habe. Anderenfalls würde ich lieber einen Moped-Führerschein machen. 

Und zum anderem ... wenn ich schon 5.000 € für ein E-Bike ausgeben wollen würde, dann würde ich mir ein S-Pedelec holen. Die S-Pedelec können bis maximal 45 km/h fahren, während die "normalen" Pedelec maximal 25 km/h fahren können. 

ABER, für ein S-Pedelec brauchst du den Führerschein Klasse M. 

Kommentar von FelixLingelbach ,

Den er dann aber hätte und der ihm höchstwahrscheinlich später viel Geld erspart. 

Kommentar von tactless ,

Er fragt ja entweder oder .... 

Antwort
von NiklasRi, 43

Motorrad + Schein + Ausrüstung sind natürlich locker 4500€ und das fully ist im unterhalt natürlich günstiger. 

Auf der anderen Seite: braucht man als mtb'ler wirklich nen ebike?  das ist ja wie Marathon mit segway.

zusätzlich bist du mit dem Motorrad mobiler. 

würde wahrscheinlich das Motorrad nehmen. auch wenn ich selbst mtb fahre. 

Aber es gibt doch auch deutlich günstigere e-mtb? 

Kommentar von iTech01 ,

danke schonmal! :-) ja die gibt es, aber als Fully mit ner einigermaßen guten Ausstattung müsst ich des schon hinlegen leider... aber evtl. durch Rabatt und deb Verkauf des alten Fahrrads komm ich evtl. noch 1500€ billiger....

Antwort
von GuenterLeipzig, 32

E-Bike? - Motorrad ohne Knautschzone für den Fahrer? - nicht geschenkt.

Ich will treten ;-).

Wir bewegen uns alle viel zu wenig, deshalb sollten wir nicht mit solchen Dingen diese Bewegungsarmut weiter verstärken.

Du bist noch jung, mach was aus Deinem Körper.

Günter


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community